Frage von DexterMorgen, 287

Teilzeit / Minijob Unterschied?

Hallo, ich wurde heute morgen von meinem Arbeitgeber gefragt ob er mich als Teilzeit einstellen kann, zur Zeit bin ich dort auf 450€ Minijob Basis. Was würde sich ändern wenn ich dort Teilzeit anfange ? Eigentlich dürfte ich mehr Geld bekommen, dennoch wird das nicht versteuert? Und wie sieht es mit steuern aus?

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit, 211

Beim Minijob brauchst Du keine Steuern zu bezahlen und ob Du in die Rentenversicherung einzahlst kannst Du Dir aussuchen.

Bei einem Teilzeitjob darfst Du mehr als 450 Euro/Monat verdienen, bist aber steuer- und sozialversicherungspflichtig.

Der Nachteil besteht für Dich darin, dass Du also Abgaben hast (wie viele kannst Du bei Brutto-/Nettorechnern im Netz schauen).

Vorteile liegen z.B. darin dass Du selbst krankenversichert bist und bei Krankheit auch nach sechs Wochen Entgeltfortzahlung vom AG Krankengeld von der Krankenkasse bekommen würdest. Du bezahlst in die Arbeitslosenversicherung und hast nach einiger Zeit dann auch dort Ansprüche und für die zukünftige Rente tust Du auch etwas.

Kommentar von grubenschmalz ,

Bei einem Minijob hat man auch Entgeltfortzahlung bei Krankheit.

Kommentar von Hexle2 ,

Bei einem Minijob hat man auch Entgeltfortzahlung bei Krankheit

Habe ich was anderes behauptet?

Du solltest meine Antwort mal richtig lesen. Ich habe darauf hingewiesen, dass man nach der Entgeltfortzahlung bei abgabenpflichtigen Einkommen auch Anspruch auf Geld von der Krankenkasse hat (im Minijob ist das nicht so).

Antwort
von HansH41, 185

Dein Status würde sich verbessern.  Möglicherweise folgt als nächster Schritt eine volle Beschäftigung.

Antwort
von kevin1905, 189

Wenn du mehr als 450,- € verdienst ist eine Pauschalversteuerung durch den Arbeitgeber nicht mehr möglich. Dann läuft der Job nach Lohnsteuerklasse.

Auch werden anteilig (Gleitzone) Beiträge zur Sozialversicherung fällig.

Für den Arbeitgeber wird es etwas günstiger.

Kommentar von Bitterkraut ,

Warum wird das für den Arbeitgeber günstiger, er hat ja dann höhere Lohnnebenkosten zu tragen?

Kommentar von kevin1905 ,

Warum wird das für den Arbeitgeber günstiger, er hat ja dann höhere Lohnnebenkosten zu tragen?

Lohnnebenkosten relativ

  • bei Minijobbern ca. 31% (2% pauschale Lohnsteuer, 13% KV-Pauschale, 15% RV-Pauschale, Umlage/BG)
  • bei normalen Angestellten ca. 20% (9,35% RV, 7,3% KV, 1,5% ALV, 1,175% SPV, BG).
  • bei Werkstudenten ca. 10% (9,35% RV, Umlage/BG).
Kommentar von DexterMorgen ,

Ja aber was ändert sich für mich? Also ich verdiene dort monatlich mehr als 450€, würde ich aber Teilzeit dürfte ich mehr Geld bekommen, doch das wird dann versteuert oder nicht? Also gibt es Abzüge?

Kommentar von kevin1905 ,

Steuerabzüge gibt es erst bei 960,- € brutto in Klasse I oder IV.

Antwort
von grubenschmalz, 158

Du bist sozialversicherungspflichtig beschäftigt, d.h. du erwirbst deutlich höhere Rentenansprüche sowie Ansprüche auf ALG 1. 

Kommentar von kevin1905 ,

Und Anspruch auf Krankengeld! :)

Antwort
von voayager, 147

nicht verzagen - Wiki fragen !

Kommentar von Bakaroo1976 ,

Wie soll denn bitte diese Antwort dem Fragesteller weiterhelfen? Meinst Du nicht, dass die Leute vorher selbst im Internet nach Lösungen suchen - auch bei Wikipedia?

Kommentar von voayager ,

Wer im Internet nicht fündig wird, oder die dortigen Texte nicht versteht, dem ist eh nicht mehr zu helfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community