Frage von Literaturmensch, 25

Thomas oder Heinrich Mann?

Welcher der beiden Schriftsteller-Brüder ist literaturwissenschaftlich und literaturhistorisch bedeutender?

Antwort
von andreasolar, 24

Hier finde ich es gut zusammengefasst:

Heinrich Mann (1871 bis 1950), vier Jahre älter als Thomas, zählt zu den berühmtesten Satirikern des Wilhelminischen Zeitalters. Sein bekanntester Roman, »Professor Unrat oder das Ende eines Tyrannen«, erschienen 1905, karikierte und kritisierte die Kleinbürger- und Untertanenmentalität der Deutschen. Heinrich Manns politisches Engagement für den Kommunismus entzweite die Brüder auch politisch.

Thomas Mann (1875 bis 1955), Literaturnobelpreisträger von 1929, gilt als der bei weitem bedeutendere Künstler. Er selbst bezeichnete seinen Stil einmal als von »heiterer Ambiguität« gekennzeichnet. Seine berüchtigte Ironie schätzen Leser nicht nur in seinem Familienepos »Die Buddenbrooks« (1901), mit dem er bekannt wurde, und in dem Bildungsroman »Der Zauberberg« (1924), sondern auch in späteren Werken, die um mythologische und religiöse Themen kreisen, wie »Joseph und seine Brüder«.

http://www.zeit.de/2011/01/Gebrueder-Mann#brdermann-2


Antwort
von Liesche, 17

Ich würde Thomas Mann den Vorrang der schriftstellerischen Bedeutung geben.

Antwort
von LiloB, 6

Man wird - wie bei fast jedem Vergleich,- keinem der beiden bedeutenden Schriftstellern, die zufällig Brüder sind , gerecht, wenn man sie gegenüberstellt. Beide sind bemerkenswert,- wobei in meinen Augen Heinrich Mann der "menschlichere", vielleicht auch humorvollere ist. Thomas Mann stellt an jeden, der seine Werke liest, gewisse Ansprüche , schon wegen seiner ausgewählten Satz- und Wortwahl. Man muß sich , mit anderen Worten, einlesen. Dann vergißt man die langen Sätze - und findet auch bei ihm sogar sehr  humorvolle Schilderungen von Menschen (Beispiel; Buddenbrook- sowohl die norddeutschen als auch die bayerischen Menschen, die er sehr anschaulich beschreibt). Heinrich Mann hingegen ist vielschichtig,- er schreibt ironisch - aber auch sehr bildhaft. Sein Henry IV ist so lebendig, daß man völlig vergißt, er schildert Menschen aus dem 16. Jahrhundert. So lebendig, als hätte er unter ihnen gelebt,- dazu geschichtlich -soweit ich das beurteilen kann, sehr genau. Mit anderen Worten, die Tatsache, daß Thomas Mann den Literatur-Nobelpreis erhalten hat, mindert nicht die Leistung seines älteren Bruders. Beide sind sehr lesenswert.

Antwort
von paulklaus, 9

Durch einige wenige Werke von Weltruhm ist Thomas M. NOCH BEKANNTER als sein Bruder Heinrich. - Aber darum geht es dem Fragenden ja nicht, auch nicht darum, inwiefern Thomas' Verhältnis zur NS-Zeit als durchaus dubios/ambivalent einzuschätzen ist.

"Literaturwissenschaftlich und literaturhistorisch bedeutender ?"

Als interessierter Laie wagte ich diese Frage nicht so oder so zu beantworten. Aufschluss mag ein wenig geben die hervorragende sechsteilige TV-Serie "Die Manns" (als DVDs erhältlich) (mit Arnim Müller-Stahl, Monica Bleibtreu, Sebastian Koch, Sophie Reus u.a.).

Ich (!!) bevorzuge Heinrich Mann - allein auf Grund seiner beiden revolutionären Werke "Professor Unrat" und "Der Untertan".

Die Frage bleibt, welchen Kriterien-Katalog man zugrunde legt, um diesen oder jenen als bedeutender zu empfinden...!

pk

Antwort
von menzies, 25

Thomas, würde ich sagen. Er hat es auch Übersee geschafft sich zu etablieren (USA)  und wurde öfter ausgezeichnet. Aber wer zählt schon ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community