Frage von Solingen1996, 64

Teuer verkaufen ohne den Artikel zu besitzen?

Hallo, ich kenne einige günstige Onlineshops welche immer vieles fürwenig Geld im Angebot haben. So habe ich z.B. 2 Fussballschuhe bestellt und für das Doppelte weiter verkauft.

Nun möchte ich das ganze grösser aufbauen. Ich möchte aber nicht in Vorkasse treten. Sondern dir Artikel teuer auf eBay anbieten, und sobald jemand den Artikel gekauft hat, bestelle ich ihn günstig und lasse den Artikel vom Onlineshop sofort zum Käufer schicken.

So muss ich mich weder um den Versand kümmern, noch in Vorkasse treten.

Das ich dazu ein Gewerbe anmelden muss das weiss ich.

Ist das alles so plausibel und gut durchsetzbar ? Oder gibt es irgendwelche Haken, ausser Garantie und Rückgabe?

Antwort
von TobiComp, 32

Ich würde sagen das hört sich ganz gut an. Ich kenne viele Leute, die so etwas über Amazon machen also in China günstige Artikel kaufen und über Amazon halt verkaufen. Amazon küümmert sich dabei um fast alles also (Lager, Versand usw). Es ist nicht genau klar, ob es weitere Haken gibt, das kommt dann wahrscheinlich auf die Artikel an ...


Antwort
von Dirk-D. Hansmann, 9

Beim Aktienhandel spricht man von Leerverkäufen. Ob die verboten wurden und wie es im allgemeinen wirtschaftlichen Verkehr aussieht - Keine Ahnung.

Du hast aber ganz andere Probleme. Sicher stellst Du Bilder in den Onlineshop - Wenn Du da nicht die Urheberrechte am Bild hast, dann wird das richtig teuer... Also wenn eine Abmahnung kommt.

Du bist außerdem augenscheinlich bereits gewerblich tätig und betreibst Dein Unternehmen ohne die notwendige Anmeldung. Ob das bereits im Bereich Bußgeld angekommen ist?

Ist Dir eigentlich klar, dass die Shops - die vermutlich Einzelhändler sind - Dich gar nicht beliefern brauchen? Die lehnen einfach ab und sagen: Du bist Wiederverkäufer.

Dann hat bei Dir aber schon ein Kunde gekauft. Du bist verpflichtet zu liefern.

Oder der Verkäufer macht seine Angebote nur freibleibend. Kann nicht liefern. Und trotzdem hast Du verbindlich verkauft...

Wer einen Zulieferer hat, mit dem das so vereinbart ist - Alles kein Problem. Da bin ich mir sicher. Aber Du stellst Dir das alles 'etwas' zu einfach vor.

Antwort
von stubenkuecken, 19

Du bist bei dem System gewerblich tätig. Dem Verbraucher musst Du alle Rechte gewähren. Dein Großhändler muss Dir gegenüber keine Rechte geben.

Antwort
von user8787, 23

Und du glaubst nicht das es den Kunden auffällt wenn die Ware direkt versand wird? Spätestens bei Garantieansprüchen fällt dein mieses Spiel auf. 

Für mich ist das Betrug. 

Hier liegen Lieferschein und Werbung für die website bei. 

Ich würde eine besonders "charmante Bewerung zu deinem Account schreiben. 🤓 

Kommentar von Nightlover70 ,

Wieso ist das Betrug??
Das ist natürlich totaler Quatsch.

So funktioniert doch Handel.

Der Direktversand ist allerdings wahrscheinlich keine gute Idee.

Kommentar von user8787 ,

Ich bleibe dabei, für mich ist das Betrug.

Fällt mir sowas auf, reagiere ich....egal ob ich selber betroffen bin oder nicht.

Unterschätze die Leute nicht, fast jeder heute vergleicht regelmäßig Preise, kontrolliert Angebote und Nachfrage. Ne Menge Menschen müssen rechnen und sparen. Wenige Klicks auf dem PC und du fällst negativ auf. Ich bin mir sicher das es Anzeigen geben wird....

Verkaufst du unverschämt überteuert fällt das ruck zuck auf. 

Antwort
von GuteAntwort0, 28

Garantie und Rückgabe werden wohl die größten Probleme sein. Pass nur auf, dass du überhaupt Kundschaft hast, denn du leistest im Prinzip nichts.

Du musst nur damit leben können, dass du dein Geld aus der Infähigkeit anderer Menschen ziehst, die du im Prinzip ausnutzt.

Kommentar von Nightlover70 ,

Das hat doch nichts mit ausnutzen zu tun.

Kommentar von Dirk-D. Hansmann ,

Er verlangt aber vom Lieferanten schon, dass er die Sachen da hat? Er also die Lagerhaltung trägt und die Vorfinanzierung übernimmt? Sauber ist das nicht. Kein ehrbarer Kaufmann tut dies ohne entsprechende Absicherung, z.B. die Absicherung auch wirklich liefern zu können.

Antwort
von LadyHungry, 30

Ja zum Beispiel, dass die Leute selber auf der günstigen Seite kaufen... oder die rechtlichen Probleme wenn du Sachen verkaufst, die du nicht mal selber besitzt, während sie glauben, dass sie von dir kaufen, das ist Betrug

Kommentar von Nightlover70 ,

So ein Quatsch. Das ist natürlich kein Betrug.

So etwas nennt man Streckengeschäft.

Kommentar von user8787 ,

Bitte beschäftige dich mal ausführlich mit der Definition und Praxis von "Streckengeschäften" .

Du bist ein winzig kleiner Einzelhändler der Waren nach Bedarf in minimaler Stückzahl liefern lassen möchte. Das wird so nicht funktionieren. 

http://www.wirtschaftslexikon24.com/d/streckengeschäft/streckengeschäft.htm

Kommentar von LadyHungry ,

Lustig dass ihr mir das ratet, statt dem Fragensteller, den es ja eigentlich interessiert^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten