Frage von Petedoh, 73

Teilzeit bei Zeitarbeitsfirma. Wieviel übernimmt der Arbeitgeber von meiner Krankenversicherung?

Ich bin seit dem 20. Oktober nicht mehr familienversichert. Daher übe ich seit dem 1. November eine Teilzeittätigkeit bei einer Zeitfarbeitsfirma aus. Für den Zeitraum vom 20. Oktober bis zum 1. November habe ich mich freiwillig versichern müssen. Ich habe nun Mitte November eine Aufnahmebestätigung von meiner Krankenkasse bekommen, dass ich fortan ab dem 1. November den monatlichen Mitgliedsbeitrag von 160€ zahlen soll. Aber nirgends war davon die Rede, wieviel der Arbeitsgeber übernimmt und wieviel ich nun zu zahlen habe. Ich kenne nur die Faustregel von 50/50.

Klärt das der Arbeitsgeber mit der Krankenversicherung intern oder liegt hier ein Verwaltungsfehler vor?

Habe der Krankenversicherung alle angeforderten Unterlagen samt Arbeitsvertrag zugesandt. Der Arbeitgeber hat von mir keinerlei Unterlagen bzgl. der Versicherung verlangt, was mich ein wenig verunsichert.

Mein Gehalt liegt in etwa bei 540€ im Monat. Das hieße ja dass mir in etwa 450€ übrig blieben oder irre ich mich da?

Hoffe ihr könnt mir meine Unsicherheit nehmen.

Antwort
von DerHans, 73

Bei 540,00 € brutto fällst du in die Gleitzone, dann musst du nicht den vollen Sozialbeitrag leisten. Das müsste dein Arbeitgeber aber wissen.

Antwort
von Kuestenflieger, 64

Bei einer normalen Anstellung trägt der Arbeitgeber die Hälfte der Sozialversicherung .   Bei der KV sind das 15% vom steuerpflichtigen Brutto die geteilt werden .

Kommentar von Petedoh ,

Das heißt, dass ich quasi fast den vollen Betrag an die Krankenkasse selber zahlen muss?

Kommentar von Kuestenflieger ,

540€ = Firma ~37,8€   sie ,~43,2 € GKV Beitrag

Kommentar von Petedoh ,

Okay, schön und gut. Die Krankenkasse hat nun trotzdem die vollen 164€ von meinem Konto abgebucht? Ich bin verwirrt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community