Therapeut stellt falschen Befund?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Selbstverständlich kann Dein Hausarzt Dich krankschreiben, dazu braucht er keinen Therapeuten. Er ist Arzt, er darf das. Er will vermutlich nicht. Gerade bei Depressionen benötigt man Ablenkung. Nur in der Wohnung zu hocken und über Dinge nachzudenken, die nicht eintreten, macht Dich völlig fertig. Da wäre die Arbeit der erste Schritt, dann spazierengehen, sich mit Freunden treffen usw. Ich weiß, das ist schwer, und wenn man einen bestimmten Punkt erreicht hat, will man auch einfach nicht, aber glaube mir, je mehr Ablenkung Du hast, desto besser.

Sprich doch mal mit der psychiatrischen Klinik, ob sie einen Platz in der Tagesklinik haben. Dann bist Du nicht stationär untergebracht sondern gehst morgens hin und abends wieder nach Hause. Ich kenne viele, denen hat es gut geholfen. Mit den Kliniken kann man auch Termine ausmachen, wann man kommen will, Du wirst dort untersucht und je nach Notwendigkeit bekommst Du schneller einen Termin.

Aber ehrlich, wenn Du nur über Deine Zukunft NACHDENKST, wird Dich kein Arzt krankschreiben und keine Klinik aufnehmen. NACHDENKEN macht man abends nach Feierabend und am Wochenende. Das ist kein ausreichender Grund. Man muß aktiv etwas tun und sich helfen lassen wollen. Daher solltest Du in jedem Fall den Therapeuten wechseln und schon mal (und wenn es für das nächste Jahr ist) einen Termin machen. Andere Leute warten auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Aussage ist wirklich das hinterletzte... Die gute Frau kann ja direkt sagen, dass sie keine Ahnung hat wie sich eine Depression anfühlt bzw. dich nicht ernst nimmt.

Ich würde schleunigst den Therapeuten wechseln, egal ob noch 6 Monate wartezeit oder nicht. Aber ich verstehe dein Dilemma. Leider gibt es dafür keine einfachen Lösungen. Zu einem anderen Hausarzt? In eine Klinik? Medikamente?

Viel Glück...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Therapeut ist meist kein Arzt sondern nur Therapeut, und darf dich demnach auch gar nciht krank schreiben oder ist die Therapeutin auch Psychiaterin???.

Und genau das wäre auhc mein rat wende dich an einen Psychiater er istFacharzt auf dem gebiet und kanna uch notwendige untersuchungen ( Schilddrüse, mrt usw) einleiten, denn hinter Depressionen kann zb auch die Schilddrüse stecken.

Und ich weiß das mich ein Ha bei Depressionen krank geschrieben hat und ein anderer wollte, dashabe ich aber nciht zugelassen,d a ich Angst hatte dann die Stelle zu verliren,. ( die Dame hat dann später morgens um 7h auch in der Psychatrie angerufen wann ich endlich wieder arbeiten komme)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo:)
Ich würde den Therapeuthen wechseln, wenn die Chemie nicht so richtig stimmt. Du kannst ja dann schauen ob ein neuer der gleichen Meinung ist wie der alte, was ich stark bezweifel da bei einer Depression normalerweise schon krankgeschrieben wird !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Adept8934
29.06.2016, 11:28

Ja, leider haben die Meisten ein jahr Wartezeit. und das ist mir definitiv zu lange.

0
Kommentar von anaandmia
29.06.2016, 11:29

Wäre eine Klinik eine option für dich ?

0
Kommentar von anaandmia
29.06.2016, 11:34

Ja das stimmt, allerdings kann dein Hausarzt das mit einer Überweisung deutlich beschleunigen

1
Kommentar von anaandmia
29.06.2016, 11:37

Gerne :) Alles Gute !

0

Evtl solltest du dem Therapeuten erklären warum gerade die Arbeit mit deinen Problemen direkt zu tun hat. Falls das nicht der Fall ist, wird es wohl schwer jemanden zu finden der dich dann wirklich krank schreibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Adept8934
29.06.2016, 11:25

Ich weiß ja nicht wieso ich nicht zur Arbeit gehe. noch was das mit meinem Problem zutun hat. Fakt ist das mich das derbe belastet. zusätzlich zu den dingen die ich sonst mit mir rumschleppe. sprich es würde mir unglaublich viel Last nehmnen wenn ich mioch erstmal in ruhe orientieren kann was ich überhaupt machen will. 

0

Als was arbeitest du denn? Warum verschlimmert die Arbeit deinen Zustand? Für viele Depressionskranke ist es tatsächlich sehr ratsam weiterhin arbeiten zu gehen, um einen Rhythmus beizubehalten im Leben und überhaupt einen Grund haben aufzustehen.

Wenn der Job nun extrem stressig ist, zu Gewissenskonflikten führt oder Maschinen bedient werden, die auf Grund des zerstreuten Zustandes nicht bedient werden sollten, macht es Sinn krankzuschreiben.

Ansonsten bleibt die Frage, warum sollte der Therapeut dich krank schreiben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Adept8934
29.06.2016, 11:27

Ich arbeite als Klempner. ich schraube z.B Gasleitungen zusammen. wenn ich da fehler mache sagts Feurioo. und ja, ich bin in der Tat zerstreut und mit dem kopf überhaupt nicht da. keine Konzentration für die Tätigkeit.

0
Kommentar von anaandmia
29.06.2016, 11:28

Depressionen sind ein Grund für eine Krankschreibung !

1

dann lass dich doch wegen was anderem beim hausarzt krank schreiben..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Adept8934
29.06.2016, 11:22

naja, wenn ich sage ich hab magendarm oder so kann er mich ja nicht für n monat krankschreiben. ausserdem kommt dann die Krankenkasse und will ne untersuchung durchführen.

0