Frage von Sommerlicht, 71

Thema Essen! - Wie oft / regelmäßig müsst ihr etwas essen?

Hallo zusammen!

Ich war die letzten Tage auf einem Festival und mir ist aufgefallen, wie unterschiedlich die Menschen in ihren Ernährungs"zyklen" sind! Manche Menschen können morgens 4 Brötchen essen und dann den ganzen Tag nichts und abends dann wieder irgendwas von der Menge her Großes - und haben zwischendrin keinerlei Probleme! Ich selbst (bin klein aber normalgewichtig und so) kann nicht viel auf einmal essen. Vielleicht 1,5- 2 Brötchen, höchstens, dann bin ich "voll"! Dafür merke ich, wie nach 2 - 4 Stunden "meine Kräfte schwinden" und ich zittrig werde, unkonzentriert, mich auch nicht mehr mit den Bands ablenken konnte ... mir wurde schwindelig und fast schwarz vor Augen, habe dann noch im Gedränge festgesteckt und eine Panikattacke allererster Klasse bekommen, das hatte ich noch nie so extrem! Im Alltag esse ich auch meistens pro Mahlzeit wenig, dafür aber ungefähr sieben mal am Tag. (Bin berufstätig im Büro)

Jetzt meine Frage: Geht es noch jemandem so? Das man am besten klar kommt, wenn man alle 2-3 Srunden eine kleine Portion isst, weil es einem sonst nicht mehr gut geht?! Und das man dann aber essen MUSS, weil man irgendwie sonst den Tagesablauf nicht mehr hinbekommt und massiv abbaut und ganz zittrig und gereizt wird????

Bei mir ist das eigentlich im Großen und Ganzen schon immer (relativ schwach) so gewesen, nur bisher ist es mir nur nie so extrem aufgefallen!!!! Gibt es einfach solche Menschentypen?

Herzlichen Dank im Voraus!!!

Antwort
von Vivibirne, 3

Früher als Kind aß ich auch so oft wie du, 7 mal locker und dann so viel wie in mich passte. Jetzt bin ich 17 und werde von mini Portionen pappsatt, morgens bekomm' ich nix runter. Ich denke es ändert sich auch mit dem Alter & mit dem Beruf / Tätigkeit. In der Schule kann ich und darf ich unter der Stunde nichts essen, also muss ich mich anpassen.
Ich würde dir raten dir Dextro Energy zu kaufen falls sowas nochmal kommt, hab immer Traubenzucker oder BonBons dabei , Saft oder Kreislauftropfen (kläre das mit dem arzt)

Antwort
von HikoKuraiko, 8

Also bei mir siehts so aus: Esse morgens 1-2 Scheiben Vollkornbrot mit Ei (entweder gekocht, als Muffins oder Omlett) und Gemüsesticks, Mittags auf der Arbeit meist gar nichts oder nur was kleines (ne Handvoll nüsse oder nen Salat wenn überhaupt) und Abends gibs dann noch mal was richtiges (meist Gemüse/Salat mit Nudeln/Reis/Kartoffeln in allen Varianten (also egal ob gekocht, gebraten, als auflauf usw) und ab und an Fleisch/Fisch). So komm ich am besten durch den Tag. 

Dazu trinke ich pro Tag aktuell gut 3L (1L Tee zum Frühstück + 1-1,5 Liter Wasser auf der Arbeit + 0,5-1L Wasser am Abend). 

Antwort
von STAIR14476AS, 37

Ja, bei mir ist es genauso. Ich esse immer nur ein wenig. Aber dafür öfter. Aber das hat auch mit der körpergrösse zu tun und dem gewicht. 

Kommentar von Sommerlicht ,

Okay danke, das beruhigt mich etwas!!

Warst du schon auf so Festivals bzw. wie gehst du zB in längeren Meetings damit um? Weil die Frage stellt sich mir jetzt auch nach dem Erlebten!

Antwort
von XXpokerface, 39

Eigentlich machst du es richtig, man sollte viele kleine Portionen essen. Du hast vermutlich ein kleineres Magenvolumen. Ich esse morgens fast gar nichts und abends viel.

Kommentar von Sommerlicht ,

Dankeschön! Habe auch schon überlegt ... kleiner Mensch = kleiner Magen! Denn auch zB im Restaurant sind mir die Portionen oft zu viel. Dennoch denke ich, man sollte doch auch notfalls mal ein paar Stunden ohne Essen aushalten können! Aber vielleicht bin ich das einfach nicht gewohnt.

Antwort
von Vivibirne, 3

Effortil Kreislauftropfen

Antwort
von abibremer, 4

Das was andere Leute als "Mittagessen" zu sich nehmen, findet bei MIR ab 17,00Uhr statt. Tagsüber esse ich meist nur etwas Joghurt oder Quark mit ein paar Haferflocken. Ein halber Liter fettarmer Kefir oder Tomaten-\Gemüsesaft machen mich satt. Als nahezu unbeweglicher Rollifahrer ist es gut, sich NICHT zu "beschweren" und das erst recht nicht wenn man schon übergewichtig ist.

Antwort
von lubbeldibatsch, 42

Ich habe extrem selten ein Hungergefühl, auch wenn ich ewig nichts esse. Also ich weiß schon was Hunger ist, aber ich habs eben nicht oft.

