Frage von Haggrido, 20

Thema der Bachelor Arbeit passend?

Hallo

Demnächst ist es so weit. Meine Bachelor Arbeit steht an. Ich studiere in einem wirtschaftswissenschaftlichen Fach mit Schwerpunkt Soziales.

Durch meine Erfahrungen vor und während dem Studium ist mir im Prinzip klar, dass ich später etwas mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen (Behinderten) machen möchte.

Nun habe ich mir vorweg, also ohne bereits Gespräche geführt und Vorbereitungsseminare besucht zu haben, Gedanken über ein mögliches Thema gemacht.

"Empathieentwicklung bei Kindern/Jugendlichen durch Kontakt mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen"

Nun meine konkrete Frage wäre, ob die Fragestellung/Aussage zu sozial gehalten ist. D.h., sie den wirtschaftswissenschaftlichen Teil vernachlässigt.

Evtl. könnte sie, um diesem "Problem" vorzubeugen auch umgeformt werden in etwas

wie: "Empathieentwicklung bei Kindern/Jugendlichen durch Kontakt mit Menschen mit speziellen Bedürfnissen und die Umsetzung dessen."**

Wie gesagt, dies alles sind "erste" Gedanken. Sicherlich gibt es mehr Input in diversen Veranstaltungen.

Haben Sie andere Vorstellungen oder Verbesserungen?

Liebe Grüße

Antwort
von Tobolo, 16

Die erste "Überschrift" ist für mich etwas kompliziert und etwas schwer zu verstehen.. man kappiert es erst beim 2. Lesen.. die 2 Überschrift fanden ich dabei Aussage kräftiger und besser zu verstehen :)
Lg

Antwort
von ShinyShadow, 20

Den 2. Vorschlag find ich komisch... Ich blick nicht, wie das mit der Umsetzung gemeint sein soll... Die Umsetzung von was?!  Den Kontakt? Ich finds verwirrend :P Kann aber auch an mir liegen.... :D

Außerdem zu dem Begriff "mit speziellen Bedürfnissen"... Ist das so richtig?! Sagt man das in der Branche so inzwischen?! Ich mein... Im grunde genommen ist ja auch ein Masochist ein Mensch mit besonderen Bedürfnissen... :P Das find ich auch komisch....

Und dann noch ne letzte Frage: An was für ner Hochschule studierst du? Ich kenn das so, dass man in der Bachelorarbeit wirklich ein "Projekt" hat, dass man da ein Problem löst... also quasi in einem wirklichen Unternehmen was macht, wirklich was ändert... Mir ist das Thema persönlich zu... ja... theoretisch. Das ist ja eigentlich nur "abschreiben", kein Praxisbezug.... Aber ich hatte auch ein Unternehmen, bei dem ich meine Projektarbeit gemacht hab... Vielleicht liegts daran. Wenn das an ner FH o.Ä. normal ist, hab ich nichts gesagt :P

Kommentar von Haggrido ,

Nun, ich möchte nicht so viel von mir preisgeben, aber ich kann sagen, dass ich mein Projekt in einer "Behinderten"werkstatt habe, die auch zahlreiche Inklusionsangebote betreibt. Ich habe es so gelernt, dass man nicht mehr behindert sagt. :) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community