Theorie - bitte nur an Intelligente: Was wenn die Gravitation nicht von den Planeten ausginge und nicht von innen anziehen würde, sondern von außen käme?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Na dann lass mal hören: Wie ist die mathematische Form deines neuen Gravitationsgesetzes? Und kannst du daraus die Planetenbahnen analytisch herleiten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist "außen" in deiner Vorstellung? Alle Massen ziehen sich gegenseitig an. Wäre es eine Art Druck wie in deiner Idee, dann müsste dieser ja in eine bestimmte Richtung wirken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sobaron
03.08.2016, 03:55

Druck wäre als der Gegensatz von Zug zu verstehen!   könnten die Formeln nicht auch genau invertiert gelten!

0

Hallo.

Ich glaube nicht, dass das so richtig ist, da sich das Weltall ausdehnt.

Das ist wie bei einem Glas Wasser. Du wirfst etwas hinnein und das Wasser dehnt sich aus.

Gruß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SlowPhil
03.08.2016, 13:41

Es dehnt sich nicht aus. Es wird verdrängt.

1

Nun ja, das ist nichts neues.

Newton behauptete, dass Gravitation eine Kraft zwischen zwei Körpern ist. Damit lässt sich auch gut rechnen.

Einstein zeigte dann, dass es sich um keine Kraft handelt, sondern dass die Körper durch die Raumkrümmung, die sie durch ihre Masse erzeugen, aufeinander "zugedrückt" werden bzw. in eine Umlaufbahn gezwungen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man würde auf eine Relativität eine zweite draufsetzen und fröhlich weiterrechnen. Wir wären gar nicht in der Lage, es durch Beobachtung physikalisch zu unterscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es würde keinerlei Unterschied machen.

Wo nämlich eine Kraft wirkt, kommt es nur auf ihre Stärke an und auf die Richtung, in der sie wirkt (in keinerlei physikalische Rechnung geht mehr ein, und so macht es denn auch im Ergebnis keinen Unterschied, ob man sie durch Zug oder Druck verursacht sieht).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

as ist keine Theorie, bestenfalls eine Hypothese.
Diese von Dir angenommene Kraft müßte zielgerecht wirken, wofür es keinen Beweis gibt.

Was es gibt ist die Theorie der Dunklen Materie, die eventuell dafür verantwortlich sein könnte, die Galaxien in ihrer Form zu halten.
Da sie jedoch mit Materie nicht interagiert fehlt hierzu die wie auch immer vermutete Kraft.

Negieren läßt sich alles, das enthebt nicht vom wissenschaftlichen Beweis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Theoretisch möglich, würde aber dazu führen, dass man auf dem Mount Everest möglicherweise Druckprobleme bekommt (zu der bekannten Sauerstoffknappheit)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SlowPhil
03.08.2016, 14:57

Nein, würde es nicht. Es ist ja nur eine alternative Beschreibung der tatsächlichen Gegebenheiten.

0

Theoretisch natürlich möglich aber um Welten kompliziert. Effekte wie die gravitative Zeitdolatation hier zu beschreiben sind nahezu unmöglich wenn überhaupt möglich. Graviton ist nicht nur etwas das maßen zusammen "zieht" sondern hat noch andere Effekte. Diese bleiben in der Theorie mit Druck wahrscheinlich außen vor.
Würde eine solche Theorien aber wirklich funktionieren dann könnte das einiges ändern. Was genau, darüber kann man nur mutmaßen. Vielleicht kann man die dunkle Energie beschreiben...

Aber wie gesagt, das ist wohl eher der Holzweg;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

alter gedanke. existiert heute nur noch in form eines modells zur erklärung des kasimir effekts.

als verallgemeinertes modell zur erklärung der schwerkraft bringt es offenbar keine praktischen vorteile.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung