Thema Aufsichtspflicht,sehe ich das zu eng?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Haarsträubende Geschichte. Manche Kinder können einem wirklich leid tun.

Zu Deiner Frage: Kann man durchaus in Erwägung ziehen, das Jugendamt zu informieren. Alternativ könnte man nochmal dezent aber klar in der Schule nachhaken. Die Lehrer sehen die Kinder täglich und können besser beurteilen, ob das jetzt eine einmalige "Fehlhandlung" der Mutter war. Ich fürchte, nach Deiner Schilderung, dass dem nicht so ist.

Eine Einschaltung der Schule würde Deiner Verantwortung in meinen Augen zunächst gerecht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 4Zwerge
03.06.2016, 13:46

Das fürchte ich leider auch, bei der Großen bekomme ich das nicht mit, nur bei dem Jungen... Aber der fehlt seeehr häufig. Alleine im ersten Schulhalbjahr der 1. Klasse fehlte er fast 6 Wochen insgesamt. Dieses Schuljahr sah es nicht viel besser aus...
Ich werde mal Montag vorsichtig bei der Klassenlehrerin nach fragen,denn sie war heute morgen not amused.

2

Das mit Lehrer informieren finde ich auch eine gute Idee. Sollte das wirklich nur eine einmalige Sache sein, kann man der Mutter und den Kindern ganz schöne Probleme verschaffen, wenn man das Jugendamt ruft. Sollte solch ein Verhalten aber ein weiteres Mal bemerkt werden, würde ich das Jugendamt rufen, bevor eines der Kinder zu schaden kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 4Zwerge
03.06.2016, 13:47

Ja da hast du wohl Recht. Lehrer wissen Bescheid, da ich die Kinder in die Obhut übergeben habe...

Hoffe das die Klassenlehrerin da klare Worte an sie wendet.

0

Die Lehrer wissen Bescheid, denen habe ich heute morgen beim abgeben der Kinder ja gleich weiter gegeben was die Kinder gesagt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob man das JA informieren sollte, weiß ich nicht, aber die Lehrer würde ich informieren. Die könnten die Mutter dann mal darauf ansprechen und das wirkt vielleicht offizieller als wenn nur eine andere Mutter kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum hat diese Frau überhaupt Kinder in die Welt gesetzt? 

So wie du das beschreibst, scheint da einiges im Argen zu liegen. 

Das sollte sich das Jugendamt mal anschauen. 

Siehst du keineswegs zu eng.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 4Zwerge
03.06.2016, 13:43

Da ist so einiges im Argen, die Lehrer sind involviert. Sie hat mir ihre Lebensgeschichte beim ersten mal sehen (wo unsere Söhne spielten) komplett unterbreitet.

Ich schätze auch mal dass das Jugendamt da auch ein Auge darauf hat...

0