Themen zu einem Buch über mich selbst (Depressionen)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Freunde, schöne Momente in deinem Leben, Urlaube, die du nie vergessen wirst, Erlebnisse, die dir nie wieder passieren würden, besondere Erfahrungen, die du gesammelt hast, vielleicht auch peinliche Dinge, über die du dennoch lachen kannst, Gegenstände, die dir was bedeuten, Vorstellungen, die du mal hattest und nie vergessen wirst, Hobbys, Interessen,...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Dinge aus einer anderen Sicht sehen. Im Buddhismus gibt es die Lehre der Reinkarnation. Und jede Lektion trägt dazu bei um etwas daraus zu lernen die guten und auch die schlechten.

Aus meiner Erfahrung weis ich dass Menschen die depressiv sind, Burnout oder anderes haben anders zu den Menschen sind. Sie denken nicht "Schau mal den komischen Typ da hinten an der ist bestimmt ein Psycho". Sie sind nicht so dass sie die Leute gleich abstempeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Ich finde deine Idee toll!!! Eine schöne und gute Idee!

Vielleicht hilft es dir auch wenn du deine Träume aufschreibst, also nicht nur was du alles schon erlebt hast sondern auch was du gerne noch erleben möchtest, wo du gerne noch hin würdest usw. Vielleicht hilft dir das ja auch in "schwierigen Momenten" um wieder Mut zu fassen.

Alles Gute!

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich hab ind der psychiatrie ein solches Buch angefangen ,wo ich jeden Tag 3 positiveDinge eintragen sollte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?