Theorie: Wer den Koran einmal wirklich gelesen hat, kann ihn nicht mehr lesen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Aussagen, die mir bekannt sind (ex-Muslime):

- "Wer den Koran 1 x gelesen hat, der braucht ihn kein zweites Mal zu lesen".

- "1 x lesen reicht. Dann hast den Kaffee schon auf".

Wahrscheinlich war das gemeint.

Eine andere Behauptung, über den Inhalt (keine ex-Muslime):

- "Alles und Nichtssagend".

Davon unabhängig, dürfte allgemein bekannt sein, dass es überwiegend um die Rezitation geht. Der Inhalt soll dann vom Prediger erklärt werden.

Verwirrend wirkt, dass es nicht chronologisch aufgebaut ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist so. In den Schulen wird auswendig gelernt. War mit der Bibel auch so, bevor sie von allen lesbar wurde. Auch daran denken, dass viele einfach nicht lesen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um ehrlich zu sein: Wenn Du Deine Frage tatsächlich so meinst, wie Du sie formuliert hast, dann ist sie ziemlich hirnrissig.

Es gibt keinen einzigen sinnvollen Grund dafür, dass das mehrmalige Lesen nicht möglich sein sollte. Ich selbst haben den Quran sicherlich 5-6 mal im Original gelesen. Dazu noch 6 unterschiedliche deutsche Übersetzungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Koran ist wie die Bibel interpretationssache.

Jedoch verherrlischt der Koran in mehreren Zeilen das Töten der Ungläubigen. Fraglich in welchem Sinne dies gut sein sollte, aber die wenigsten Studieren den Koran wirklich. Denn die die es tun, sagen Dinge die den "Gläubigen" nicht gefallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Mensch ist anders. Das kann man nicht verallgemeinern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das machen die meisten so. 

Da fällt mir ein Zitat von Omar Ibn Hattab ein:

"Mich wundert es, das Leute den Koran auswendig lernen, aber wenn es zum Verstehen kommt, vermeiden sie es...."

Also um den Koran zu verstehen, braucht man viele viele Jahre... Man darf niemals auch sich mit der Übersetzung zufrieden geben, denn es gibt vieles vom Propheten erläutert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ashuna
04.11.2016, 10:42

Ich glaube Personen wie Abdel-Samad wissen wovon sie sprechen.

7
Kommentar von earnest
04.11.2016, 11:10

Um bestimmte Koranpassagen zu verstehen, brauche ich, wie alle Menschen, die lesen und verstehen können, manchmal nur eine halbe Minute oder weniger.

(Selbstverständlich gilt das nicht für dunkel raunende Passagen.)

Und es gibt dort auch keine Erläuterungen durch den Propheten.

3
Kommentar von Mark1616
05.11.2016, 09:20

Man darf niemals auch sich mit der Übersetzung zufrieden geben

Also ist Gottes Wort doch nicht unveränderlich?

1

Ja klar, weil du spätestens nach dem ersten durchlesen gemerkt hast, dass es nicht viel Sinn macht, den Koran nochmal zu lesen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Belruh
04.11.2016, 11:16

Ich habe ihn 1 1/2 mal gelesen.

0
Kommentar von marco361
04.11.2016, 11:49

Natürlich macht es Sinn ihn zu lesen du ahnungsloser Islamhasser

0
Kommentar von ArbeitsFreude
08.11.2016, 20:50

Ich bin, lieber MBartho, nach 20 Seiten drauf gekommen, dass es keinerlei Sinn macht, den Koran überhaupt zu lesen!

1

Ich habe den Koran zweimal gelesen. Die anderen beiden Aussagen deines Freundes entsprechen der Realität bei vielen Moslems.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich kenne jemanden, der den Koran in 10 Tagen gelesen hat - komplett

und das mehrere Male-

es gibt schon Leute die Antworten im Studium des Korans suchen -

aber wohl nicht soooo vieele

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung