Frage von lin4000, 36

Teilthemen / Schwerpunkte Ende Weimarer Republik?

Wir schreiben eine Fachzeitschrift zum Thema Weimarer Republik und haben uns folgende Leitfrage überlegt: War der Untergang der Weimarer Republik vorhersehbar?

Wenn jemand noch bessere Vorschläge hat, sind offen für alles :)

Das Problem ist, dass wir 6 Teilthemen / Schwerpunkte brauchen zu den man jeweils einen 2 Seiten langen Artikel schreiben soll. Hat jemand Vorschäge.

Danke :)

Antwort
von Marcel89GE, 22

- War die Weimarer Republik regierbar ?

- Funktioniert eine Demokratie, wenn die Mehrheit undemokratisch denkt.

- Welche Schutzmechanismen benötigt eine Demokratie, damit sie nicht mit demokratischen Mitteln ausgehebelt werden kann.

- Wo darf die Souveränität einer Demokratie enden?

- Einfluss von Militär und Adel in der Weimarer Republik und Ihr Anteil am Scheitern.

Antwort
von atzef, 12

Ich halte eure Leitfrage für vorwissenschaftlichenn Unsinn ohne jeden Erkenntnisgewinn.

Schielt ihr auf Hellseher, Wahrsager und Kartenleger als Anzeigenkunden...?

Welches Erkenntnisinteresse soll denn die Frage bedienen? Welchen Erkenntnisnutzen erbringen?

Die Frage ist hochgradig spekulativ und damit anfällig für spökenkiekerische Beliebigkeit. Sie böte zwar breiten Raum zum pseudowissenschaftlichen Schwafeln, um dann am Ende als Fazit dazustehen mit "Ja, war vorhersehbar" oder "Nein, war so nicht wirklich vorhersehbar"...?

Fachzeitschrift...? :-) Ich vermute eher ein Schülerprojekt...:-)

Macht was solides, gerne auch provokatives.

Fragt euch: "Warum ging die Weimarer Republik unter?"

Da könnte man sich dann z.B. jene geschichtsideologische Leitdoktrin der Bundesrepubik aus dem Kalten Krieg kritisch zur Brust nehmen, sie wäre "zwischen rechts und links zerrieben" worden...

Dem könnte man mal die Realempirie der Inthronisierung Hitlers gegenüberstellen und der Frage nachgehen,warum er zu einem Zeitpunkt vom Reichspräsidenten zum Kanzler ernannt wurde, als sich die NSDAP wahlpolitisch schon wieder auf dem absteigenden Ast befunden hat.

Man könnte sich auch mal der Frage widmen, welchen Anteil eben der Konservatismus am Untergang der Weimarer Republik hatte - von der Thule-Gesellschaft bis eben Hindenburg...

Ihr könntet auch mal die zeitgenössischen Wahlanalysen zum NSDAP-Erfolg von Theodor Geiger vorstellen...

https://de.wikipedia.org/wiki/Theodor\_Geiger

Antwort
von soissesPDF, 9

Aber ja, der Untergang war vorhesehbar.

Hitler wurde durch Weimar möglich, sprich er wurde gewählt.
Er erlangte über die Abgeordneten und mehrfache Wahlen die Mehrheit für seine Kanzlerernennung.

Eine jede Verfassung hat ihre Feinde im innern.
Nicht außer acht zu lassen ist, dass die Industrie Hitler finanzierte, in der vermeintlichen Annahme ihn und damit die Demokratie "beherrschen" zu können.

Die direkte Folge aus wirtschaftshöriger Politik.
Zudem kannte die Weimarer Verfassung keine Sozialstaatsverpflichtung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community