Frage von Kadrushil, 94

THC Führerscheinentzug mpu?

Guten tag erstmal, meine Frage ist kann ich um eine MPU drumrumkommen? Ich wurde vor ca 3 wochen von einer Routine kontrolle angehalten und nach einem positiven Urintest (THC) , wurde mir Blut abgenommen das Ergebnis : Thc=1.53 ng/ml THC-COOH = 21.6ng/ml. habe angegeben das ich mit freunden von samstag auf sonntag 3 bis 4 joints geraucht habe (ich weis war dumm von mir) . und angehalten wurde ich am Montag. Danke im vorraus für Antworten

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von nancycotten, Community-Experte für MPU, 28

Hallo Kadrushil,

hast du denn weitere Aussagen dazu gemacht, wie oft du konsumierst?

Wenn nicht, ist es so:

Solange bei dir kein ggl. Konsum ohne Trennvermögen, oder regelmäßiger Konsum feststeht, wird die Behörde dich idR nicht zur MPU schicken, sondern  deine Konsumform durch ein FÄG abklären lassen.

Deine Aussage, Samstagnacht geraucht zu haben, war natürlich äußerst ungünstig, da dein Aktivwert dafür am Montag noch zu hoch war - denn beim FÄG müsste es auf Probierkonsum hinauslaufen (und ja, auch 3-4 Joints hintereinander gelten noch als Probierkonsum, wenn es denn nur einmal war).

Das bedeutet, du müsstest zugeben, dass du die Zeitangabe als Schutzbehauptung genannt und in Wirklichkeit erst wenige Stunden vor der Auffälligkeit konsumiert hast (wobei es dann deutlich weniger wie 3-4 Joints gewesen sein sollten, denn als Probierkonsum wäre das schon sehr ungewöhnlich, auch im Hinblick auf Wochentag und Uhrzeit...)

Mal zur generellen Erklärung:

Vereinbar mit einer Fahrerlaubnis ist:

-Probierkonsum

-ggl. Konsum mit Trennvermögen

nicht vereinbar:

-ggl. Konsum ohne Trennvermögen

-regelmäßiger Konsum

Nun gibt es BL, die den Probierkonsum als Ausrede ansehen, da die Kontrollen so dünn gesät sind, dass es eher unwahrscheinlich ist, gleich beim ersten Mal "erwischt" zu werden. Darum wäre es auch wichtig zu wissen, in welchem BL du wohnst.

Gruß Nancy

Kommentar von Kadrushil ,

Erstmal vielen Dank für die Fachliche Antwort , ihre antwort ist garnicht zu vergleichen mit den von anderen usern hier die garkeine ahnung haben und spontan einfach kommentieren :D ich wohne in BW Nähe Stuttgart , und ja ich habe nun heute auch post bekommen und drinnen stand das sie mich vor 3 jahren als beifahrer erwischt hatten wärend wir einen joint rauchten aber es wurde zu dem zeitpunkt keine urin kontrolle gemacht oder Blut abgenommem lediglich Vermerkt . Mfg 

Kommentar von Kadrushil ,

Und nein habe keinr weiteren Aussagen gemacht..habe in ein paar tagen einen Termin beim anwalt hoffe er kann mir helfen mit einem Äg Davon zu kommen..P.s in Zukunft werde ich auf Canabis verzichten im vergleich dazu ist mir mein Lappen mehr Wert :X

Kommentar von nancycotten ,

Danke für deinen Kommentar und die Auszeichnung :-)

Ba-Wü ist nicht so günstig, da dort - um Einmalkonsum geltend zu machen - gegenüber der Führerscheinstelle möglichst genau alles (hinsichtlich Konsummenge und Konsumzeitpunkt) geschildert werden muss. Dann bekommt man im Rahmen
eines ärztlichen Gutachtens Gelegenheit, diese Behauptung zu
untermauern: insbesondere müssen die Blut- und Urinwerte dann beweisen, dass man seit dem Vorfall nichts mehr konsumiert hat.

Jetzt kommt aber das Problem, dass du schon mal als Beifahrer beim Kiffen "erwischt" wurdest, schwierig zu sagen ob das an die Behörde weitergegeben wurde (auch wenn keine Werte vorliegen). Ob dein Anwalt hier "firm" ist und dir weiter helfen kann, bleibt zu hoffen.

Was ich dir empfehlen kann ist, dich mal im (kostenlosen) Forum "Verkehrsportal", im Bereich "MPU und Rauschmittel" umzusehen. Dort antworten sehr kundige User, die dir sicher die richtigen Tipps geben können.

Alles Gute für dich.

Gruß Nancy

Antwort
von rukkk, 65

Das ist praktisch aussichtslos. Die Polizei meldet das der Führerscheinstelle und diese meldet sich später und verkündet dir dass erhebliche Zweifel an deiner Eignung am Strassenverkehr teilzunehmen entstanden sind. Nun bist du verpflichtet diese Zweifel zu widerlegen, und das geht nur mit Drogenscreening + MPU. Oder du wartest paar Jahre und machst den Schein komplett neu.

Antwort
von Dave0000, 47

Ziemlich sicher verkackt....

Kommentar von Kadrushil ,

haha wow danke für die detailierte antwort

Kommentar von Dave0000 ,

Da ist der Fall doch klar oder

Fahren unter Drogeneinfluss
Mit einem freiwillig gemachten Test nach Geständnis mit wert bestätigt

Wenn das keine MPU gibt dann weiß ich auch nicht...

Kommentar von Kadrushil ,

Aber die werte sind ja nicht sehr hoch deswegen habe ich gehofft dss einer helfen könnte

Kommentar von Dave0000 ,

Meines Wissens gibt's da keine richtige Grenze
Entweder positiv getestet oder nicht

Leider ist das System so

Antwort
von Kadrushil, 44

ja war nervös hab nicht gewusst das man den test verweigern kann

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community