Frage von Zucker199, 67

Terminliche Gründe bei Entschuldigung für Schule?

Hey, Weiß jemand wie das rechtlich gesehen ist? Also, meine Lehrerin wollte mich heute nicht entschuldigen bis ich sagte weshalb ich gefehlt habe. Bzw. ich hatte eine Entschuldigung auf der stand " aus terminlichen Gründen". Meines Wissens muss ich ihr doch gar nicht sagen , weshalb ich gefehlt habe, solange ein "Grund" angegeben ist. Für mich ist das so wie " aus gesundheitlichen Gründen" Weiß jemand von euch wie die Rechtslage ist? Am besten mit Beweis :)

Antwort
von Nordseefan, 39

Doch musst du bzw deine Eltern. Du hast schließlich Schulpflicht. Und wenn du von der befreit werden willst, dann brauchst du einen wichtigen Grund.

Sonst würde kaum einer mehr regelmäßig den Unterricht besuchen

Kommentar von Zucker199 ,

Ein Termin, in meinem Fall eine Fahrschulprüfung, ist für mich ein Grund. Ich wollte diesen einfach nur nicht erwähnen. 

Kommentar von adabei ,

Was ist so schlimm daran, das zu erwähnen? In diesem Fall kann die Lehrkraft nachvollziehen, ob das Fehlen berechtigt war.

Kommentar von Zucker199 ,

Nichts, ich wollte das einfach nicht tun, weil ich finde, dass es sie nichts angeht.

Kommentar von Nordseefan ,

Und der nächste hat einen "Freizeitparkttermin". Wie soll man das nachprüfen können?

Privatsphäre hin oder her: Wenn man nicht krank ist muss man halt den Grund nennen.

Bei krank genügt krank, die Krankheit selber würde dann keine was angehen, ist aber auch ein bisschen was anderes

Kommentar von Zucker199 ,

Also ich würde im Leben nicht drauf kommen zu sagen ein Freizeitpark ist ein Termin haha. Naja gut, seis drum. Danke für die Antwort

Kommentar von Nordseefan ,

Du nicht, das glaub ich dir. Aber genug andere. Übrigens auch Eltern.

Und um denen einen Riegel vorzuschieben gibt muss man es halt begründen warum man von der Schulpflicht befreit werden will.

Antwort
von capi89, 20

Du musst den Grund schon etwas konkreter angeben, ansonsten kann ich nachvollziehen, dass die Entschuldigung nicht akzeptiert wird.

Antwort
von kreuzkampus, 36

Frag' Dich mal, wie ein Arbeitgeber bei so einer "Entschuldigung" reagieren würde. Der würde Dir die Kündigung aussprechen. Sag' uns den terminlichen "Grund", und wir können Dir wahrscheinlich unsere Meinung sagen.

Kommentar von Zucker199 ,

Als ich gearbeitet habe war es vollkommend ausreichend wenn ich meinem Chef gesagt habe ich habe einen Termin und ich kann nicht kommen. Ich weiß leider nicht wie streng das ist , aber bei uns war da kein Problem. Bei allen anderen Lehrerin war das auch kein Problem, nur diese eine meinte, es sei kein Grund. Deswegen wollte ich nach der Rechtslage fragen. Außerdem hatte ich Führerschein Prüfung und nein, ich wollte das nicht auf die Entschuldigung schreiben.

Kommentar von kreuzkampus ,

Für eine Führerscheinprüfung musst Du auch nicht schulfrei bekommen. Die kann auch auf einen Nachmittag gelegt werden. So gesehen war die Forderung der Lehrerin berechtigt. Und Du hast das geahnt. Genau deshalb hast Du das auch zurückgehalten. Die "rechtliche Grundlage" hat Dir Nordseefan bereits gegeben.

Kommentar von adabei ,

Es gibt schon Fahrschulen, an denen Prüfungen nur am Vormittag stattfinden. Eine solche Entschuldigung wird auch jede Schule akzeptieren.

Kommentar von kreuzkampus ,

Dann muss und wird die Fahrschule das auch schriftlich bestätigen; womit die Voraussetzungen schonmal ganz andere wären. Dann wüsste die Schule, worüber sie entscheidet.

Kommentar von Zucker199 ,

Bei uns sind die Prüfungen nur Vormittags, also geht das nicht anders

Kommentar von kreuzkampus ,

Dann siehe meine Antwort auf adabei.

Kommentar von Zucker199 ,

Ich hätte denen auch eine von der Fahrschule bringen können, das wäre kein Problem gewesen. Wie gesagt, auch im Allgemeinen jetzt. Angenommen ich hätte einen Arzt Termin, hätte ich dann etwa nicht schreiben können aus terminlichen Gründen o.ä.? Wenn ich z.b. vergessen habe ein Attest mitzunehmen?

Kommentar von kreuzkampus ,

Du bist schlicht und ergreifend rechthaberisch und meinst, dass Du die Regeln an einer Schule zu bestimmen hast und nicht die Lehrerin. Ich vermute sogar, dass die Lehrerin schon vergleichbare Erfahrungen mit Dir gemacht hat und genau wusste, warum sie hartnäckig war. Das war's von mir. Weitere Antworten sinnlos, weil ich die Benachrichtigung abbestelle.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Bei einem Arztbesuch ist man verpflichtet ein Attest vorzulegen. Auf dem steht jedoch weder etwas über die Behandlung noch über die Art der Erkrankung. Wenn Du das Attest vergessen hast, musst Du es nachreichen.

Wenn Du vor dem Arztbesuch, in der Schule anrufst, um Dein Fehlen anzukündigen, würdest Du "aus gesundheitlichen Gründen" sagen, ohne auf diese näher einzugehen. Wenn es zu keiner Krankschreibung kommt, kann man sich den Arztbesuch dennoch bestätigen lassen oder man bekommt das Attest für diesen einen Tag.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Eine Führerscheinprüfung kann vom Prüfling nicht so einfach auf den Nachmittag gelegt werden. Die Termine gibt der Prüfer vor; zum Beispiel der TÜF oder die Dekra.

Ein Arbeitgeber, der glaubt, er können die Belange seiner Mitarbeiter einfach so missachten, hat bald keine Mitarbeiter mehr. Es ist bei gutefrage.net ein weit verbreiteter Irrglaube, Unternehmer hätten Narrenfreiheit und könnte ihre Angestellten nach Gutsherrenart herumschubsen.

In Schulen ist das teilweise anders. Denen werden die Insassen zwangsweise zugeführt. Ich nehme an, es handelt sich in diesem Fall entweder um eine weiterführende oder eine Berufsschule.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community