Frage von Freakk2011,

Therapie - Rechtliche Folgen für die Ärzte ?

Vor einigen wochen ist ein bekannter zu einer Therapie/Kur gefahren, weil er Depressiv & Selbstmord gefärdet war, wir mussten ihn 2 Jahre dazu überreden.

Jetz hat er Selbstmord begannen während der Therapie, kann es rechtliche folgen haben für die Ärzte schließlich haben sie versagt.

Antwort von NepomukMillepan,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

nur wenn sie die akute gefahrnicht erkannt oder auf anzeichen nicht reagiert haben

Antwort von abibremer,

grundsätzlich sind sog. kunstfehlerprozesse sehr problematisch: allein einen oder gar mehrere kompetente gutachter zu finden, kann monate in anspruch nehmen. dieses dann auch noch im bereich der psychischen krankheiten, in dem "sichere diagnosen" nahezu ausgeschlossen sind. und wo man sich wie hier ja nur nach der aktenlage richten kann, da der betroffene nicht mehr lebt. was sollte denn mit einer klage erreicht werden? bei einer offensichtlich falschen behandlung müßte die staatsanwaltschaft tätig werden. aber....

Antwort von o0Alea0o,

Wenn es in der Klinik geschehen ist, dann wurde IMO versagt.

Ansonsten wenn diese Ärzte nicht auf deutliche Anzeichen reagiert haben bzw. nicht über Nebenwirkungen einer Therapie aufgeklärt haben. Ebenso müssen Angehörige befragt werden, diese könnten die Zeichen ebenfalls ignoriert haben und schließlich fällt die Schuld woanders ab.

Ansonsten kann man von außen her nicht viel sagen!

Antwort von dollgar,

"schließlich haben sie versagt"

da hat wohl wer anders

"versagt"

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community