Frage von Kaitlynyejj, 39

Text beim Notar schützen oder ohne Ende versenden?

Hallöchen!

Ich brauche einen Rat von einer Autorin bezüglich meiner eigenen Geschichten. Über einen Freund wurde mir ein Kontakt vermittelt zu einer Krimi-Autorin. Bevor sie mir allerdings helfen möchte, will sie einen meiner Texte sehen. Ich habe mich entschieden ihr eine meiner Kindergeschichten zukommen zu lassen, die meiner Meinung nach bisher am Besten gelungen ist. Nun das Problem:

Sollte ich die Geschichte vorher lieber beim Notar schützen lassen? Oder glaubt ihr (Bauchgefühl und Verstand) es wäre ausreichend wenn ich ihr die Geschichte einfach ohne Ende zusende, um Ideendiebstahl zu vermeiden?

Weiß jemand, was man in etwa bezahlt wenn man einen Text schützen lässt?

Antwort
von Eselspur, 9

Wenn du ein komisches Gefühl hast kannst du dir deinen eigenen Text selber eingeschrieben schicken UND NICHT DAS KUVERT ÖFFNEN. So hast du im Bedarfsfall einen Beweis - und das ist billiger als ein Notar.

Antwort
von atzef, 7

Scheinbar hast du zwar genügend Phantasie, um dir vorstellen zu können, dass diese Krimiautorin einfach deine Kindergeschichte "klaut".

Andererseits aber auch wieder zu wenig, um dir den ehrabschneiderischen Skandal vorzustellen, den das doch unweigerlich für das Renomee und Prestige dieser scheinbar etablierten Autorin nach sich ziehen würde, wenn sie so verführe und du Stress machtest...

Tipp: Lass die Finger vom Schreiben. Derartig Ich-bezogene Menschen macht das nicht glücklich...:-) Solche bindet sich auch kein Verlag und Lektor ohne Not ans Bein. :-)

Antwort
von Marakowsky, 23

Dein Text ist bereits durchs Urheberrecht geschützt. Lass dir den Empfang mit Datum quittieren und du hast den Beleg...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten