Frage von Anonymmme, 233

Telekom drosselt Google-Dienste (Youtube, Twitch etc.) Was tun?

Hi, seit knapp einem Jahr haben wir eine schnellere Internetleitung (von 6k auf 100k) bekommen. Das Internet läuft natürlich schneller, vorallem bemerkbar an Downloads. Allerdings scheint Telekom die Google-Dienste zu drosseln, sprich Youtube und neuerdings auch Twitch lassen sich mit Glück auf 480p/Medium abspielen und selbst da wird lange geladen. Bei meiner 6k Leitung hatte ich die selbe Leistung, vielleicht sogar einen ticken besser. Twitch konnte ich damals mit High und auch mal mit Source anschauen.

Erweiterungen wie YouTube Turbo haben mir nicht geholfen. Manchmal benutze ich ZenMate, damit ich 480p Videos anschauen kann. Gibt es irgendwie eine andere Möglichkeit die Drosselung zu umgehen?

Expertenantwort
von Telekomhilft, Business Partner, 197

Hallo Anonymmme. Wir drosseln definitiv nicht.

Die Frage ist immer, woran es liegt. Wenn es nicht an Problemen beim Inhalte- bzw. Diensteanbieter, Leitungsstörungen, defekter Hardware oder fehlerhafter Verkabelung liegt, kann das Problem bei der Netzzusammenschaltung liegen.

Was ist der Hintergrund?

Vergleichbar mit dem Straßenverkehr gibt es auch im Netz Zeiten, zu denen am meisten los ist und es kann zu Staus kommen (häufig zwischen 18 und 22 Uhr). Diese Staus treten meist an den Stellen auf, an denen unterschiedliche Netzbetreiber miteinander verbunden sind.

Diese Knotenpunkte haben bestimmte Kapazitäten. Reichen diese Kapazitäten in Spitzenzeiten nicht aus, müssen sich beide Partner über den Ausbau einigen.

Das ist nicht immer ganz einfach. Die Telekom setzt sich dafür ein, dass die Kapazitäten möglichst schnell erweitert werden – und möglichst bevor es zu Engpässen kommen kann.

Allerdings kann die Telekom nicht alleine für den Ausbau der Kapazitäten an den Netzzusammenschaltungspunkte sorgen: Das ist eine gemeinsame Sache beider Partner.

Gruß

Kai M. von Telekom hilft

Antwort
von GoimgarDE, 189

Die Telekom drosselt nicht aktiv. Sie weigert sich aber einfach mal ne Leitung ans Google Youtube Rechenzentrum an zuschließen weil sie eigentlich von Google Geld verlangen wollen für das Routen des Contents. daher geht das ganze jetzt halt immer erst mal über Carier der unteren Tiers und da sind die Kapazitäten halt begrenzt.


Antwort
von Minihawk, 163

Es gibt immer mehrere Stellen, die bei einer Datenübertragung beteiligt sind. Das ist der Sender (also Google z.B.), der Empfänger (also dein Rechner über den Provider Telekom) und einige Router dazwischen, die das genaze zu dir weiterleiten.

Ein moderner Stream-Server (und das ist Youtube) ist darauf ausgelegt, seine Datengeschwindigkeiten regeln zu können. Er wichtet dies an Hand der wichtigkeit des Videos (für ihn bzw. den Youtube-Geldbeutel) und anhand der anderen Menschen, die auch Videos anschauen wollen.

Youtube ist es völlig egal, ob du ne 2K oder ne 100K-Leitung hast, sie geben halt das, was sie bereit sind zu geben. Und wenn du Pech hast,d ann reicht es halt nicht.

Kommentar von annokrat ,

da kannst du dir sicher sein, dass youtube nicht der engpass ist. für youtube ist es wichtig, dass die videos auch in hoher qualität ruckelfrei angeschaut werden können, andernfalls käme ihr geschäftsmodell ins wanken.

für sehr wahrscheinlich halte ich jedoch, dass die telekom ein derart schlechtes peering zum google-rechenzemtrum hat, dass da ein übertragungsengpass besteht. damit kann die telekom juristisch einwandfrei behaupten, dass sie nicht drosselt. der telekomkunde hat nur pech, dass die netzanbindung zu anderen netzen, über die die youtube-verbindungen geroutet werden, rein zufällig zu schwach ist, um den traffic zu bewältigen, wodurch die übertragungsgeschwindigkeit stark reduziert wird.

ausserdem kennen andere nutzer, die nicht bei der telekom sind, dieses problem nicht (nachtigall, ick hör dir trapsen!).

annokrat

Kommentar von Minihawk ,

Das halte ich für Unfug. Ich bin selber bei der Telekom und habe das Problem nicht. In einer früheren Selbstständigkeit hatte ich Vodafone, und da war Youtube total Müll. Ist wohl auch wirklich von der Wichtigkeit der Videos abhängig.Ein Video eines Kanals mit 30.000 Abonenten ist wichtiger als was von meinem Kanal mit 17 Abonenten.

Das ist Erbsenzählerei ohne irgendwelchen Hintergrund, der bewiesen werden könnte.

Es ist nun einmal so, dass die Google-Youtube-Server wohl eher in den USA beheimatet sind und das alles über den Teich durchgereicht werden muss.

Wenn es für Youtube wichtig wäre, dass die Videos in hoher Qualität ruckelfrei angeschaut werden können, dann würden Sie Spiegelserver in Europa einsetzen,aber das tun sie meines Wissens nicht.

Antwort
von cool18, 143

Nutze mal ein VPN und kucke ob es besser wird.
Programme gibt es Kostenlos.

Ich habe die Selben Probleme wie du

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community