Terror und Morddrohungen durch Nachbarn - wir fühlen uns so machtlos.... was würdet ihr tun?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Was ist los mit Deinem Vater?

Er hätte sofort nach der ersten massiven Bedrohung durch den Bruder dem Vermieter Bescheid geben müssen und ihn bitten, ihm ein Hausverbot zu erteilen. Störung des Hausfriedens!

Außerdem sofort zur Polizei und wegen Bedrohung anzeigen. Sicher ist der Bruder dort längst bekannt.

Und die Bedrohung am Arbeitsplatz hätte auch Dich veranlassen müssen, das dem Chef mitzuteilen. Hier geht es um Störung des Betriebsfriedens und wiederum um Bedrohung! Zumindest eine Verwarnung oder gar eine Abmahnung wären die Folgen gewesen, wenn Dein Chef halbwegs vernünftig ist. Möglicherweise gab es mit der Frau schon mehrmals solche Vorkommnisse.

Da nun aber noch was vorgefallen ist, unbedingt schnellst möglich dem Vermieter melden. Dieser hat nun Anlass den Mietvertrag fristlos zu kündigen. Eine derart massive Sachbeschädigung durch vorsätzliche Gewaltanwendung reicht dafür vollkommen aus. Dazu kommt wiederum die damit verbundene Drohung und die Bedrohung durch den Bruder. Das muss kein Vermieter hin nehmen.

Der Vermieter muss handeln. Macht er es nicht, entwertet er sein Haus, denn die anderen Mieter werden nach und nach ausziehen und es wird immer schwieriger, neue Mieter für gutes Geld zu finden, die längere Zeit in dem Haus wohnen wollen.

Zudem ist spätestens jetzt unbedingt die Polizei einzuschalten. Die Vorfälle müssen zumindest aktenkundig werden.

Was würdet ihr tun?

Sich auf keinen Fall dieses derart asoziale Verhalten gefallen lassen. Möglich, dass es noch Racheakte gibt, aber wenn die erst mal rausgeschmissen sind, werden die Leute sehr schnell neue Ziele finden und Euch praktisch vergessen. Dein Vater muss den Vermieter unter Druck setzen. Entweder, er kündigt der Frau jetzt fristlos oder ihr zieht samt Großeltern aus und andere Mieter haben das auch schon vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
16.04.2016, 10:51

Noch was anzufügen: Ich schreibe aus ähnlichen Erfahrungen. Allerdings als Vermieter. Der Schutz unserer Mieter vor Bedrohung bzw. massiven Störungen des Hausfriedens ist uns immer sehr wichtig.

Bereits zweimal haben wir deswegen Mieter fristlos gekündigt, weil sie andere massiv bedroht oder sogar angegriffen haben. Beide Male waren die Leute sehr schnell draussen. In einem Fall hatten wir die Sache schon recht kurzfristig auch gerichtlich durch und im anderen Fall zog die Person einfach schon aufgrund der Kündigung aus.

In einem dieser Fälle gab es zuvor auch massive Bedrohungen gegenüber unserer Familie. Der Mann lauerte meiner Frau auf, obwohl wir an einem ganz anderen Ort wohnen. Die Polizei musste ihn abführen. Das gleiche nochmals bei der Wohnungsübergabe. Massive Bedrohung und die Polizei musste kommen und ihn aus dem Haus weisen. Natürlich gab es damals auch die Befürchtung, dass er wieder bei uns zu Hause auftaucht, aber wir hörten nie mehr wieder was von ihm und das ist jetzt schon viele Jahre her.

Seither ist auch Ruhe im Haus, weil auch die anderen Mieter gemerkt haben, dass wir Bedrohungen, Beleidigungen oder gar Angriffe untereinander nicht hin nehmen und schnell handeln.

3

Wegen den Morgdruhungen, Beleidigungen kannst du zur Polizei gehen. Ich hatte eine ähnliche Situation mit einem Jungen der mich Belästigte. Meist sind sie so eingeschüchtert das dann Ruhe kommt kann aber auch anders passieren. Lasst euch von ihr nichts gefallen und bleibt einfach ruhig egal was kommt. Sprecht auf jedenfall mit dem Vermieter oder mit dem Hausrat/ Verwalter allein schon wegen der Tür. Die muss ersetzt werden, nicht das ihr nachher dafür noch ärger bekommt. Falls sie nicht bezahlen will könnt ihr bei derr Polizei schadenersatz und Sachbeschaädigung beantragen. Schreibt auf in einem Heft was sie sagt oder getan hat was ihr als drohung oder beleidigung anseht. Sammelt dies. Auch wenn es danach schlimmer wird, sie hat euch eh schon auf dem Wecker vileicht lernt sie daraus falls nicht sammelt halt alles als Beweise. Sollte es gar nicht mehr gehen und sie euch mehr droht oder sogar angreift oder wie zb die Reifen zersticht könnt ihr bei der Polizei/Gericht (weis grad nicht wer das macht) eine Richterlicheanordnung beantragen das sie sich euch nicht mehr nähern darf. Auch der Vermieter kann euch helfen denn irgendwann muss er etwas machen beaonders bei mehreren beschwerden. Lass euch das nicht gefallen. Wenn sie Handgreiflich wird oder euch die Reifen aufschlitzt das hört sich zwar hart an aber das ist nicht so schlimm wie jahre langer psycho terror denn dann habt ihr wirklich was in der Hand gegen sie. Vieleicht solltet ihr euch auch mal mit einem Rechtsanwalt unterhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liest sich ja echt bedrohlich, was du schreibst. Sollte es erneut zu einer Auseinandersetzung der vorerwähnten Art kommen, bei der Drohungen ausgesprochen werden, sofort die Polizei anrufen. Diese Art von Drohungen darf man sich nicht gefallen lassen. Ich würde sofort Anzeige wegen dieser Bedrohungen bei der Polizei erstatten und nicht lange warten, bis es wieder zu solchen Ausfällen kommt. Notiere dir Tag, Uhrzeit und Datum, sowie die Namen von Zeugen. Fotos wie diese "Dame" parkt und Fotos über die beschädigte Türe. Das alles muss man zur Beweissicherung festhalten. Der nächste Schritt ist der, dass man den Vermieter per Einschreiben über diese Vorfälle informiert und ihn auffordert dieser Mietpartei derartiges Verhalten untersagt. Was wichtig wäre, solchen Leuten keinen Anlass zu geben, auszurasten, was dann zu Drohungen und Beleidigungen führt. Auch wenn es schwerfällt, sollte die Wortwahl immer überlegt sein. Wenn man andere auch mit unpassenden Worten konfrontiert, verlieren Anzeigen wegen Beledigung ihren Wert. Also, in Zukunft zurückhaltend reagieren und im Bedarfsfalle sofort die Polizei anrufen, ohne dass das die andere Partei das mitbekommt. Dann ist der Überraschungseffekt sicher.  Eine Alternative wäre freilich, sich mit einem Anwalt in Verbindung zu setzen und dieser notwendige Schritte einleitet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Euch kann nur die Polizei helfen. Aber bitte mäßige deine Ausdrucksweise, wenn du von der Polizei vernommen wirst. Ihr solltet der Polizei aber auch ganz klar von den Augesprochenen Drohungen und der Sachbeschädigung (Tür) berichten. Wenn ihr die Tür noch nicht geputzt habt, sind sicherlich noch Schuhabdrücke darauf. Evtl. wird die Polizei auch parallel das Jugendamt informieren. Bei solchen Cholerikern sind kinder nicht gut aufgehoben.

Die andere Alternative: Sucht euch neue Wohnungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mich garantiert von denen so niemals bedrohen lassen sorry 

Ruft dass nächste Mal die Polizei dafür sind die da Und wenn ihr die öfters ruft Sowas geht garnicht echt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ulrike1990
15.04.2016, 12:41

Normalerweise würde ich das auch sagen - Polizei.  Aber die können uns nicht rund um die Uhr bewachen und ich könnte wetten, dass die sich aus Rache nachher irgendwas einfallen lassen. Autoreifen platt stechen, am Fahrrad Schrauen locker drehen.... ich mach mir auch wirklich Sorgen, dass der Bruder mal jemanden von uns auflauert und die Treppe runter schmeißt! Das ist mein Ernst. Gerade meine Mutter ist so zierlich und gebrechlich. Wenn der die mal schubst... ich will garnicht dran denken. Wir haben echt mords Schiss! :(

0

Tolle Wohngegend scheint das zu sein. Und so ein freundschaftliches Nachbarschaftsleben.

Meldet die Drohungen der Polizei und haltet euch selbst einfach zurück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ulrike1990
15.04.2016, 12:42

Hier im Haus waren bis jetzt immer alle sehr freundlich miteinander  - das ist das erste Mal, dass hier sowas los ist :-( 
Das Problem ist ja, dass die nicht dumm ist und sich dann genau denken kann, wer sie der Polizei gemeldet hat. Und die wird sich rächen :(

0

Auf keinem Fall kuschen vor so einem Pack.

1.) tut Euch zusammen mit anderen Mietern und führt Protokoll von allem was die so treiben, mit Fotos und Aufnahmen etc. Dann beschwert Euch schriftlich (Einwurf Einschreiben) beim Vermieter. Fügt alle Namen und die Protokolle bei.

2.) Geh zur Polizei und zeig den Typ der bei Dir und der Oma war an.

3.) geh zu Deinem Chef und beschwer Dich dort über diese Person die Dich im Betrieb bedroht hat.

Habt auf keinem Fall Angst vor dem Typ!! Alles beweisen, Filmen, Fotografieren und dann der Polizei und Vermieter melden.

Vertreibt das Gesindel aus Eurem Hau. Viel Glück!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anzeige wegen Bedrohung, einbruch, diebstahl, und Beschädigung.
Oder knall dem typen eine. Hunde die bellen beißen meist nicht. MEIST.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PumaDSayo
15.04.2016, 12:50

wegen diebstahl anzeigen geht leider nicht da das Kind noch minderjährig ist und noch nicht strafmündig. ansonsten stimm ich dir zu außer das mit dem Hunde die bellen beißen meist nicht :)

0
Kommentar von Hammingdon
15.04.2016, 12:57

kann man nicht die mutter anzeigen wenn sie daneben steht und es nicht verhindert?

0

Polizei rufen in Zukunft

Liste führen mit Datum, Uhrzeit und was passiert ist.  

Das kann auch helfen um sich beim Vermieter Unterstützung zu holen, Vor allem wenn die Polizei bereits mehrfach wegen diesen Mietern kommen mußte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde nicht nur zukünftig die Polizei rufen, sondern wegen den genannten Vorfällen auch Anzeige wegen Bedrohung stellen- der Straftatbestand ist klar erfüllt und sollte nach den Schilderungen ggf. auch durch Nachbarn zu bezeugen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?