Frage von einuser1234, 47

Telekom / Schaltung Internet-Anschluss Büro (Geschäftskunde)?

Guten Morgen,

ich bin Geschäftskunde und habe mit 1&1 Mitte Dezember 2015 einen Vertrag eines Business-Anschluss für mein neues Büro, in das ich zur selben Zeit gezogen bin, abgeschlossen. Das Büro befindet sich in einem größeren Gewerbegebiet mit vielen Büros, Unternehmen und Gebäuden, einer Hausnummer und diversen Informationstafeln bzw. Lageplänen, wo auch meine Firma gelistet wird.

Da es aus folgenden Gründen nicht zu einer Schaltung des Anschlusses kam, möchte ich erfragen, welche rechtlichen Mittel mir zur Verfügung stehen, um eine Schaltung baldmöglichst durchzusetzen: - Am 22. Januar sollte zwischen 12 und 17 Uhr die Schaltung vorgenommen werden. - Gegen 11:30 rief mich ein Telekom-Techniker am Handy an und fragte, ob ich vor Ort bin. Er teilte mir außerdem mit, dass er in 5 Minuten eintrifft - Er erschien nicht - zwei Stunden später rief ich bei 1&1 an, um den Grund für das Nicht-Erscheinen des Technikers zu erfragen - mir konnte keine Auskunft erteilt werden - gegen 15 Uhr erhielt ich eine SMS von 1&1, dass die Schaltung nicht vorgenommen werden konnte, weil der Techniker mein Büro nicht finden konnte - 1&1 teilte mir auf Nachfrage mit, dass sie keinen direkten Einfluss auf das, was die Techniker tun, haben. Das wäre Aufgabe der Telekom - Die Telekom teilte mir auf Anfrage mit, dass ihr keinerlei Daten zur Verfügung stehen, aus denen für die Telekom ersichtlich ist, ob, wofür und wann ein Techniker von Unternehmen wie 1&1 beauftragt wird oder wurde (hier findet anscheinend auch keine Kontrolle statt) - 1&1 teilte mir mit, dass ich nun für die Schaltung des Anschlusses für mein Büro mindestens 8 weitere Werktage warten muss, bis möglicherweise ein weiterer Schalttermin von der Telekom bestätigt und durchgeführt wird. Eine Garantie, dass der Techniker mein Büro zu diesem Termin findet, gibt es nicht.

1&1 kann somit die vertraglich zugesicherten Leistungen nicht erbringen und gibt der Telekom die Schuld. Die Telekom sagt, sie kann da nicht eingreifen und verweigert jede Handlung, weil meine Firma 1&1 Kunde ist.

Für meine Arbeit ist es jedoch zwingend erforderlich, dass ich über 1. einen Festnetzanschluss 2. eine stabile Internetleitung verfüge.

Vom Vertrag mit 1&1 zurückzutreten macht keinen Sinn, da alle anderen Unternehmen ja ebenfalls von der Telekom abhängig sind. Das würde nur dazu führen, dass wieder Wartezeiten von mindestens 4 Wochen bis zu einem Schaltungsversuch entstehen.

Gibt es irgendwelche rechtlichen Mittel, um eine sofortige Schaltung bei der Telekom durchzusetzen?

Danke für Antworten!

Expertenantwort
von Telekomhilft, Business Partner, 26

Hallo einuser1234,

gerne möchte ich hier Stellung beziehen.

Die Aussagen, die du von unserer Seite erhalten hast, sind korrekt. Du bist Kunde bei 1&1, daher haben diese auch ausschließlich die Sicht auf deine Kundendaten. Dein Anbieter hat extra einen Kommunikations-Kanal zu unserer Technik, damit Termine abgesprochen und festgelegt werden können.

So gerne ich dir auch dabei behilflich sein möchte, die Anschlussschaltung endlich voran zu bringen, sind mir und auch meinen Kollegen absolut die Hände gebunden. Daher bleibt nur die Möglichkeit, dein Anliegen über 1&1 zu klären.

Ich drücke die Daumen, dass sich alles ganz schnell klärt.

Liebe Grüße

Isabelle N. von Telekom hilft

Kommentar von einuser1234 ,

1&1 würde mir da auch gerne helfen, sagt jedoch, dass von der Telekom vorgegeben wird, dass zwischen zwei Techniker-Terminen bei einem Kunden mindestens 8 Werktage liegen müssen. Auch die Wartezeit vor dem ersten Techniker-Termin von 7 Wochen ist auf die Telekom zurück zu führen. Was mich zusätzlich stört, ist die Tatsache, dass man bei beiden Unternehmen mit keinem der verantwortlichen Personen reden kann - weder mit dem Techniker, der eindeutig seine Aufgabe nicht erfüllt hat, noch mit jemandem, der für dessen Handlungen verantwortlich ist.

In Deutschland einen ordentliches Unternehmen zu finden, bei dem man echten Service im Bereich der Telekommunikation bekommt, ist unmöglich. Hier muss sich was ändern und die erste Adresse, die diese Änderungen in Angriff nehmen sollte, ist die Telekom, weil ihre Konkurrenten und die Kunden dieser von der Telekom abhängig sind.

Kommentar von Telekomhilft ,

Also von dieser Regelung habe ich persönlich noch nichts gehört. Es kann natürlich sein, dass aktuell die Terminplaner der Techniker sehr voll sind. Dennoch geht kein Weg daran vorbei, 1&1 mit der Klärung zu beauftragen. Wir können da leider nichts in Gang setzen, so gerne ich auch helfen möchte. 

Viele Grüße

Isabelle N. von Telekom hilft

Antwort
von ListigerIvan, 16

so ist das halt, wenn man service beim billiganbieter erwartet. könntest ja auch direkt telekomkunde sein, dann hättest du entsprechenden service.
für mich ist es absolut unbegreiflich, wie man ansatzweise auf die idee kommen kann als businesskunde (!), der auf einen stabilen und zuverlässigen ablauf angewiesen ist, bei seinem wichtigsten arbeitsmittel nicht auf die höchstmögliche qualitäts zu setzen. und jetzt jammern... irgendwie passt das nicht zusammen.

Kommentar von einuser1234 ,

Erstens: Kostenmäßig ist 1&1 bei dem entsprechenden Angebot auf dem selben Niveau. 1&1 ist so gesehen nicht als Billiganbieter zu bezeichnen. Nur weil die Telekom ein Monopol hat und das voll ausnutzt, heißt das nicht, dass die Telekom einen besseren Service bietet. War schon lange Zeit Telekom-Kunde und habe die Erfahrung gemacht, dass es da keineswegs besser ist!

Zweitens: Der Service ist der gleiche. Das eine zu bemängelnde ist die Arbeitsqualität der Telekom-Techniker, das andere die von der Telekom vorgegebene Wartefrist von min. 8 Werktagen zwischen zwei Technikerterminen. Da kann 1&1 einen noch so tollen Service anbieten, aber hier scheitet die Sache an "dem zuverlässigen und qualitativ hochwertigen Anbieter" Telekom.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten