textilherstellung ein aufschwung für die wirtschaft oder ausbeutung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Überschrift und die Gliederungspunkte passen nicht so ganz zueinander.

Wenn die Frage lautet: Aufschwung oder Ausbeutung, muss auch auf den Beitrag der Textilindustrie zum BIP, bzw. zum Wirtschaftswachstum eingegangen werden.

Andere Fragen, die zum Verständnis dienen: Wer profitiert vom wirtschaftlichen Aufschwung:   Arbeiter der Textilindustrie, Unternehmer, ausländische Investitoren, der Staat, Verbraucher in anderen Ländern ...?

Zu den Arbeitsbedingungen: Wie sind die Arbeitszeiten,  inwiefern sind sie gefährlich, warum wird das zugelassen, kann ein Arbeitnehmer sich und seine Familie vom Lohn ernähren, können die Kinder zur Schule geschickt werden. Kinderarbeit gehört zum Thema, denn sie ist ein Produkt der Armut und des gnadenlosen Billig-Preis-Kampfes.

Nachdem es in Bangladesch so viele Tote durch unsichere Fabriken gegeben hat, gab es ja eine weltweite Empörung. Welche Maßnahmen wurden denn getroffen, wie war der Erfolg. Welche Position vertritt die Regierung? Sind Gewerkschaften zugelassen? Wäre ein Boykott der Waren durch Verbraucher der Industrieländer eine Hilfe für die Arbeiter in Bangladesch? Wie viel mehr würde ein Shirt kosten, wenn die Näherin besser entlohnt werden würde.

Warum ist es für Entwicklungsländer so schwierig einen Arbeitsmarkt zu gestalten / zu erreichen, der den Menschen ein Auskommen ermöglicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach das mit der Kinderarbeit auf jeden Fall in das Referat rein, wenn es stimmt, denn man sollte darüber informieren. Es gibt auch Alternativen zu den großen Konzernen, ich habe heute vier T-Shirts bekommen, die, soweit ich weiß fair angebaut und hergestellt sind. Vielleicht tut man sich selbst was gutes, denn es gibt Berichte von Menschen, die sagen, dass sie von billiger Kleidung Ausschlag bekommen haben oder ihnen schlecht wurde. Evt sind in der Kleidung Giftstoffe drin, die nicht nur den Arbeitern schaden, sondern auch uns. Das ist bei fair hergestellten Kleidungsstücke vielleicht anders. Frag mich einfach, wenn du wissen willst, wo man die T-Shirts herbekommt. Ich kenne mich auch etwas mit fairen Handys und Lebensmitteln aus, wenn du Fragen hast, dann frag. Ich bin ein Unterstützer von fairen Sachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das würde ich als Unterpunkte zu "3. Arbeitsbedingungen" anführen.

Ich habe mal gehört, dass die Textilien bei uns ca. 10 Cent teurer würden, wenn man den Arbeiterinnen dort das doppelte Gehalt zahlen würde. Es ist also keineswegs so, dass faire Löhne in Bangladesh hier den Absatz gefährden würden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von comhb3mpqy
05.02.2016, 21:13

bei uns kam heute ein Paket an, in dem unter anderem T-Shirts drin waren. Die habe ich im Internet ausgesucht und die Bauern für die Baumwolle sowie die Menschen, die die Kleidungsstücke nähen sollen fair bezahlt sein. Die T-Shirts kosteten 10€ (sind wohl gerade runtergesetzt). Bestellt habe ich die bei der Gepa, die ich von fair plus Produkten kenne, die auch bei uns im Supermarkt verkauft werden.

0

Was möchtest Du wissen?