Terrorismus heute- Sicherheit bewahren?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 5 Abstimmungen

Nein! 40%
Ja! 40%
Je nachdem.. 20%

6 Antworten

Je nachdem..

Hallo  DamnVinni,

was wir als Terror verstehen, ist – aus einem anderen Blickwinkel betrachtet – ein Etappen-Krieg.

Was ein scheinbar friedliches Miteinander mit Gewalt stört, lässt sich mit dem Begrifflichkeit 'Terror' bekleiden, wobei das Gegenteil eines friedlichen Miteinanders auch als Krieg bezeichnet wird, wenn sich die Dimension verändert.

Hinter der Begrifflichkeit "Terror"verbirgt sich, genau wie bei anderen Begrifflichkeiten, ein Konzept.

Um das Wesen des Terrors und sein Konzept verstehen zu können, müssen wir zunächst die "primäre" Ursache richtig benennen. Das gelingt uns nur, wenn wir uns in die Motivation der sogenannten Terroristen, die sich selbst als Krieger verstehen, richtig hineinfühlen.

Genau wie in Syrien, lebt der größere Teil der Menschen im erweiterten Dunstkreis der Maßlosen und/oder Kapitalisten. Je weiter man sich vom Zentrum einer Macht und/oder einer Gruppe von maßlosen Mitgliedern einer Gesellschaft entfernt, umso bescheidener werden die verfügbaren Mittel für die Menschen an den jeweiligen  Randzonen.

Betrachtet man die so oft zitierte Schere zwischen Reich und Arm als eine Art Zirkel, wird der Kreis um den Mittelpunkt immer größer, sodass sich nicht nur die Menschen an den Randzonen vom Mittelpunkt des "durchschnittlichen" Wohlstandes entfernen, sondern auch die mittleren Zonen immer weiter nach außen wandern.

Was passiert jedoch an den Randzonen, wenn die verfügbare Fläche begrenzt ist? Der Druck an den Randzonen nimmt zu und somit auch der Druck im Überlebenskampf.

Entsprechend der Möglichkeiten, verbünden und erheben sich Menschen gegen die Zentren der Macht – manche mit Waffen und Erfolg (Arabischer Frühling), andere ohne ausreichende Hilfsmittel  und somit auch ohne Erfolgsaussichten,da die Zentren der Macht i.d.R. auch die Macht die größeren Keulen haben.

Und wer stattet die besonders maßlosen Machthaber (Assad und Co.) mit den Keulen aus ...?

Dieser Terror ist ein Etappen-Krieg gegen die Macht- und Bündnisstrukturen der Maßlosigkeit, der aus Mangel an Erfolgsaussichten nicht mehr nur in den Ländern mit größeren Randzonen und schwächeren Sozialsystemen – und somit mehr Armut –  ausgetragen wird, sondern nunmehr verstärkt  in die Länder der Waffenlobbyisten hineingetragen wird, die solche Machthaber indirekt erschaffen haben, indem man ihnen, aus wechselseitig wirtschaftlichen Interessen,entsprechende Keulen in die Hand gegeben hat.

So sehr ich auch mit den Angehörigen der Opfer von Paris und früheren Schauplätzen mitfühle, dürfen wir nicht die vielen unschuldigen Opfer in den Ländern vergessen, die mit militärischen Mitteln unterjocht und getötet werden, mit Waffen, die  auch von Menschen in unserem Land mit ihren eigenen Händen produziert werden.

Uns werden Opfer in der Zivilbevölkerung gerne als Kollateralschaden verkauft, aber sind wir selbst davon betroffen, entwickeln wir vielleicht irgendwann die Bereitschaft uns in die Motivation der als Terroristen bezeichneten Menschen und deren verarmten, verhungerten und/oder getöteten Angehörigen hineinzufühlen,wobei uns dieses Gedicht helfen kann:

Bevor Du urteilen willst über einen Menschen oder sein Leben,
ziehe seine Schuhe an und laufe seinen Weg,
durchlaufe die Straßen, Berge und Täler,
fühle die Trauer, erlebe den Schmerz und die Freude.

Durchlaufe die Jahre, die er ging,
stolpere über jeden Stein, über den er gestolpert ist,
stehe immer wieder auf und gehe genau dieselbe Strecke weiter,
genau wie er tat   -   und erst dann kannst Du urteilen.

P.S.

Den "Arabischen Frühling" haben wir – aus einem fernen Blickwinkel betrachtet – nicht als Terror bewertet. Aus dem Blickwinkel der betroffenen Machthaber sieht das bekanntlich anders aus.

Vielleicht erkennst in meinen Ausführungen einen Ansatz, wie man die Ursache für den sogenannten Terror beseitigen könnte. Dann gäbe es auch keine Notwendigkeit sich wehren zu müssen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja!

Klar beeinflußt der Terrorismus die hiesige bürgerliche Demokratie, durch ihn wird sie zusehens ausgehöhlt, denn alle Sicherheitsmaßnahmen bedeuten auch Einschränkungen von Bürgerrechten. Damit geht die Rechnung der Terroristen zielsicher auf, sie siegen so auf ihre Weise, denn sie führen vor, dass es mit den bürgerlichen Freiheiten nicht weit her ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider gibt es keine 100%ige Sicherheit, was den Terrorismus angeht. Anschläge wird es leider immer wieder geben.

Die Demokratie kann der Terrorismus meiner Meinung nach nicht zerstören aber schon irgendwie beeinflussen. So ein Anschlag bewirkt ja auch unter anderem, dass Millionen bzw. Milliarden Menschen betroffen bzw. verunsichert sind und dass die Politik wieder mehr Polizeischutz einsetzt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja!

Die Demokratie wird wegen Terroranschläge nicht abgeschafft. Aber es könnten die , oder Teile Notstandsgesetze zur Anwendung kommen. 

Die sehen u.a. vor das die Bundeswehr auch  polizeiliche Aufgaben übernimmt. Die Überwachung aller Bürger wird verstärkt , die Computer ( Online-Durchsuchungen) ausgespäht und die Vorratsdatenspeicherung verlängert werden.  Videoüberwachung ausgeweitet & auch die  Rasterfahndung wird angewendet werden. 

google auch unter Notstandsverfassung, die ja nicht nur in einem Kriegsfall aktiviert werden kann.

Trotzdem,  gegen Terroranschläge gibt es keinen absoluten Schutz.

Eine freie Gesellschaft beweist ihre Stärke,  indem sie  Furchtlosigkeit & Liberalität beibehält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein!

Nach lange Jahren Erfahrung von Terrorismus in GB kann ich dir ehrlich sagen, dass man nie 100% dagegen bewahren kann. Die Bevoelkerung selber sollen aufmerksam sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein!

Es ist offensichtlich, dass Deutschland momentan nicht vor rechtsterroristischen Anschlägen bewahrt werden kann.

(Mittlerweile ca. 700 Brandanschläge auf Asylbewerberheime in diesem Jahr, Mordanschlag auf Kölner OB, etc.).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?