Frage von HalloRossi, 58

Teilhabe am Arbeitsleben, Antrag gestellt, kann ich einfach wieder arbeiten gehen?

Nach einer Operation und Medizinischer Reha war ich verpflichtet aufgrund Gefährdung der Arbeitsfähigkeit einen Antrag auf Teilhabe zu stellen. Das habe ich fristgerecht gemacht. Jedoch tut sich zunächst nichts. Mein Arbeitgeber schrieb nun ne Mail, ob ich zum 1.6 wieder komme. Ich hab nichts gehört von der RV und die sagten auch, die Bearbeitung des Antrages dauert ein paar Monate, weil die ja alles Arztberichte und auch die Begutachtung des MDE abwarten müssen ( die war jetzt). Nun weiß ich aber nicht so recht, was ich zu Hause soll. Kann ich einfach zur Arbeit gehen? Bin bis 30.5 Au und wenn ich mir einfach keine Krankmeldung mehr hole, müsste es doch in Ordnung gehen, oder nicht? Ich möchte ja gar keine Eingliederung, ich habe den Antrag nur gestellt, weil ich es musste.

Antwort
von johnnymcmuff, 22

Teilhabe am Arbeitsleben, Antrag gestellt, kann ich einfach wieder arbeiten gehen?

Ja, man kann einfach wieder arbeiten gehen.

Da freu ich mich, dass ich da wieder loslegen kann. Es hat dann auch keine Nachteile, falls später mal was ist?

Nein es hat keine Nachteile.

Du musst nur selber entscheiden ob Du wieder voll arbeiten kannst und keine gesundheitlichen Folgeschäden zu befürchten sind.

Ich würde mal mit einem Arzt Rücksprache halten.

LG

johnnymcmuff

Expertenantwort
von Konrad Huber, Experte für Berufsunfähigkeit und Erwerbsminderung, 30

Hallo HalloRossi,

Sie schreiben:

Teilhabe am Arbeitsleben, Antrag gestellt, kann ich einfach wieder arbeiten gehen?

Antwort:

Die DRV wird Sie keinesfalls davon abhalten, daß Sie wieder arbeiten!

Allerdings kann dies außer Ihnen persönlich niemand beurteilen, denn nur Sie als die betroffene Person wissen, wie es um Ihre Leistungsfähigkeit tatsächlich bestellt ist!

Wenn Sie sich also wieder voll arbeitsfähig fühlen, dann sollten Sie dies Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt schriftlich mitteilen, ebenso natürlich auch Ihrer zuständigen Krankenkasse!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Kommentar von HalloRossi ,

Danke! Da freu ich mich, dass ich da wieder loslegen kann. Es hat dann auch keine Nachteile, falls später mal was ist?

Kommentar von Konrad Huber ,

>Da freu ich mich, dass ich da wieder loslegen kann. Es hat dann auch keine Nachteile, falls später mal was ist?<

Antwort:

Wenn sich Ihre gesundheitliche Situation wieder verschlechtert, dann beginnt der ganze Ablauf wieder von vorne, ein Nachteil sollte Ihnen dadurch aber nicht entstehen!

Die DRV-Solidargemeinschaft freut sich, wenn Sie wieder arbeiten und keine Leistungen beanspruchen!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad 

Antwort
von turnmami, 30

Wenn du glaubst, dass du wieder arbeiten kannst, dann wird dich keiner aufhalten.

Es wäre nur nett, wenn du dann der DRV mitteilen würdest, dass du keine Eingliederung mehr möchtest, dann kann sich diese die ärztl. Begutachtung sparen.

Kommentar von HalloRossi ,

Ich war verpflichtet den Antrag zu stellen! Hätte man mich vorher gefragt ob ich möchte, hätte ich gleich " nein" gesagt!

Antwort
von Dickie59, 17

Hallo,

wenn du nicht mehr arbeitsunfähig bist, dann kannst du arbeiten gehen.

Die Teilhabe am Arbeitsleben kann unterschiedliche Formen annehmen.

Abreitsplatzverbesserung, Fahrzeughilfe, Lohnkostenübernahme, Wiedereingliederung ...

Du kannst hier das Ergebnis abwarten und schauen was dann kommt. Melde dich einfach wieder hier...

Beste grüße

Dickie59

Kommentar von HalloRossi ,

Aber muss ich den Antrag abwarten oder kann ich arbeiten und dann auf den Antrag warten?

Kommentar von Dickie59 ,

nein,du  kannst arbeiten gehen, wenn der Arzt meint, das du nicht mehr arbeitsunfähig bist. warte ab, was da kommt.

beste Grüße

Dickie59

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community