Frage von Grisskoch, 170

The Witcher 3 Ciri's Ende?

Also ich hab ein paar Sachen durchgelesen und wenn ich das richtig verstehe kannst min Ciri am ende retten wenn man 4000 unterschiedliche Nebenquests gemacht hat die dich einen scheiss interessieren und alle Optionen bei der Szene wo sie sterben will genau richtig wählt. Wenn das euer scheiss ernst ist dann frag ich mich wie dieses Spiel über 90% Positiv bewertet wurde! Und ich hab wirklich nichts gegen das Spiel ich mag es sehr aber das ist wirklich lächerlich die ganze Zeit dieses scheiss Mädchen zu suchen bis sie sich am ende selbst aufhängt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sepki, 55

Es kommt nicht auf die 4000 Nebenquests an, sondern nur auf 6 Momente im Spiel.

Da geht's um Dialoge und Entscheidungen bezüglich Ciri. Grob: ermutigt man sie und stellt sich auf ihre Seite, bekommt man eine lebendigere Ciri, wenn nicht, dann nicht.

Entscheidend ist folgend:

1) Nach der Schlacht um Kaer Morhen: Schneeballschlacht spielen (positiv) oder mit Ciri reden.
2) Ciri zu ihrem Vater Emhyr bringen oder nicht.
3) Falls man beschließt, sie zu Emhyr zu bringen: Belohnung annehmen oder nicht (positiv).
4) Ciri zu Skjalls Grab begleiten (positiv) oder nicht.
5) Ciri erlauben, AvallacsLabor zu zerstören (positiv) oder ihr stattdessen den Anhänger geben.
6) Ciri alleine zur Loge gehen lassen (positiv) oder sie begleiten.

Kommentar von Grisskoch ,

Vielen Dank für die Antwort das erklärt vieles aber das sie sich wegen einer Schneeball Schlacht umbringt ist trotzdem komisch 

Kommentar von sepki ,

Wenn sie stirbt, musst du bei mehreren Stellen negativ gehandelt haben.

Würde auch nicht sagen, dass sie sich umbringt. Sie ist in dem Moment dann einfach nicht selbstbewusst genug und schafft es eben nicht besser.

Dazu kommt, dass der Moment mit dem Schneeball recht emotional ist. Geht auch um gemeinsame Zeit und gemeinsame Erinnerungen. Das kann schon genug ausmachen.

Kommentar von Grisskoch ,

wd

Kommentar von Grisskoch ,

Und du bist dir Sicher das wenn man genau diese Schritte einhält das sie dann überlebt? 

Kommentar von derHundefreund ,

Das habe ich dir doch bereits ganz genau beschrieben....

Kommentar von sepki ,

Jap, Ciris Überleben ist tatsächlich von den Punkten abhängig.

Kommentar von sepki ,

@derHundefreund

Gebe den Stern gern ab.^^

Der gute Grisskoch war wohl vom Ende noch ein wenig griesgrämig.

Kommentar von derHundefreund ,

Verstehe halt echt nicht, wieso er immer noch fragt. Ich habe ihm ganz genau beschrieben, wo, was und wie er es machen muss :-/

Antwort
von derHundefreund, 60

Wo hast du dass denn gelesen? Das ist totaler Schwachsinn. Es gibt 3 mögliche Enden mit Ciri, von denen 2 Happy Endings sind. Diese hängen nur von 5 Entscheidungen ab, die du alle nach dem ersten Kampf gegen die Wilde Jagd, treffen musst.

Kommentar von Grisskoch ,

Was? Ja das hab ich gelesen aber was sind sie 5 Entscheidungen? wie du Eredin am besten in den Arsch trittst oder was?

Kommentar von derHundefreund ,

Nein. Alle Entscheidungen hängen damit zusammen, ob du dich für oder gegen Ciri entscheidest.

1. Direkt nach dem ersten Kampf gegen die Wilde Jagd, kannst du Ciri aufheitern und musst dich zwischen zwei Optionen entscheiden. Mit ihr etwas trinken gehen oder eine Schneeballschlacht machen. Hier ist die Schneeballschlacht die richtige Wahl.

2. Du musst wählen, ob sie mit dir den Kaiser besuchen soll, bevor du dich in den Kampf mit Imlerith begibst. Hier entscheidet sich, ob sie Kaiserin wird, oder Hexerin (die beiden Happy Endings). Wenn du sie hinbringst, wird sie Kaiserin. Allerdings kannst du das noch in einer Nebenquest abwenden.

Wenn du Radovid stürzt (bevor es zum zweiten und finalen Kampf mit der Wilden Jagd geht), entscheide dich gegen Roche und sie wird trotzdem Hexerin, obwohl du sie zum Kaiser gebracht hast. Ignorierst du die Quest oder stellst dich gegen Digstra, wird sie Kaiserin, wenn du sie hingebracht hast.

3. Das Gespräch mit der Loge. Hier kann man leicht die falsche Entscheidung treffen. Sie bittet dich, sie zum Gespräch mit der Loge (den Zauberinnen) zu begleiten. Tatsächlich ist hier die richtige Wahl, sie alleine gehen zu lassen. Um ihr zu zeigen, dass Geralt ihr vertraut und sie für stark genug hält, dies allein durchzustehen.

4. Ihr besucht das Labor vom Elfenmagier (Namen habe ich vergessen). Am Ende dieser Quest, regt Ciri sich verständlicherweise tierisch auf und möchte am liebsten alles kaputt schlagen. Erlaubst du ihr das, triffst du die richtige Wahl. Sagst du ihr jedoch, sie solle sich beruhigen, die Falsche.

5. Begleite sie zum Grab von Skjall. Sie möchte Abschied von ihrem Freund nehmen und bittet dich, sie zu begleiten. Hier dürfte die richtige Entscheidung wohl eindeutig sein.

Wenn du dich bei 3 von diesen 5 Entscheidungen richtig, also für Ciri, entscheidest, erhälst du ein Happy Ending. Viel Erfolg!

Kommentar von derHundefreund ,

Achso, wenn du sie zum Kaiser bringst, musst die die Blohnung von ihm ausschlagen, um richtig zu handeln bzw. Ciri nicht zu verärgern. Bringst du sie nicht dorthin, zählt das bereits als eine falsche Entscheidung, darfst also nur noch eine weitere falsch treffen, damit sie Hexerin wird ;-)

Kommentar von Shalidor ,

Gut erklärt. Weiter so! :)

Kommentar von derHundefreund ,

Ich habe es 4 mal durchgespielt und auch beide Erweiterungen mehrmals. Ich finde, es ist das beste Spiel, welches jemals entwickelt wurde - einfach legendär :-)

Kommentar von Blobeye ,

... auch löblich trotz der unnötig aggressiven und provozierenden Art des Fragers die Frage gut beantwortet zu haben :)

Kommentar von Grisskoch ,

Es ist einfach eintäuschend wenn das Mädchen was du das ganze Zeit suchst stirbt 

Kommentar von sepki ,

Klar ist das enttäuschend.

Im Endeffekt ist man aber quasi selber Schuld. :(

Ob Ciri nun erfolgreich ist, kommt eben darauf an wie sie sich fühlt. Hat man sie unterstützt, ist sie selbstbewusst. Wenn nicht, dann nicht (wie schon passend und ausführlich beschrieben).

Alles kann eben Konsequenzen nach sich ziehen.

Kommentar von Grisskoch ,

ich hab aber immer die liebevollsten und besten Endscheidungen getroffen und hab immer alles dafür gegeben bis sie in Sicherheit ist und bei einer Sache hab ich nicht gewusst das ich sie an den Kaiser verkaufe. Wie gesagt ich mag das spiel auch sehr es ist nur schade

Kommentar von derHundefreund ,

Du verkaufst sie nicht an den Kaiser, nur wenn du sie nicht hinbringst, kann er auch keinen Einfluss auf sie haben. Und die Belohnung anzunehmen wirkt auf Ciri so, als ob du es nur wegen dem Gold getan hättest und nicht wegen ihr.

