Frage von chef32, 83

Tesla Elektroauto oder lieber Marken Beziner?

Möchte eigentlich nur zum Shoppen fahren und halt Arbeit usw. Für weitere Urlaubsreisen haben wir unseren BMW. Würde gern einen Tesla kaufen aber Frage mich was so eine volle Ladung Strom am Heimnetz Kosten würde und ob das günstiger als Benzin ist...

Bitte keine Antworten wie ein Tesla lohnt sich nicht ist zu teuer etc...

Antwort
von Remmelken, 20

Der Tesla taugt auch für weite Urlaubsreisen, dafür gibt es ja das Supercharger-Netzwerk. Der Tesla kann den BMW leicht ersetzen, es sei den es muss ein Anhänger gezogen werden.

Die Ladung am Supercharger ist kostenlos, und bei der Ladung Zuhause zahlst du deinen normalen Stromtarif. Bei öffentlichen Ladesäulen kann der Preis sehr stark schwanken.

Üblicherweise lässt du den Ladestand der Batterie nicht unter 20% fallen und lädst auch nur bis 90% auf. Beim Model S 70 (D) wären das 49 kWh, bei einem durchschnittlichen Sprompreis von 0,276 €/kWh sind das 13,52 €. Das reicht für etwa  220km. Beim Model S (P)90(D) wären das 63 kWh für 17,39€, reicht für etwa 280km.

Für den reinen Stadtgebrauch dürfte ein Tesla S70 für etwa 90000€ doch wohl etwas teuer sein, und bedenke es ist ein großes Auto. Für den reinen Stadtverkehr ist ein kleineres Auto wie der BMW i3, der gut ausgestattet etwa die Hälfte kostet, sicherlich besser geeignet  Die reichweite des BMW i3 in der neuen 33 kWh-Verson liegt bei etwa 250km, mit dem optionalen Range extender sind es etwa 150 km mehr.



Antwort
von Helfenderuser, 38

Die Zahl im Modell steht für die Kilowattstunden, das heißt entweder 90 oder 70. Ausrechnen kannst du Dir die Kosten demnach selber mit dem aktuellen Strompreis per kWh.
Wenn du einen Supercharger in der Nähe hast, könntest Du Deinen Tesla bei diesem jedoch sogar kostenlos tanken.
https://www.teslamotors.com/de\_DE/supercharger

Wenn du mich fragst, würde ich auf das Model 3 warten und dieses kaufen. Mindestens 80.000€ für einen Elektro wäre mir persönlich zu viel, wenn Du das Geld hast, gerne.

Antwort
von Chaoist, 40

Da es sich eh um einen Zweitwagen handelt, sollten die Kosten ja wohl nicht gegen den Tesla sprechen.

Auch sonst würde ich mich für den Tesla entscheiden. Weils einfach geil ist :D

Antwort
von burninghey, 45

Strom ist auf jeden fall günstiger als Benzin, aber besonders lohnt sich der Tesla für Urlaubsfahrten weil du an den Stromsäulen von Tesla das Auto lebenslang kostenlos aufladen kannst.

Außerdem hast du weniger Wartungskosten :)

Mach einfach mal eine Probefahrt, es lohnt sich!

Kommentar von chef32 ,

Problem ist nur das die nächste stadt nicht die größte ist und solche schnell-lade-säulen von Tesla sind gar nicht so häufig oder?

Kommentar von burninghey ,

Ist ja nicht für täglich sondern für weite Strecken gedacht.

Schau dich einfach mal in der Karte um:

https://www.teslamotors.com/de\_AT/findus#/bounds/52.4544218,9.918507699999964,5...

Antwort
von SpitfireMKIIFan, 40

Die 60.000€ Aufpreis zu einem Kleinwagen, der für "nur Shoppen und halt Arbeiten" gebaut ist, wirst du an Stromkosten nicht wieder gewinnen ;)

Kommentar von chef32 ,

naja also kleinere Fahrten zu Familie Freunde oder andere ist auch drin. wollte damit ausdrücken das ich damit nicht die 450km fahrten mache

Kommentar von SpitfireMKIIFan ,

Es lohnt sich auch im Kurzstreckenbetrieb nicht. Jeder aktuelle Tesla ist hoffnungslos überdimensioniert für die Aufgabe. Kleinstwagen erfüllen den Job für 10.000€ und weniger.

Kommentar von burninghey ,

Kannst auch das Model 3 vorbestellen für 35.000. Oder du nimmst den Renault Twizy für 8.000. Gibt für jeden was

Kommentar von SpitfireMKIIFan ,

Sind beide im Vergleich zu Benzinern überteuert. Gegen Autos der gleichen Klasse und Ausstattung hat nur das Model S eine ernsthafte Chance. 35000 in ein Auto nur für diese Anwendungen ist nach wie vor rausgeschmissenes Geld!

Antwort
von Ursusmaritimus, 49

Die kWh kostet dich etwa 30 Cent und dein Energieverbrauch liegt bei moderater Fahrweise bei etwa 10 kWh auf 100km


Kommentar von chef32 ,

also etwa 3€ je 100km? Würde sich also rendieren gegenüber einem beziener oder?

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Vergiss nicht die Lebensdauer der Akkusätze einzupreisen. Der Motor am Benziner hebt 200.000 km. Der Akkusatz sicher nicht.

Kommentar von Helfenderuser ,

10kWh auf 100k ist aber großzügig. Tesla gibt eine Reichweite von 509km (90kWh, "Performance"-Modell), 557km (90kWh) und 470 bzw. 490km (70/75kWh) an.

Wären demnach beim normalen 90kWh-Modell ca. 62km mit 10kWh.

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Gerade bei einem Elektroauto ist die Fahrweise und der Verbrauch der Nebenaggregate ein sehr wichtiger Faktor. Das ist dann aber die Frage der Reichweite.

Den richtigen Preis machen (leider noch) die Lebensdauer der Akkusätze. Die Kosten an der Steckdose sind überschaubar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten