Frage von Alex4623, 66

Thema LKW - Anhänger - Drehachse - Achse - Normale Achse - Reifen Bitte Helfen! Danke :)?

Guten Abend, ich habe eine Frage zum Thema LKW und Anhänger. Kann mir vielleicht einer sagen ob der Reifen bei einen Anhänger mit Drehachse länger hält als bei einer normalen Achse? Hat er mehr Laufleistung ? oder ist eine Feste Achse für den Reifen Besser ? Falls die Drehachse besser für den Reifen ist, wie viel spart man an Profil?

Danke im Voraus

MfG A. G.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von annokrat, 39

da musst du zunächst mal etwas begreifen: es kann hier nur um mehrachsige anordnungen gehen. bei einzelachsen ist es egal. eine drehachse benötigst du lediglich bei mehrachsigen anhängern zum lenken.

achsen, die eng hintereinander angeordnet sind, z.b. bei tandemanhängern, 24-t-anhängern (klassischer 3-achs-hänger des "deutschen" zuges), 3-achsigen sattelaufliegern, motorwagen mit 3 achsen.

alle mehrfachachsanordnungen drehen sich um einen gemeinsamen drehpunkt, so dass auf die einzelnen reifen grosse querkräfte wirken, die erhöhten verschleiss ergeben. deshalb hat man im lauf der jahre etliche lösungen zur reduktion dieser querkräfte entwickelt.

- nachlaufachse. dabei wird die hintere achse von 2-achssystemen mit achsschenkeln wie bei einer lenkachse versehen und so gebaut, dass die räder selbstständig im kurvenradius der vorderen achse nachlaufen. dadurch unterbleiben die schädlichen querkräfte. allerdings musst du die nachlaufachse beim rückwärtsfahren sperren, weil sich deren räder sonst unkontrolliert quer stellen. desweiteren ist die technik empfindlich und kostet gewicht, so dass sie nicht lang verbreitung fand.

- zwangsgelenkte systeme. die erste achse des aufliegers wird weit nach vorne geschoben, die 2. achse kommt auf einen drehkranz und wird über eine trickreiche technik über die sattelkupplung zwangsgelenkt. auch das war lediglich eine lösung für eine kurze phase (ca. 1970). einerseits ging man damals auf die heute übliche 3-achsige bauweise für sattelauflieger über, andererseits war die lösung teuer, wartungsintensiv und schwer.

- motorwagen mit 2 lenkachsen, so genannte tausendfüssler (mercedes 333). diese bauart findet für sattelzugmaschinen noch heute anwendung. ausserdem sind in der regel die vierachser mit 2 lenkachsen ausgestattet.

- heute üblich sind liftsysteme, die dafür sorgen, dass bei geringer ladung achsen angehoben werden können.

insgesamt ist es dennoch so, dass starre achsen die billigste und leichteste lösung geblieben sind, selbst wenn bei 3-achsigen aufliegern die rahmen nach 10 oder 12 jahren häufig zu brechen beginnen.

annokrat

vergessen: der höhere verschleiss durch starre achsen fällt unterschiedlich aus, je nach einsatzbereich. die querkräfte treten ja nur bei kurvenfahrt auf. je weniger kurven, umso weniger zusätzlicher verschleiss durch querkräfte.

Antwort
von wollyuno, 38

eine gerade achse ist immer besser,nur bei drehachse wirst kaum einen unterschied feststellen von der laufleistung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community