Außerdem bekommst ein hübsches Pferdchen, welches 1000 mal mehr wert ist, als die paar lumpigen Goldstücke  - also win win :-)

Kommentar von Grisskoch ,

Ich hab mir nicht viel dabei gedacht (außerdem ist die Entscheidungs Zeit begrenzt) und als ihr (nicht biologischer) Vater willst du einfach nur das sie in Sicherheit ist und ich glaub das sie das auch beim Kaiser ist (obwohl er bei mir am ende stirbt). Und allgemein kann man sie nicht ermutigen ins offene Kampffeld zu laufen das is ja idiotisch und der eine Wild Hunt General hätte sie eh fast gehabt weil sie ja wieder mal mit kämpfen musste

Kommentar von derHundefreund ,

Es ist auch kein negatives Ende, wenn du sie zum Kaiser bringst. Sie wird Kaiserin und ist in Sicherheit. Es gibt nur ein schlechtes Ende, welches wirklich sehr bitter ist. Das scheinst du aber zu kennen :-)

Kommentar von Grisskoch ,

Ja leider :(

Antwort
von timdegu, 26

Bevor die eigentliche Antwort beginnt wollte ich noch was sagen Ciri hängt sich nicht am ende auf egal bei welchem Ende.

Das Schicksal von Ciri wird in 5 Schlüsselmomenten nachdem du sie gefunden hast entschieden. Erst kommt ein Spoiler was die Schlüsselpunkte sind danach was diese Bewirken.

SPOILER 

1. Schlüsselmoment 

Nachdem Vesemir gestorben ist ist Ciri traurig und du kannst sie zu einer Schneeballschlacht her rausfordern. Je nachdem wie du entscheidest wir sie diesen Augenblick als negativ oder Positiv sehen.

2. Schlüsselmoment

Ciri geht nachts zu Geralt und sie will, dass du mit ihr den General der Wilde Jagd aufspürst nun kannst du entscheiden direkt hinzugehen oder Ciri nach Wyzima zu bringen dort kannst du das Geld annehmen oder das Geld verweigern.

3. Schlüsselpunkt

Phillipa und Magarita wollen mit Ciri reden du begleitest Ciri bis vor die Tür dann kannst du entscheiden ob du mir ihr reingehst oder nicht.

4. Schlüsselpunkt

Im Labor von Avallac'h findet Ciri den Wahren Grund raus warum er ihr geholfen hat sie ist wütend du kannst mit ihr das Labor zerstören oder sie aufhalten.

5. Schlüsselpunkt 

Nach dem ihr das Labor verwüstet habt bzw. falls du Ciri aufgehalten hast das Labor zu verwüsten will Ciri das Grab von Skjall besuchen (der wo im Garten  tot aufgefunden wurde) du kannst zustimmen oder den Wunsch ablehnen.

SPOILER WAS FÜHRT ZU WELCHEN ENDE

Wir unterscheiden hier insgesamt 3 Enden von Ciri
 
(2 und 2.1 sind verschiedene Enden dazu später mehr) 
Positive Momente
1. du startest mit Ciri eine Schneeballschlacht.
2. du gehtst mit ihr direkt zu den Ort.
2.1 du gehst mit ihr nach Wyzima und nimmst das Geld nicht an.
3. Du lässt Ciri alleine rein.
4. du zerstörst mit Ciri das Labor.
5. Du gehst mit Ciri zu dem Grab.

Negative Momente

1. du startest keine Schneeballschlacht
2. du gehst mit ihr nach Wyzima und nimmst das Geld an.
3. Du gehst mit Ciri rein.
4. Du hältst Ciri auf das Labor zu zerstören.
5. Du gehst mir Ciri nicht an das Grab.

Die 3 Enden von Ciri 

1. Ende 
 
Ciri stirbt

Um dieses Ende zu erreichen musst du mehr Negativ Punkte als Positiv Punkte haben.

2. Ende

Ciri wird Kaiserin 

Mehr Povitive Punkte als Negative. 
Du reist mit ihr nach Wyzima.
Während der Nebenquest "Staatsangelegenheiten" hieltest du zu Roche und Thaler - Dijkstra und Radovid sind tot.

3. Ende

Ciri wird Hexerin

Mehr Positive Punkte als Negative
Du bist mir ihr nicht nach Wyzima gereist. Oder du reist nach Wyzima und
Nilfgaard verliert den Krieg und Emhyr stirbt.
 

Kommentar von Grisskoch ,

ebenfalls vielen dank 

Kommentar von timdegu ,

Kein Problem

Antwort
von Shalidor, 40

Arbeite mal bitte an deiner Ausdrucksweise und deiner Selbstbeherrschung. So wie sie momentan sind haben sie hier nichts zu suchen.

Zu deiner Frage: Das Ende von The Witcher 3 hat nichts mit den absolvierten Nebenquests zu tun. Zumal es niemals 4000 Stück sind. Das Ende hängt allein davon ab, welche Entscheidungen du getroffen hast, nachdem du gegen die Wilde Jagt gekämpft hast. Wie genau diese aussehen hat dir ja bereits derHundefreund erläutert.

Kommentar von Grisskoch ,

Es regt einen auf wenn man 30 EUR und 50 Stunden in ein Spiel investierst wo der Hauptcharakter den du suchst am ende stirbt. Ich hoffe das der Herr Oberexperte das versteht 

Kommentar von Shalidor ,

Jetzt pass mal auf ja: Deine Umgangsform gefällt mir nicht. Wenn du nicht aufhörst so zu schreiben werde ich dich wohl dem Support melden. Und wenn Ciri stirbt ist das nicht die Schuld von uns, dass du deinen Frust jetzt hier alslassen kannst. Das ist allein deine Schuld, weil du die falschen Entscheidungen im Spiel getroffen hast. So ist es nunmal. Man muss sich mit den Folgen seiner Handlungen zurechtfinden. Und bei sowas auszurasten ist ein Zeichen von mangelnder Selbstbeherrschung. Wenn du mit solchen Spielen also nicht umgehen kannst spiele sie nicht.

Kommentar von Grisskoch ,

Du scheinst nicht zu wissen was ein Support ist aber bitte und beim Spiel hast du gar nicht so unrecht ich sollte ein Spiel was schlecht Animiert und Synchronisiert ohne jeglichen Emotionen und mit lauter Map Bugs vielleicht nicht spielen aber ich habe in diesen Spiel trotzdem als Vater gehandelt und habe trotzdem alles für ihre Sicherheit und wohlergehen gemacht wenn sie dann am ende stirbt weil ich nicht mit ihr Schneeball spiel dann tun mir die Spiele Entwickler mehr leid als Ciri

Kommentar von Shalidor ,

Ich scheine nicht zu wissen, was ein Support ist?? Sag mal wie redest du eigentlich mit mir? Ich bin seit Jahren hier, inzwischen Community-Experte und unterstütze regelmäßig den Support. Ich werde ja wohl wissen, was der Support ist. 

Und was heißt hier schlecht animiert, schlecht synchronisiert und ohne Emotionen? Wir reden aber immernoch über das selbe Spiel, oder? Und wenn du mit deiner Tocher einen trinken gehen würdest anstatt sie durch Spielen aufzuheitern denke ich nicht, dass du wie ein richtiger Vater gehandelt hast. 

Kommentar von sepki ,

Emotionen sind bei einem Spiel wie Witcher natürlich normal.

Dass man sie dabei aber an andere auslässt, obwohl man nur selbst dafür verantwortlich ist und die anderen nur versuchen aufzuklären, ist aber nicht normal und dazu ein fieser Umgang mit Menschen.

Kommentar von Shalidor ,

Danke sepki, schön das meine Meinung von anderen geteilt wird. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community