Teleskop Newton - 114/900 - 6x30 Sucher - EQ-3?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Um hier richtig antworten zu können, müsste man einen Roman schreiben.
Daher Nur mal ein paar Eckdaten:

114 steht für die Öffnung (Durchmesser), 900 für die Brennweite (Abstand zum Fangspiegel). Je mehr Öffnung, umso mehr Licht kannst Du einfangen. Das ist mit das Wichtigste. Die Brennweite regelt laienhaft gesprochen die Tiefenschärfe.
Die mm Angaben der Okulare bezeichnen die Brennweite der Okulare. Je kleiner, umso stärker ist die Vergrößerung.
Allerdings kann man je nach Teleskop nicht beliebig vergrößern, da das Bild sonst unscharf wird. Mit Deinem Teleskop liegt die maximale sinnvolle Vergrößerung bei x171 (die Angaben sind diesbezüglich oft falsch). Würde daher für die maximale Vergrößerung ein 6mm Okular wählen. Mit Deinem 25mm bist schon relativ nah an der optimalen Vergrößerung (23mm, also 38fache Vergrößerung). Damit hast Du das beste Bild.
Bevor Du aber groß Ausgaben tätigst, nutze mal die beiden vorhandenen Okulare. Daran kannst schonmal den Unterschied erkennen - am Besten an einfachen Objekten wie dem Mond, Jupiter oder markante Sternbilder. Learning by doing ist immernoch das Beste!

Schau mal auf die Homepage der Sternfreunde Münster, die haben da Unmengen an Informationen, Rechner etc.
Mit den ersten Basics solltest Dich da schonmal etwas zurecht finden.
Themen wie Fotografie etc. solltest Du erstmal aussen vor lassen. Das bedarf nicht nur viel zusätzliches Wissen, sondern auch nochmal ordentliches Equipment.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"würde Mond, SONNE, Galaxin, Planeten beobachten"

Schau mit deinem Telsekop ja nicht ohne einen geigneten Sonnenfilter, den du auf den Tubus (ja nicht auf das Okular) stecken kannst. Wenn du die Sonne ohne Sonnenfilter beobachtest, würde es dir wortwörtlich die Augen herausbrennen, da das Licht stark gebündelt wird. Tu das nicht wenn du dein Augenlicht behalten willst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung