Frage von FusselOrk, 143

Telefonbetrug - womit muss ich rechnen?

Mahlzeit! Ich habe bis eben noch geschlafen und wurde mit einem Schrecken gerade angerufen von einem Marco Berger, der sich von einer Firma für Datenschutz beauftragt fühlt, mich zu informieren. Ich sei bei so und so vielen tausend Gewinnspielen eingetragen und habe wohl vergessen mich auszutragen und somit ein Abo bei der WINgruppe für ein Jahre mit jeweils 79,90€/mtl abgeschlossen. Er will mir helfen und diese Daten löschen für nur drei Monate 69,90€/mtl. (Ja ne ist klar!!) ich war noch sehr schläfrig und ziemlich überrumpelt und hab deswegen geplaudert. Lustigerweise habe ich mir einen Spaß daraus gemacht, weil die meine alte Adresse von vor über 5 Jahren (!) noch haben, diese Adresse genannt. Komischerweise hatten sie auch meine Bankdaten. Das Ende vom Lied ist, dass ich Post bekomme in dem alles weitere steht. Falls die was von Konto abbuchen, kann ich ja eigentlich problemlos zurückbuchen lassen oder? Das die Post zurückkommt, werden die selbst merken. Hatte jemand sowas auch schon? Kann mir irgendwas passieren? Muss ich das schriftlich wiederrufen? Die Geschäftsadresse wollte der gnädige Herr nämlich nicht rausrücken. Habe ebenfalls vermieden auf fragen mit einem eindeutigen "ja" zu antworten. Aber man weiß ja nie, was diesen betrügern noch einfällt.
LG

Antwort
von G3RRanc3r, 62

Hallo,

da du nichts unterschrieben hast, dürfen sie auch nichts von deinem Konto einfach so runterbuchen. Falls sie es doch tun, solltest du am besten zur Polizei gehen und sie beanzeigen.

Antwort
von quopiam, 54

Wenn es ein Betrugsversuch ist, gibt es keine Konsequenzen, wenn Du einfach nicht zahlst oder antwortest. 

Geh aber zu Deiner Bank und nimm die Daten mit, die Du hast. Gib Bescheid, sie sollten Abbuchungsversuche dieser Quellen auf jedenfall zurückweisen. Und bei Gelegenheit würde ich mich mit dem Betrugsdezernat in Verbindung setzen... Gruß, q.

Antwort
von BernhardBerlin, 55

Da Du Deinen "Geschäftspartner" mangels Anschrift nicht kennst, ist gar kein Vertrag zustandegekommen.

Daß die Deine Kontodaten kennen, ist leider nicht ungewöhnlich. Irgendein online-Höker oder Pressevertrieb, bei dem Du mal eine Zeitung o.ä. abonniert hast, hat Deinen Datensatz weiterverschachert.

Wenn Abbuchungen kommen, immer fröhlich zurückgehen lassen. Die Bankspesen müssen nämlich die bezahlen, nicht Du.

Wenn Dich jetzt noch tatsächlich auf Umwegen die angekündigte Post erreicht, schreib denen umgehend Deinen Widerruf (per Einschreiben).

Antwort
von SarahV85, 35

Ich hatte letztes Jahr so einen Anruf. Habe den Herrn am Telefon gnadenlos ausgelacht als er mir erzählte was er von mir will. Post sollte kommen...kam aber nie etwas.

Antwort
von danitom, 30

Die Adresse kann dir der nette Herr auch nicht geben, weil das ganze ein toller Betrug ist, wenn du dich nicht wirklich hast eintragen lassen.

Wo diese Typen die Bankdaten herbekommen, ist mir auch schleierhaft. War bei einem Freund auch mal der Fall. Die hatten von Kunden der Sparkasse mindestens 30 Konto-Nummern. Der Fall wurde dann von uns und auch von der Sparkasse gemeldet und damit war Schluss.

Spreche auch sehr schnell mit deiner Bank und melde die Angelegenheit. Vielleicht sind da ja auch schon mehr Kunden betroffen.

Melde es auch sofort bei der Verbraucherzentraler und evtl. auch bei der Polizei.

Kommentar von FusselOrk ,

Oh, siehste! Ich bin auch bei der Sparkasse!

Antwort
von martinzuhause, 29

dann warte doch erst mal ob da was kommt. aufzeichnen  durften sie nur wenn du da eindeutig zugestimmt hast.

buchen sie da was ab kannst du es natürlich zurückbuchen lassen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community