Frage von Ccjack1337, 128

Terror-Patin aus Teheran zu Gast in Berlin...widerlich und Heuchelei oder super?

Die iranische Umweltministerin und Vizepräsidentin Massoumeh Ebtekar war am Donnerstag zu Gast in Berlin und traf hier unter anderem Außenminister Frank-Walter Steinmeier (60, SPD) und Umweltministerin Barbara Hendricks (64, SPD). Laut iranischen Medien soll auch Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (61, Grüne) die Iranerin empfangen haben. Ebtekar ist keine Unbekannte: Die 56-Jährige war das Gesicht der Geiselnahme in der Teheraner US-Botschaft nach der Islamischen Revolution 1979. Damals hielt sie 444 Tage lang gemeinsam mit anderen Islamisten 52 US-Bürger gefangen.

Expertenantwort
von PeVau, Community-Experte für Politik, 60

Der größte Terrorpate sitzt in Washington im Weißen Haus, lässt Menschen per Drohne morden, ohne völkerrechtliche und rechtsstaatliche Grundlage und destabilisiert und sabotiert alles, was im Wege ist. Der wird hier nur allzu gerne empfangen. So jemandem verleiht man auch schon mal einen Friedensnobelpreis im Voraus für seinen Drohnenterror.

Dagegen ist eine iranische Diplomatin, die vor ca. 35 Jahren US-Diplomaten gefangen gehalten hat, ein unschuldiges Waisenkind. Vor allem wenn man bedenkt, dass es die USA waren, die 1953 den demokratisch gewählten iranischen Premierminister Mossadegh wegputschen ließen und dafür den Schah als Diktator und als US-Marionette installiert haben.

Kommentar von amdros ,

Wie immer mal wieder..den Nagel auf den Kopf getroffen!!

Antwort
von JBEZorg, 8

Na dann ist doch gut wenn heute die Schranzen aus Berlin sich mit ihr treffen müssen und nett sein. Die iranische Revolution war eben eine Auflehnung gegen die westliche Diktatur. Dass sich heute die berliner Politelite Hand geben muss ist die Anerkennung des Erfolgs dieser Auflehnung. Und verschone uns mit dem Quatsch über "Mullah-Land".

Antwort
von ChanelMyLove, 6

Ich finde es widerlich.. Sehr sehr widerlich, wenn es nach mir ginge hätte ich sie nicht mal ins Land gelassen (grund: ihre Vergangenheit was du bereits meintest) aber irgendwann wird (hoffentlich) diese Frau und alle anderen Leute die wie sie denken mal den gar ausgemacht

Antwort
von LienusMan, 88

Die Frau ist iranische Vizepräsidentin, das ist das wichtigste.

Soweit ich weiß, hat sie sich keiner Kriegsverbrechen o.ä. schuldig gemacht.

Also alles halb so wild, schließlich ist ja nicht die Privatfrau da, sondern die iranische Vizepräsidentin.

Antwort
von S20000, 82

Und sie wurden alle wieder freigelassen. Ich sehe kein Problem mit eine Kooperation.

Antwort
von Naviduchiha, 22

Zu diesem Verbrechen kann ich mich jetzt nicht äußern weil ich mich dort nicht schlau gemacht habe , aber man sollte da immer mit einer gewissen Objektivität draufschauen. Nemen wir mal Deutschland. Deutschland hat hundert Kampfpanzer der neusten Generation nach Saudi arabien geschickt ( unterstützen den terror im nahen Osten) und ebenso g36c die nachweislich direkt 2 Wochen später in terrestrischer Hand waren. Deutschland nimmt nicht nur durch seinen kapitalismus den terror hin sondern er unterstützt ihn auch mit solchen Dingen. Jedes Land hat Dreck am stecken. Das wollte ich nur mal sagen

Antwort
von koten, 57

Wie lange ist die Geiselnahme her?

Hast Du schon mal was Verjährung gehört? Außerdem können Menschen sich ändern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community