Frage von MontyB, 40

Telekomvertrag trotz aktivem KD-Vertrag mit Restlaufzeit des Vormieters?

Hallo Gemeinde,

ich habe eine Frage und zwar: zum voraussichtlich 1.1.16 werde ich aus dem Elternhaus in eine eigene Wohnung ziehen und wollte dort über die Telekom einen Magenta ZuHause Vertrag abschließen. Nun habe ich aber erfahren, dass die aktuelle Mieterin (eine gute Freundin von mir), dort noch einen KD-Vertrag bis 31.3.16 hat. Es ist unklar, ob Sie ihren Vertrag bei Kabel D. mitnehmen kann in die neue Wohnung oder nicht. Sollte Sie es nicht können, wäre es trotzdem möglich, meinen gewünschten Vertrag zum vstl. 1.1. zu beziehen? Oder wie ist da die Situation?

Vielen Dank für die Antworten!

Expertenantwort
von Telekomhilft, Business Partner, 25

Guten Abend MontyB,

freut mich zu lesen, dass du bald bei uns Kunde wirst.

Sicherlich wird sich der Sachverhalt mit deiner Vormieterin klären lassen. Wie hier bereits geschrieben wurde, beeinflussen sich diese zwei Leitungen allerdings nicht.

Ich wünsche noch eine schöne Woche.

Viele Grüße

Natalie P. von Telekom hilft

Kommentar von MontyB ,

Vielen Dank für die Expertenantwort Natalie :) 

Zusätzlich zu den anderen Antworten beruhigt mich das ungemein!

Viele Grüße

Kommentar von Telekomhilft ,

Bitteschön! :-) Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Abend.

Viele Grüße

Natalie P. von Telekom hilft

Antwort
von Gelb2012, 40

Telekom= Telefonkabel

KD= Fernsehkabel

2 physikalisch getrennte Leitungen im Haus. Können also auch gleichzeitig laufen.

Kommentar von MontyB ,

Naja, es ist bei der Telekom dann aber TV und Internet, kein Telefon.
So ist es aktuell auch bei dem KD-Vertrag.


Kommentar von Gelb2012 ,

Ja, aber die Telekom schiebt dir das Internet immer über die Telefonleitung rein, glaub es oder googel es :p

Die Anbieter bieten so ziemlich alle Internet + Telefon und viele eben auch IP-TV. Aber die Technik wie es übertragen wird bis zum Kunden sind verschieden.

Kommentar von MontyB ,

Achso, das wusst ich nicht^^ Dann sollte es eigentlich keine Probleme geben oder? 
Sie wird es wohl aber trz nochmal mit KD klären. Aber danke für die Antwort!

Kommentar von Gelb2012 ,

Nein, das gibt keine Probleme. beide Anschlüsse können friedlich nebenher existieren und kein Anbieter weiß von der anderen "wohnungsinternen Konkurrenz"

Wenn nur der DSL Anschluß gebraucht wird, fristgerecht bei KD kündigen und die schalten den Kundenzugang dann einfach ab. Ds Signal bleibt zwar an der Dose, aber ohne registriertes Kabelmodem kann da eh keiner gratis ins Netz.

Das sind halt 3 Grundgebühren die sie dann noch zahlen muß, wenns nicht anders geht.

Und Du beauftragst dann einfach die Telekom, dir dort das schnellstmögliche DSL zu schalten. Je nachdem, was Du vorhast, wird 16000 das Minimum.

Mit schnellem Internet ist das wie ein Kombi beim Auto. Und wenn Du mit dem Kombi nur 2x im Jahr zum IKEA oder Baumarkt fährst, dann biste froh das Du ihn hast ;-)

Ich selbst hab 100Mbit und wenn ich es mal voll ausreize (Steam bzw Uplay lassen grüßen), bin ich froh das ich es hab.

Antwort
von LeonardNeun, 33

Du hast als Mieter einen Anspruch darauf, dass die Leitung für Dich freigeschaltet wird. Das muss die Vormieterin mit ihrem Anbieter klären, da der neue Anbieter eine bereits belegte Leitung nicht einfach neu belegen kann.

Kommentar von MontyB ,

Ich hab mehrmals nun gelesen, dass ich dann pech habe, wenn Sie ihn nicht mitnehmen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community