Frage von Noidea333, 66

Terrorverdächtige auf freiem Fuß wegen Überlastung des Gerichts?

Mich beschäftigt momentan eine Frage.

Ich verstehe irgendwie das Rechtssystem nicht... Wie kann es sein, dass immer wieder Terrorverdächtige und potentiell gefährliche Menschen auf freien Fuß kommen, mit der Begründung, dass das Gericht momentan überbelastet ist und den Fall nicht bearbeiten kann?

Viele Menschen sind überbelastet und gehen trotzdem arbeiten! Aber die potentiell Gefährlichen haben dann freie Hand ... nur weil der Staat nicht in der Lage ist, mehr Leute einzustellen, die helfen. Es suchen doch bestimmt genug Leute in diesem Berufsfeld eine Arbeit. Ich mache mir eben nur Sorgen, dass dann erst etwas passieren muss, bis der Staat dann gezwungenermaßen was unternehmen muss. Ich weiß, das ist bestimmt ein altes Thema und schon durchgekaut ... aber ich merke ja keine Besserung.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Akka2323, 20

Ja, das ist in Frankfurt passiert. Das bedeutet aber nicht, dass das Verfahren nicht weiterläuft. Der Verdächtige war sowieso auf freiem Fuß mit Auflagen. Wegen der Länge der Ermittlungen sind die Auflagen jetzt eingestellt worden. Eigentlich zeigt das, das unser Rechtsstaat funktioniert, auch wenn es komisch klingt. Es kann hier nicht passieren, dass jemand über die Jahre im Knast versauert oder vergessen wird, weil der Richter überlastet ist und keine Zeit hat. Jeder Verdächtige hat Anspruch darauf, innerhalb einer bestimmten Frist angeklagt zu werden, klappt das nicht, ist er ohne Auflagen freizulassen, aber er kann immer noch angeklagt werden, nur wird er bis dahin von Auflagen und Untersuchungshaft befreit. Stell Dir vor, er wird freigesprochen, und das hätte Jahre gedauert, weil das Gericht überlastet ist.

Antwort
von larry2010, 35

wenn du entsprechend mehr steuern zahlst oder auf bestimmte dinge verzichtest, wie einem bezahlten kindergartenplatz oder einfach es weniger nachbarn, die gegen den nächsten nachbarn vor gericht ziehen, würden verbrecher auch schneller verurteilt.

so müssen sich gerichte mit kindekram beschäftigen und nicht mit wichtigen.

Antwort
von qugart, 32

Einfach zu beantworten.

Es liegt am Geld. Mehr Leute einstellen kostet Geld. Der Bürger will alles, aber nix dafür zahlen. Es ist eine einfache Kosten-Nutzen-Rechnung.

Übrigens....jeder Mensch ist potenziell gefährlich.

Kommentar von Noidea333 ,

Aber in vielen Dingen werden ja "Steuergelder "verschwendet". Siehe Flughafen Berlin oder Missbrauch von Gebäuden als Hostel wegen der Flüchtlingswelle ... Steuergelder könnten wirklich sinnvoller verwendet werden.

Und vor allem für die Sicherheit wären die Bürger eher bereit, als für fehlerhafte Bauprojekte...

Kommentar von qugart ,

Nein, ist der Bürger nicht.

Bsp: Der Bürger will Ökostrom. Der darf aber nicht teurer sein als "normaler" Strom. Außerdem dürfen keine Stromtrassen gebaut werden. Und keine Wasserkraftwerke, keine Windkraftwerke und auch keine Solaranlagen.

Antwort
von vitus64, 21

Wo ist es denn vorgekommen, dass Terrorverdächtige auf freien Fuß gekommen sind, weil das Gericht überlastet war? Werd mal konkret. Ist das wieder so ein Facebook-Gerücht (Schwager des Kollegen einer Freundin hat erzählt....)?

Kommentar von Noidea333 ,

Nein, das war in Frankfurt. Hatte es in den Nachrichten gelesen und mich daran erinnert, so was ähnliches schon paar mal gehört zu haben und dann sind diese Menschen letztendlich doch noch kriminell tätig geworden...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten