Terrassenunterbau aus Gehwegplatten oder mit Schotter auffüllen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Platten würden durch die Bodenkräfte (Winter/Sommer) eine vertikale Hebelwirkung bekommen - der Aufbau darüber würde Schaden nehmen. Außerdem zersetzen sich einfache Betonplatten im Dauerfeuchten-Milieu innerhalb weniger Jahre, dann gibt die Lattung nach und verzieht sich.   

Also Schotter = Frostschutz , wobei DU kannst vom Containerdienst auch Hausabruch-Material bestellen - mit der der Rüttelplatte verdichtet ist es auch ein guter Untergrund - aber mehr als 1/3 sparst Du damit auch nicht gegenüber dem simplen Frostschutz!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall mit Schotter auffüllen.

Die zweite Variante halte ich für nicht wirklich umsetzbar.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?