Frage von Bluemax66, 43

Texte im Traum?

Hallo, Ich träume momentan öfters von irgendwelchen Sätzen oder Wörtern die einfach so auftauchen. Es fängt damit an das ich selbst in einem komplett weißen Raum stehe und mich von oben sehe. Ixh selbst kann mich selbst aber nicht erkennen weiß aber das ich es bin, man erkennt nur meine Umrisse da ich komplett schwarz bin aber nicht Hautfarbe schwarz sondern eher wie eine Schattengestalt ungefähr. Dann nach ein bisschen Zeit tauchen überall mit der Hand geschriebene Wörter/Sätze auf. Alles ist komplett weiß ausser ich selbst und die geschriebenen Buchstaben. Dann vergeht wieder zeit und man muss es sich wie einen Bildschirm vorstellen, es tauchen immer Texte auf und sie werden immer größer. Bis ich nichts mehr sehen kann. Ich selbst kann die Sätze nicht lesen falls es überhaupt welche sich und nicht nur irgendwelche Wörter. Sie sind sehr krakelig geschrieben. Ich erkenn sie nicht deswegen sondern weil ich einfach im Traum an sich nicht lesen kann. Wenn ich dann nichts mehr erkenne wach ich auf ein wenig geschockt. Ich bin nicht am schwitzen oder sonstiger aber ich bin immer wieder geschockt. Kann mir das jemand wenigstens etwas erklären? Danke.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von nobytree2, 19

Nachts räumt sich das Gehirn auf, verarbeitet Informationen und Eindrücke, die es in den Vortagen angesammelt hat, durch Neuverknüpfen, Löschen, Sortieren, Ablegen etc., damit das Gehirn am nächsten Morgen wieder gut und aufgeräumt arbeiten kann. Nimmt die Wahrnehmung daran (nach innen) teil, sieht sie das als Traum.

Dein Traum bedeutet daher nichts anderes, als dass Du die Informationen und Eindrücke aus Schriften verarbeitest. Vielleicht weil Du viel liest und/oder schreibst? Oder aus einem anderen Grund fühlt sich das Gehirn dazu aufgefordert, diese Eindrücke so abzuarbeiten. Vielleicht hast Du einen Film gesehen, von welchem solche Vorgänge / Strukturen bewusst oder unterbewusst aufgenommen worden sind.

In Träumen arbeitet auch die Phantasie (unbewusst bzw. unterbewusst, also nicht bewusst gesteuert) mit, ferner können komische Trauminhalte durch zufällige Verknüpfungen von Informationen und Eindrücken nachts im Traum während des nächtlichen Aufräumens im Gehirn entstehen.

Antwort
von yoda987, 26

Naja, hörte sich anfangs nach ner kreativen Ader an...jedoch im nachhinein vllt. nach einen Hinweis auf eine schwierige Lebenssituation..naja schöpfe kreativität heraus oder lerne draus...schlimmists auf jeden fall nicht :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community