Frage von Joggerimwald, 43

Telefonanlage/ Telefonanschluss?

Hallo, ich habe 5 Rufnummern meines neuen Telefonanbieters zugeteilt bekommen. Bisher hatte ich eine Telefonanlage moniert, mit der ich alle 4 Rufnummern an 4 analoge Nebenstellen verteilen konnte. Alle Anschlüsse liegen in Form von Kabeln an. Nun möchte ich die Anlage modernisieren. Welche Möglichkeiten habe ich , welche Geräte kann ich kaufen ?

Danke vorab. Gruss Frank

Antwort
von Peppie85, 29

du wirst warscheinlich erneuern müssen, ich schätze der anschluss wird so wie so auf IP umgestellt...

hier sehe ich genrell 2 möglichkeiten: entweder du lässt die vorhandene anlage bestehen und schließt sie mittels S0 Schnittstelle an den neuen router an, das setzt natürlich vorraus, dass der router das auch wirklich kann. diverse fritzbox router können das, wenn dein neuer anbieter die telekom ist, würde ich in dem fall zum Speedlink - nicht speedport raten.

anderenfalls kann man an einen speedport oder eine fritzbox entsprechende DECT Mobilteile anschließen. hier empfielt sich um den funktionsumfang voll nutzen zu können, gleich die geräte des anbieters zu verwenden in dem fall also speedpohnes für den speedport oder fritzphones für die fritzbox.

lg, Anna

Kommentar von Joggerimwald ,

Mein Anbieter ist 1 und1 mit DSL 6000.

Kommentar von Peppie85 ,

so weit ich weiß, setzt 1und1 auf die fritzbox, aber eben eine eigene variante. daher müsste man mal bei 1&1 nach fragen, was die für eine version schicken

Antwort
von NSchuder, 43

Das kann man so pauschal unmöglich beantworten.

Es gibt eine schier unerschöpfliche Anzahl an Telefonanlagen und DSL-Routern. 

Es geht ja schon mit der Frage los ob Du noch einen "alten" ISDN-Anschluss oder eine "neuen" VOIP-Anschluss" hast. Selbst die Telekom gibt da oft nur ausweichende und manchmal sogar falsche Auskünfte.

Ich persönlich nutze die FritzBox als Telefonanlage und DSL-Router an einem reinen VOIP-Anschluss. Die FritzBox unterstützt aber auch noch "alte" ISDN-Anschlüsse mit getrennter DSL-Leitung.

In der FritzBox kannst Du auch jeder eingehenden Rufnummer ein bestimmtes Telefon zuweisen. 

Das elegante daran ist, dass es auch ein Sperrliste unerwünschter Anrufer gibt. Wenn mich also mal wieder jemand mit Werbung belästigt kommt die Nummer auf die Sperrliste und fertig. 

Ob Du 3, 5 oder 10 Rufnummern hast, ist der Fritzbox egal. Du musst nur bei der auch hier vorhandenen Vielfalt auf ein Modell achten, dass Telefonie überhaupt unterstützt. 

Wenn Du weiter auf 4 - 5 fest verdrahtete TAE-Dosen setzen willst, kommt die Fritzbox aber nicht in Frage, denn diese bietet nicht genug analoge Telefon-Ausgänge dafür. Dann muss es eine entsprechende reine Telefonanlage sein. Hier fällt mir leider aktuell kein Modell ein. Unsere "alte" ISDN-Anlage haben wir vor einiger Zeit im Sperrmüll entsorgt nachdem sie jahrelang in der Ecke lag. 

Übrigens wird die Telekom bis Ende 2017 alle noch geschalteten ISDN-Anschlüsse abschalten. Viele Telekom-Kunden wurden bereits entsprechend informiert. Die Anschlüsse werden zwangsweise auf VOIP umgestellt.

Antwort
von BrilleHN, 30

Also ich habe hier eine Auerswald Compact 3000 ISDN (gibts auch als VOIP-Anlage) und bin damit sehr zufrieden. Da ISDN in Kürze abgeschaltet wird und nur noch dass sogenannte ALL-IP (VOIP über Annex J) zur Verfügung steht, würde ich direkt auf eine VOIP-Anlage umsteigen.

Der Funktionsumfang der Auerswald Compact 3000 ist übrigens gigantisch und ich brauchte für die Konfiguration fast eine ganze Woche - dafür habe ich:

  • eine individuell Wartemusik
  • für jeden Anschluss einen separaten Anrufbeantworter
  • mehrere tages- und zeitgesteuerte Profile
  • Sperr und Freiwerke für die Nebenstellen um ein- oder ausgehende Rufnummern zu Blockieren.
  • Fax-Empfang
  • Telefonbuch
  • Voice- und Fax-Nachrichten per Email
  • Fernsteuerung per App oder Web-Browser

Das ganze ist über eine Weboberfläche zu konfigurieren, so dass man auf dem PC keine Software installieren muss (geht also auch unter Linux Mac usw).

Wenn man sich einen Dyndns-Account besorgt und seinen Router entsprechend konfiguriert, dann kann man mit einer App die Anlage abfragen.

Was ich an der Auerswald ein wenig blöd finde, ist dass man z.B. dass Modul für den Faxversand (sofern benötigt) kostenpflichtig (für 40,-) freischalten muss und man für die Benutzung des zentralen Telefonbuchs zwecks Rufaufbau ein Systemtelefon von Auerswald benötigt.

So eine Anlage kostet ca. 190,-

Das billigste Systemtelefon (schnurgebunden) gibts ab 70,- Schurlos ab 130,-

Es ist also kein Problem mal eben 600,- für die Anlage + Telefone auszugeben - ich selber habe mir aber nur die Anlage gekauft und verwende meine alten Telefone einfach weiter und ich bekomme auf allen Telefonen die Namen der Anrufer aus dem Telefonbuch der Anlage angezeigt.

Antwort
von Joggerimwald, 25

Mit welcher Fritzbox könnte ich denn meinen anlagen Zugang zum Fax mit einer Nummer und die anderen Nummern über meine 3 verschiedenen Funktelefone betreiben ?

Kommentar von funcky49 ,

z.B. die FritzBox 7490. 2 analoge Anschlüsse für kabelgebundene Telefone/Fax, bis zu 6 DECT-Mobilteile.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten