Frage von cielpha, 51

THC nach Abstinenz?

Wenn man nach Dauerkonsum(Kein täglicher, dennoch recht regelmäßiger Konsum über die letzten 2/3 Monate), nach zwei Wochen Abstinenz einen einzelnen Joint raucht. Sind die Abbaustoffe die im Urin nachweisbar sind dann, wie bei einmaligen Konsum 2-3 Tage nachweisbar, oder verzögern diese den Abbau/die Ausscheidung der Abbauprodukte des Dauerkonsums? Habe im Internet leider nichts in diese Richtung gefunden. Wie darf ich mir den Vorgang vorstellen? Ich hoffe die Frage ist, so wie ich sie gestellt habe, verständlich und nachvollziehbar.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von clemensw, 28

Zum Abbau: 3 Marker sind hierbei relevant

- aktives THC. Wird bei einmaligem Konsum relativ schnell über die weiteren Metaboliten abgebaut, der Abbau verzögert sich aber erheblich, so lange noch Reste von Metaboliten von vorherigem Konsum den Abbau verhindern.

- 11-Hydroxy-THC (aka THC-OH) ist ein direkter aktiver Metabolit, der sehr schnell abgebaut wird. Damit kann idR Konsum nachgewiesen werden, der nur wenige Stunden zurück liegt.

- THC-COOH: Der letztendliche Metabolit mit einer ungefähren biologischen Halbwertszeit von 6 Tagen. Bei regelmäßigem Konsum ist das ein "Sammelbecken", dessen Konzentration entsprechend der Länge und Häufigkeit des Konsums ständig steigt.

Das Problem bei der Abschätzung ist, daß die Abbauraten individuell extrem unterschiedlich und alle Halbwertszeiten daher extrem ungenau sind.

Zusätzlich kommen Pufferprobleme hinzu, da THC und Metaboliten z.B. im Fettgewebe gespeichert und somit auch verzögert wieder freigesetzt werden können.

Insgesamt ist das ganze Thema also nur sehr grob abzuschätzen.

Nach 2-3 Monaten regelmäßigem Konsum kann man aber davon ausgehen, daß THC-COOH über mindestens 4-8 Wochen noch nachweisbar ist.

Dem zu Folge wird auch jeder erneute Konsum langsamer metabolisiert, d.h. auch aktives THC ist vermutlich wesentlich länger nachweisbar (so als grobe Schätzung würde ich auf etwa 48-96h nach Konsum tippen).

Kommentar von cielpha ,

Besten Dank! Das Beantwortet meine Frage gänzlich!

Antwort
von bernhardius, 41

Da wird man auf jeden Fall noch was finden bei dir! Ansonsten sieht man das auch sofort im Blut

Antwort
von aXXLJ, 15

Du kannst bei derlei unregelmäßigen Konsumverhaltensweisen selbst checken, ob Du als "clean" giltst, wenn Du ein paar Euro in einen Urin-Schnelltest für Cannabis mit niedrigem Cut-Off aus der Apotheke investierst.

Antwort
von Realisti, 32
Kommentar von cielpha ,

Auf die Seiten bin ich leider nicht gestoßen bei meinen Recherchen. Beantworten zwar nicht ganz meine Fragen, haben aber dennoch sehr geholfen um mir selbst eine Meinung zu bilden. Besten Dank!

Kommentar von Realisti ,

Vermutlich wirst du die meisten Treffer haben, wenn du die Frage im Zusammenhang mit dem Führerschein stellst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community