Termin beim Hausarzt wegen dem Selbstverletzten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Puh, bei mir war alles bissl rasant damals.
Mutter hatte es gesehen am nächsten Tag zum Arzt gegangen von da aus weiter in die Psychiatrie in der ich aber freiwillig geblieben bin.
War eine Interessante Erfahrung tat auch gut neue Leute um sich zu haben die ähnliches erlebt haben.
Weis nicht ob du das auch willst... Wage ich ogar zu bezweifeln da du hier ne Frage drüber stellst.

UM AUF deine Frage zurück zu kommen, er schaut sich das an wie extrem oder tief etc. es ist, ob Suizid gefahr besteht wird dich VIELLEICHT fragen warum du es getan hast und je nachdem was du sagst und wie es aussieht vermittelt er dich dementsprechend weiter!

Tut mir leid das alles so durcheinander steht is aber nach meinem empfinden schwer zu erklären, hoffe du kannst irgendwas damit anfangen (:

~Klue

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jxlxaxf
13.10.2016, 02:17

Dankeschön!!

0

wird dich zu nem neurologen überweisen, wenn nötig. damit du eventuell vorübergehend medikamente bekommst. leichte antidepressiva vielleicht, für den übergang bis du einen termin beim psychologen bekommst. so wars jedenfalls bei mir. das dauert nämlich schonmal ein paar wochen oder monate. lohnt sich aber. also keine angst, lass dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jxlxaxf
13.10.2016, 01:58

Dankeschön!!

0

Er wird sich die Verletzungen ansehen und bei Bedarf versorgen. Sonst wird er vor allem mit dir reden. Wenn er keine akute Suizidgefahr erkennen kann, werdet ihr gemeinsam entscheiden, wie weiter vorgegangen werden soll. 

Am wahrscheinlichsten ist, dass er Dich zu einem Facharzt für Neurologie und Psychiatrie schicken wird. 

Solltest du es selbst wollen, kann er dir auch helfen, in eine Klinik eingewiesen zu werden.

Alles Gute und liebe Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jxlxaxf
13.10.2016, 03:00

Dankeschön!!

0