Ich vergesse auch oft zu essen, manchmal frühstücke ich nur - aus Versehen. Ich esse meistens nur, weil es eben mal wieder an der Zeit ist und nicht weil ich Hunger hätte (bin schlank, also kein Fettsack oder so)

Das ist schon immer so und ich bin heute 27 ^^ ich denke da stimmt iwas nicht

Kommentar von Sommerlicht ,

Ich bin auch 27, was ein Zufall! ;)

Bei mir ist es ich sag jetzt mal "normalerweise" so, dass ich auch nicht unbedingt Hunger habe, aber mir so komisch flau wird und ich so zittrig werde und dann weiß ich, ich muss ne Kleinigkeit essen und dann ist es wieder gut. Also zu essen vergessen, kann ich gar nicht xD Ich denk halt nur, einmal paar Stunden ohne müsste doch wohl gehen. Vom Fleisch fall ich ja auch nicht gleich, deswegen kann ich diese Panik und so nicht einordnen, wenn es halt mal so ist. Andere haben da ja auch keine Probleme mit! Aber ich danke dir! ;)

Kommentar von lubbeldibatsch ,

Ich kenne ehrlich gesagt auch keinen der sonst so ist wie ich was das betrifft. Ich bin eigentlich ein normalgebauter Typ, kein dünner Spreisel oder so. Trotzdem ist es eher der Normalfall, dass irgendwelche schlanken, zierlichen Mädels oft mies gelaunt sind, weil Hunger, usw. während ich noch 20 Stunden ohne etwas auskommen würde. Wie gesagt - ihr seid die Normalen und ich bin der Unnormale, das ist mir schon bewusst, aber ich kann damit leben :)

Kommentar von Sommerlicht ,

Haha, ach was, ich denke, "normal" und "unnormal" sind sehr weit durch verschiedene Zwischenstufen differenziert, du hast dahingehend einfach Glück, denke ich! ;) Meine Leute sind ja auch alle sehr ähnlich und können lange ohne Essen auskommen am Tag, was ich persönlich als sehr entspannend empfinden würde!

Ich hab aktuell einfach Angst, dass bei mir irgendwas nicht stimmt, weißt du. Aber da ich auch Angst vor Nadeln habe (ja, ich bin ein Schisser ^^), dachte ich, ich frag einfach mal hier nach, bevor ich mich zum Bluttest zwingen muss :P

Kommentar von lubbeldibatsch ,

An für sich hast du recht... wenn ich es jetzt mit deiner Situation vergleiche, ist es sehr entspannt bei mir. Was mich nervt ist nur, wenn mich Außenstehende wie Freunde darauf ansprechen oder sich wundern wieso ich so wenig esse. Da komme ich mir vor wie ein Kleinkind - hallo ich bin 27 und ich stehe jetzt nicht an der Grenze zur Magersucht oder so. Ich habe allerdings auch wirklich kein richtiges Sättigungsgefühl, außer ich stopfe mich wirklich bis zum Rand oben voll...sagen wir mal 4-5-6 Steaks oder so - ja, dann bin ich satt und voll... aber so viel isst man ja normalerweise nicht. 

Und ich habe auch noch nie von so einem extremen Fall wie dir gehört ehrlich gesagt, andererseits finde ich, dass es auch sehr viel schlimmere und belastendere Dinge gibt, als wenn man alle 2-3-4 Stunden was essen muss :) Ich hoffe es schränkt dich nicht allzu sehr ein.

Kommentar von Sommerlicht ,

Danke für deine Worte!

Ich kenne das, mit dem sich wie ein Kleinkind behandelt zu fühlen!

Bei mir heißt es dann "Wie, du bist schon satt?!"

Bin 1,62 m groß und 59 kg schwer, ich verrate es hier somit ^^

Bin halt etwas zierlich gebaut und sehe dadurch glaub ich verglichen mit anderen leichter aus, als ich eigentlich bin xD Bin eher so etwas schlaksig, trotz hin und wieder Sport ^^

Und ja, du hast absolut recht, es gibt weitaus schlimmere Dinge!!!

Ich bin einfach aber ziemlich irritiert und es nervt mich, weil weißt du ich hab mich dann neben all meinen Leuten dann so unglaublich schwach gefühlt, weil ich es halt auch (gefühlt) war!

Irgendwie ist es lustig, dass wir so scheinbar dasselbe Problem haben, in umgekehrter Richtung! (Wie, warum isst du nicht richtig?!) xD

Antwort
von slaughter996, 8

Bei mir ist es anders ich trinke meist um 10 Uhr einen Shake und esse & trinke dann bis Abend wenn ich zu Hause bin nichts - hab keine Probleme damit

Antwort
von kelzinc0, 33

Ich esse nur zu Abend.

Kommentar von Sommerlicht ,

Darf ich nachfragen?

Sonst den ganzen Tag nichts?

Du bist also anscheinend irgendwie so ein "Essensspeicherer" (blöder Ausdruck, ich weiß ^^) wie meine Leute?

Isst du abends dann soviel, dass du quasi deinen Tagesbedarf deckst? Hast du zwischendrin keine Probleme? so wie schwindelig und so? Finde das echt faszinierend! Ich stelle mir das voll relaxt vor!

Kommentar von kelzinc0 ,

Nur Abends, war bei mir aber schon als Jugendlicher so
wenn es ein anstregender Morgen war bekomem ich gegen mittag ein Hungergefühl aber nicht wierklich appetit auf was.

Aber schwindelig oder zittern noch nie gehabt auch nicht wenn ich sport gemacht habe.

Abends wird dan meistens warm gegessen.


Kommentar von Sommerlicht ,

Vielen Dank nochmal! Vielleicht sollte ich doch einfach mal zum Arzt gehen und mich checken lassen :(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten