Frage von tibo1589, 70

Testament, welches hat Gültigkeit?

hallo zusammen,

ich habe eine frage: wenn ich per notar ein testament verfasst habe (unter zwang), kann ich danach handschriftlich ein neues verfassen, falls ja, hat das dann auch rechtsgültigkeit? oder bin ich an das notarielle testament gebunden? vielen dank für eure antworten im voraus!

Antwort
von peterobm, 44

immer das Letzte Testament hat Gültigkeit; sofern es der Form entspricht. Handschriftlich mit eigenhändiger Unterschrift. Auch das kannst beim Amtsgericht hinterlegen. Vertraute Personen sollten aber von deren Existenz wissen. 

Antwort
von Ronox, 34

Selbst wenn das erste wirksam wäre, kannst du es natürlich jederzeit durch ein weiteres (auch formwirksam handschriftlich errichtetes) Testament aufheben. Und zwar entweder durch ausdrückliche Verfügung (ich hebe das Testament vom xy auf) oder indem du dem alten Testament widersprechende Verfügungen aufnimmst. Allerdings musst du dafür Sorge tragen, dass dieses handschriftliche Testament dann auch im Erbfall beim Nachlassgericht abgeliefert wird. Am besten lässt du es hinterlegen.

Antwort
von Kreidler51, 34

Wenn du alles richtig machst (Datum, Zeugen, handschriftlich  oder Notar) dann zählt immer das Neuste Testament.


Antwort
von stubenkuecken, 25

Wenn Du unter Zwang ein Testament abgegeben hast, solltest Du sofort einen anderen Notar oder Anwalt aufsuchen und alles dort besprechen.

Antwort
von Kathyli88, 33

Das notariell beurkundete testament zählt. Weshalb lässt du dich denn zwingen? o.O 

Suche einfach nochmals den notar auf und ändere dein testament so wie du es möchtest. Das erfährt auch vor dem tod niemand anderes. Schließlich ist es dein testsment und du bezahlst den notar. 

Liebe grüße

Kommentar von Kathyli88 ,

Negativ bewertet? Das steht zwar alles schön theoretisch im gesetzbuch, das letzte testament hat gültigkeit und hebt zugleich das vorherige testament beim notar auf...aber versucht mal in der praxis und nicht in der theorie damit durchzukommen, gegen ein notarielles. Da müsste erst einmal die echtheit des zweiten testaments durch einen gutachter überprüft werden und das kostet viel geld. Das erste muss angefechtet werden innerhalb einer frist. Das ganze geht vor gericht. Der oder die erbe/erben müssen von dem zweiten testament wissen und wo es hinterlegt ist. Das ist auf jeden fall ein riesen hick hack. Wenn ich sicher gehen wollte, dass die richtigen personen erben, dann würde ich auf jeden fall kucken dass dieses notariell beurkundete testament so abgeändert wird, wie ich es möchte. Im zweifelsfall zu einem völlig anderem notar gehen und diesem schildern was los ist. Ich weiß ja nicht von wem erpresst wird und ob der erste notar ein kumpel vom erpresser ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten