Thermostat von Heizung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn sie die Wohnung gekauft hat ist es eine Eigentumswohnung. Sie als Eigentümerin zahlt dann Hausgeld.

Sind an den Heizkörpern noch Verdunsterröhrchen kann es sein das die auf Fremdwärme, wie z. B. Sonneneinstrahlung reagieren.

1000 € Heizkosten für welche Wohnfläche? Bei etwa 50 - 60 m² wäre das völlig normal.

Welche Heizungsart? Zentralheizung im Haus oder Fernwärme?

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem sind nicht die Thermostatventiel eher Die Messröhrchen die Zufiel Verbrauch anzeigen wen es die Digitalen sind sind die wohl eher Manipulieren..aber ihr kommt wahrscheinlicher mit dem Gesetz der Wirtschaftlichkeit der Heizungsanlage weiter den das Mus schon bei mietern so sein wieso sollte es dan nicht auch für Eigentümer gelten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, aber wie naiv muß man eigentlich sein?

Wie kann man eine Wohnung kaufen, wo die Heizungsanlage insgesamt scheinbar erheblich defizitär ist?

Wenn Wärme, aus welchen Gründen auch immer verbraucht wird, muß diese nun mal beim Versorger bezahlt werden! Selbst wenn dies völlig unsinnig ist.
Thermostate sind keine Energiezähler, sondern lediglich Meß- und Stellglieder einer Regelung!

Die Hausverwaltung ist beauftragter Erfüllungsgehilfe der Eigentümergemeinschaft. Selbstnutzer und Vermieter haben hier aus wirtschaftlichen Gründen völlig entgegengesetzte Zielstellungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Thermostatventil reguliert den Wärmeverbrauch und man kann es auch auf Null stellen,  Du meinst bestimmt das Verdunsterröhrchen? aber das wird eigendlich jedes Jahr von einer Firma abgelesen und erneuert, Denn wenn bei allen Nutzern eine Verdunstung statt findet zahlt jeder nur das was er verbraucht hat

Es gibt Geräte die zählend ie Wärme nur wenn der Heizkörper warm wird, sind digital und können über Funk an einer Sammelstelle vom Wärmelieferanten abgerufen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abgerechnet wird normalerweise nur, was an Heizkosten vom Versorger berechnet wird.

Die Einheiten der Thermostate dienen nur zur prozentualen Umlage der tatsächlichen Kosten.

1.000€ für Heizung und Warmwasser dürfte für eine 3 Zimmer Wohnung hinkommen, im Winter wird doch geheizt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
21.07.2016, 11:22

Abgerechnet wird normalerweise nur, was an Heizkosten vom Versorger berechnet wird.

Nein. Zu den Heizkosten zählen noch Wartung, Emissionsmessung und Betriebsstrom. Eventuell noch Miete für Messgeräte und Kosten der Abrechnung.

Und dann wird zu einem Teil, meist 30 %, verbauchsunabhängig abgerechnet.

So jedenfalls ist es Pflicht bei Häusern mit mehr als 2 Wohnungen.

Die Thermostate dienen der Wärmeregulierung, nicht er Verbrauchserfassung.

1

naja, auf der eigentümerversammlung kann man das zur sprache bringen und wenn alle einverstanden sind, wird die anlage auf kosten der eigentümer modernisiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ittenbach
21.07.2016, 10:30

Das will die Hausverwaltung nicht

0