Frage von Odin92, 49

Telefonisch abgeschlossene Verträge?

Was brauch das unternehmen für Daten um ein Vertrag abzuschließen. Ich habe am Telefongespräch einer Abzockergesellschaft am Anfang wo die gefragt haben "reden wir mit Herr.XXX " habe ich mit "JA" geantwortet. Meine frage das unternehmen hat bloß ein "JA" und meine Telefonnummer. Da ich aber umgezogen bin selbe Ort und selbe Nummer andere Anschrift. Kann ein Vertrag trotzdem abgeschlossen werden wenn das unternehmen nicht wies wohin sie die Auftragsbestätigung hinschicken sollen.

Antwort
von Sauperle, 32

Da würde ich mir keine weiteren Gedanken machen.

Im aller dümmsten Fall hast du ja ein Rücktrittsrecht nach dem Fernabsatzgesetz.

Kommentar von Odin92 ,

ich meine wenn ich aber kein Brief bekomme und nach 2 Wochen eine Rechnung kommt. die brauchen ja keine Unterschrift als Bestätigung. Also können die behaupten das ich den Brief bekommen hätte.

Kommentar von Sauperle ,

Selbst wenn du ein Einschreiben mit Rückschein bekommen würdest, könntest du sagen, im Umschlag war nichts drin!

Antwort
von fitnesshase, 28

Wenn du keinen nachsendeantrag hast, dann geht der Brief wohl an die zurück oder du bekommst die Daten evtl per Mail... Unterschrift braucht man bei telefonischen Verträgen nicht, genauso wie wenn du online was abschließt. Aber kontodaten brauchen die ja sonst geht nichts. (Hättest allerdings 14tage wiederrufsrecht wenn es dir darum geht)

Antwort
von Kreidler51, 28

Solcher Verträge sind doch nach neustem Recht verboten, sie müssen immer schriftlich sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community