Teilzeit, 450 € und eigenes Gewerbe?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, wenn du regelmäßig verkaufst, wird dir Gewinnerzielungsabsicht unterstellt und damit ist es dann ein Gewerbe (Gewerbeabmeldung also erforderlich). Die ersten beiden Kalenderjahre muss die Umsatzsteuer monatlich gemeldet und gezahlt werden, anschließend hängt der Zeitraum von der gesamten im Vorjahr gezahlten Umsatzsteuer ab (es gibt Monat, Quartal oder Jahr). Der Gewinn (oder Verlust) kommt in die Einkommensteuererklärung. Daher auch Auswirkungen auf die zu zahlenden Steuern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Macht es überhaupt Sinn für mich ein Gewerbe anzumelden bzw. die Erzeugnisse verkaufen zu wollen?

Die Frage stellt der Unternehmer eigentlich sich selbst. Wenn du der Meinung bist deine Produkte nicht mit Gewinn veräußert zu bekommen, lass es sein.

Was muss ich bei der Steuer beachten?

Sie muss jedes Jahr erklärt werden. Welche Steuer ist gemeint?

Wird diese am Ende des Jahres bezahlt oder monatlich?

Die Einkommensteuer ist eine Jahressteuer. Die Umsatzsteuer ist eine andere Thematik. Kleinunternehmer?

Beeinträchtigt das Gewerbe die Steuerabgaben meiner anderen 2 Jobs?

Wenn der Minijob nicht dämlicherweise auf Klasse VI läuft ist er außen vor. Der Gewinn aus dem Gewerbe wird natürlich mit dem Bruttoeinkommen abzgl. Werbungskosten der Teilzeitstelle addiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shirishi
21.05.2016, 11:22

Danke für die ausführliche Antwort!

Wichtig ist für mich jetzt der letzte Punkt, das ist mir noch unklar.

Es geht mir um die Lohnsteuer und Sozialabgaben, habe mich da wohl etwas unklar ausgedrückt.

Wie muss ich diese aus der Selbstständigen Tätigkeit abführen und wie wirkt sich das auf den Teilzeitjob aus?

Wir das so erledigt, dass ich ganz normal vom Job meine Abrechnung bekomme und für mein Gewerbe die Lohnsteuer und Sozialabgaben dann nochmal seperat jeden Monat abführe ?

Ich kenne mich mit so was echt nicht aus, wie man merkt.

Das Gewerbe möchte ich ja auch nur anmelden, damit ich keine schwierigkeiten bekomme und aus meinem Hobby noch Geld nebenbei machen kann.

Also wird das Einkommen auch unter dem des Teilzeitjobs liegen, damit bin ich doch dann auch über meinen Arbeitgeber versichert, richtig?

Ich werde mir aufjedenfall einen Termin beim Steuerberater oder einer Beratungsstelle machen um mich da nochmal richtig abzusichern...

0