Frage von omer36, 28

THC Positiv (Restmengen festgestellt) . Anwalt oder direkte MPU-Vorbereitung?

Hallo,

nicht dass ich irgendwie schiss habe, aber es gibt einfach zu viele Meinungen im Internet.

Also wurde vor ca 2 Wochen aus dem Verkehr gefischt und wie es halt kam, Drogentest = THC Positiv. Daraus folgende Kensequenz, Blutabnahme UND was mich wirklich  überraschte: 24h Fahrverbot.

Nun bin ich im Internet auf eine MPU Beratungsstelle gestoßen und hab mich vor Ort informiert. Kurz: Herr Berater sagt, dass ich freiwillig auf mein Führerschein verzichten soll, keine juristischen Wege einleiten soll und mich direkt auf die MPU vorbereiten soll.

Aus meinem Freundeskreis, wo der ein oder andere auch solche Erfahrungen machten, wird mir ausdrücklich ein Anwalt empfohlen.

Dieses Hin und Her ist das einzige, was mich verunsichert.

Habt Ihr Erfahrungen mit dieser Thematik? Wenn ja, freue ich mich auf Erfahrungsberichte aus erster Hand.

Vieen Dank und liebe Grüße

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von TheAllisons, 13

Steh am besten zu deiner Sache, warte ab, was passiert (Strafmaß), und wenn es dir dann einen Anwalt wert ist, kannst du immer noch einen einschalten. Die Kosten musst allerdings du tragen.

Antwort
von fowukaci, 13

Geh dir einen Anwalt holen aufjedenfall mach nicht den selben Fehler wie ich. Mit 500€ für den Anwalt ersparst du dir vll ca.3000€ für eine Mpu .

Kommentar von omer36 ,

Hi grüß Dich, wie war es denn bei dir? Wärst du bereit mit mir deine Kontaktdaten auszutauschen um mir über deinen Fall mal zu berichten?

Wäre sehr dankbar!

Lg

Antwort
von Spot1978, 22

Für den strafrechtlichen Teil kannst Du dir einen Anwalt nehmen falls es nicht sowieso eingestellt wird.
Im verkehrsrechtlichen Teil kann dir ein Anwalt nicht helfen. Da musst du eh erst mal abwarten wie hoch deine Werte (aktiv und passiv) bei der Blutuntersuchung ausfallen. Bekommst Du schriftlich oder du kannst bei der zuständigen Polizeidienstelle nachfragen. Davon hängt es ab ob die Führerscheinstelle ein Ärztliches Gutachten ODER gleich eine MPU fordert.

Kommentar von omer36 ,

Moiin, danke für deine Antwort! Wie sieht denn so ein ärztliches Gutachten aus? Was kommt da auf mich zu?

Danke im voraus!

Lg : )

Antwort
von clemensw, 13

Das erste Fahrverbot darf die Polizei zwecks Gefahrenabwehr aussprechen - so soll verhindert werden, dass du im berauschten Zustand am Straßenverkehr teilnimmst.

Alles weitere ergibt sich dann, wenn die Ergebnisse aus dem Labor zurück kommen. Das sollte inzwischen passiert sein, daher zuerst bei der Polizei nachfragen.

Bitte auch mal die folgenden Fragen beantworten:

- War die Kontrolle anlassbezogen? (d.h. hat die Polizei dich gezielt angehalten oder standen die am Straßenrand und haben jeden rausgezogen?)

- Wurde bei dir THC gefunden?

- Wann hast du vor der Kontrolle zuletzt gekifft?

- Wie oft / viel konsumiert Du?

Dann kann man ungefähr abschätzen, was auf dich zukommt und ob ein Anwalt sinnvoll ist.

Kommentar von omer36 ,

Guten Morgen, danke für deine Antwort!

Also, die Verkehrspolizei (Zivil) hat mich einfach so angehalten. Zunächst einmal ist den "nur aufgefallen dass ein Aufkleber an meinem Kennzeichen sich etwas gelöst hat". Dann als sie gemerkt haben, dass mein Wagen absolut Verkehrstauglich ist und ich direkt die frischen TÜV Belege gezeigt hatte (und die mir scheinbar um jeden Preis einen reindrücken wollten) wollten die ganz Spontan, ohne eine Grundlage einen Drogentest durchführen.

Hab mich zunächst geweigert und auf eine richterliche Anordnung verwiesen. Anschließend setzte sich ein Beamter dann in sein Wagen hat zwar telefoniert, aber mit wem und ob überhaupt ein Beschluss zustande kam, weiss ich immernoch nicht.

Die haben mir gesagt, dass sie den Beschluss hätten und wenn ich michh weiterhin quer stelle, würden die mich mit Gewalt dazu bringen. Auch im Revier bei der Blutabnahme konnten die mir keinen Beschluss vorlegen.

Jedenfalls blieb mir nichts anderes übrig als mich auf deren Forderungen einzulassen.

Heute sind genau zwei Wochen vergangenen. Ich werde telefonisch meine Blutwerte anfragen.

Mal gucken was da so rauskommt.

Lg

Antwort
von Charlybrown2802, 13

Führerschein abgeben und weiter kiffen. wenn du noch nicht einmal verstehst, das du 24h Fahrverbot hattest, dann bist du bestimmt unbelehrbar

Kommentar von MichaL81 ,

Entweder Drogen oder Teilnahme am Straßenverkehr

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten