Frage von SmokeyBud, 43

Teilzeit unter 20h?

Hallo zusammen,

ich habe von meiner Firma die Möglichkeit angeboten bekommen, in Teilzeit zu arbeiten und kann mir frei aussuchen, wie viele Stunden ich arbeiten möchte. Ich überlege nun, auf 16h zu gehen. Gibt es dabei irgendetwas zu beachten oder irgendwelche Besonderheiten? Meinte mal irgendwo gelesen zu haben, dass der Arbeitgeber dann nicht mehr verpflichtet ist, die Krankenkassenbeiträge abzuführen? Kann das sein?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht, 36

Der AG ist nur dann nicht verpflichtet Krankenkassenbeiträge abzuführen, wenn Du einen Minijob mit nicht mehr als 450 Euro/Monat hast.

Ab 450,01 Euro sind Steuern und Abgaben fällig. Selbstverständlich bist Du mit 16 Std./Woche krankenversichert.

Du bist mit einem Einkommen zwischen 450,01 und 850 Euro/Monat in der sogenannten Gleitzone. Über die kannst Du Dich z.B. hier informieren:

http://www.lohn-info.de/gleitzone.html

Antwort
von berlina76, 43

Wenn du unter 450 € Brutto verdienst kann es als Minijob angerechnet werden. Dann gibt es keine Abzüge für dich und der AG zahlt nur eine Pauschale von 30 % an Sozialversicherungen. 

Wenn du dann nicht woanders als Normale versicherungspflichtige Person Arbeitest musst du tatsächlich kucken wer(Amt?) wovon deine Krankenversicherung zahlt.

Also musst du über dem Betrag bleiben, damit es ein Sozialversicherungspflichtiger Job bleibt.

Kommentar von SmokeyBud ,

Ich werde dann 840€ verdienen. Also muss ich mir da keine Sorgen machen deswegen?

Kommentar von berlina76 ,

Dann arbeitest du weiterhin auf Steuerklasse mit Sozialabzügen und bist Versichert.

Antwort
von JulchenXXY, 33

Falls du zur Zeit einen unbefristeten Vollzeitvertrag hast, mach nur einen befristeten Teilzeitvertrag. Sonst kann es dir passieren, dass du später nicht mehr mehr arbeiten darfst. 

Kommentar von SmokeyBud ,

Wie meinst du das genau, dass ich nicht mehr arbeiten darf? In meiner Firma? Ich möchte dort ohnehin demnächst weg. Nur für die Übergangszeit möchte ich erst mal Teilzeit arbeiten.

Kommentar von JulchenXXY ,

Du hast keinen Anspruch mehr auf eine Vollzeitstelle, wenn du deinen Vertrag auf Teilzeit geändert hast. Ich bin in diese Falle gelaufen, als ich weniger arbeiten wollte nach der Geburt meiner Kinder. Aber wenn du sowieso wechselst, ist es egal.

Antwort
von Beo33, 31

Wovon du sprichst, ist der Unterschied zwischen Mini-Job und der Midi-Job. Beides ist einkommensabhängig und nicht stundenabhängig. Bis 450 Euro ist es ein Minijob, ab diesem Einkommen ein Midijob (wiederum begrenzt nach oben). 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten