Frage von stonergxrl, 61

THC im Blut: Was kann ich machen?

Halloww^^ Also ich habe so ziemlich jeden Tag gekifft. Habe dann aber eine 2 Mönatige Pause gemacht. Ich habe regelmäßig Urintests gemacht und war dann nach 3 Wochen negativ. Allerdings habe ich gestern nach diesen 2 Monaten wieder gekifft. Es war nicht sehr viel. Allerdings muss ich nächste Woche zur Blutabnahme, wegen meinen Antidepressiva. Jetzt wollte ich fragen, ob man THC überhaupt sieht, wenn man nicht gezielt danach sucht und was ich machen kann, um die THC Werte so schnell wie möglich abzubauen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Defender1994, 24

Bei Blut Abnahme von deutschen roten Kreuz wird man auch auf THC in Blut kontrolliert, es muss ja sauber sein weil es an andere weiter gegeben wird. Sollten Sie dies bei dir feststellen kriegst du ein verbot erneut an der Blut Abnahme teilzunehmen.

Es gibt extra Tabletten die deinen Stoffwechsel enorm anregen das du am Tag sehr viel schwitzt ohne was zu machen, dadurch baut sich das THC schneller ab aber der Nachteil an den Tabletten ist halt das du so extrem viel schwitzt und du deshalb am Tag bis zu 6-8L Wasser am Tag trinken solltest weil du sonst dehydrierst.
Hier der Link zu den Tabletten, http://www.happyholland-online.nl/a-37055637/after-products/quick-flush/
mein Kumpel hat es ausprobiert er meinte es ist schwer sich zum trinken zu zwingen aber nach 3 Tagen war alles abgebaut, und er war Dauer kiffer.

Kommentar von aXXLJ ,

Man könnte ebenso gut Clean-Urin-Produkte wie Quick Flush empfehlen, deren Produzenten absolut keinen Wirksamkeits-Nachweis erbringen können, aber gut an den Ängsten der Kundschaft verdienen.

Kommentar von Defender1994 ,

Wieso denkst du das? Es hat doch funktioniert bei meinem Kumpel also ist das legitim.
Er hat 5 Tage vor der Blut Abnahme aufgehört zu kiffen und hat die Tabletten genommen und dann bei der Blut Abnahme wurde kein THC festgestellt.

Antwort
von PimpandStyle, Business, 26

Hallo,

Eine kurze Erklärung zum THC. Das THC setzt sich in Fettzellen ab und somit ist schwer absehbar wie lange es im Körper bleibt bis es vollständig abgebaut ist. Werden Fettzellen verbrannt, also bei Hungergefühl, knurrender Magen, kommt es zu einem "Flashback" und das THC gelangt erneut in die Blutbahn.

Bei gelegentlichem Kiffen brauchst du dir keine allzugrossen Sorgen zu machen. Meines wissens nach muss mann schon gezielt mit sogenannten Drogentests danach suchen um fündig zu werden. Jetzt weiss ich nicht ob Medikammente eventuell zu dieser Gattung gehören. Am besten einen Arzt fragen um 100% sicher zu sein. 

Antwort
von mairse, 34

Nein, es wird nicht gefunden wenn nicht danach gesucht wird.

Antwort
von aXXLJ, 14

Blutentnahmen zur ärztlichen Diagnosestellung sind keine Drogentests. Es wird lediglich ein (Google) "Großes Blutbild" angefertigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten