Frage von lennithepenni, 27

Teile Gutachten giulietta?

Ich habe mir Felgen für meine giulietta gekauft von einem shop der auf alfa spezialisiert ist.

Laut diesem shop sind die felgen auch für die giuli. Im mitgelieferten teilegutachten steht die giulietta allerdings nicht drin, sondern nur der vorgänger.

Bedeutet das, dass ich die felgen noch extra eintragen lassen muss?

Antwort
von TransalpTom, 17

Bevor ich deine Frage beantworte möchte ich, um Mißverständnisse zu vermeiden, die Begriffe "eintragen" und "Änderungsabnahme" definieren.

"Änderungsabnahme":  Vorführung bei TÜV / DEKRA und Begutachtung durch einen Prüfingenieur / Sachverständigen mit Bestätigung des ordnungsgemäßen Anbaus.

"Eintragen":  Korrektur der Zulassungsbescheinigung durch die Zulassungsstelle nach der Änderungsabnahme durch TÜV / DEKRA

**********************************************************************************

Bei einem Umbau- / Anbauteil mit Teilegutachten ist IMMER eine Änderungsabnahme nach §19(3) StVZO durch TÜV / DEKRA erforderlich. Es gibt keine Teilegutachten, die man nur mitführen muß, auch wenn Verkäufer das immer wieder behaupten. (die haben dann keine Ahnung oder belügen den Käufer um die Mehrkosten die durch die Abnahme entstehen zu verschweigen) Du kannst damit zu jedem TÜV / DEKRA / GTÜ / KÜS gehen.

Ob eine Berichtigung der Fahrzeugepapiere "Eintragung" erforderlich ist, steht in der Abnahmebescheiniung. Es kann "möglich" oder "erforderlich, aber zurückgestellt" oder "unverzüglich erforderlich sein.

Bei Felgen ist es "möglich", das Mitführen der Abnahmebescheinigung reicht.

Steht Dein Auto nicht im Verwendungsbereich des Teilegutachtens und ist auch kein neueres Teilegutachten verfügbar, in dem das Auto gelistet ist, so ist eine "Begutachtung zur Erteilung einer Einzelbetriebserlaubnis" nach §19(2) in Verbindung mit §21 StVZO erforderlich.

Das macht in den West-Bundesländern immer einer der TÜV, in Hessen die TÜH und in den Ost-Bundesländern DEKRA. (Landesrecht) die anderen Organisationen dürfen das nicht.

Nach einer Abnahme nach §19(2) in Verb. mit §21 StVZO ist dann immer eine "Eintragung", also eine Korrektur der Fahrzeugpapiere erforderlich.

******************************************************************************

Warum ist das so ?:

Steht Dein Auto im Verwendungbereich der Teilegutachtens, dann gilt rechtlich: "Die Betriebserlaubnis erlischt NICHT, wenn unverzüglich die Änderungsabnahme durchgeführt wird"

Steht Dein Auto nicht im Verwendungsbereich des Teilegutachtens, dann gilt nach dem Umbau rechtlich :"Die Betriebserlaubnis ist erloschen, das die Verwendungsberech des Produktes nicht mit der Verwendung übereinstimmt. Es muß also der Einzelfall geprüft werden.

Der TÜV / DERKA Ingenieur kann nur die technische Zulässigkeit prüfen und attestieren. Mit einem Gutachten nach §19(2) bzw §21 StVZO muß man IMMER unverzüglich zur Zulassungsstelle, denn nur eine Behörde kann die Betriebserlaubnis erteilen, das geschieht durch die Korrektur der Fahrzeugpapiere.

****************************************************************************

Hast Du denn mal die Nummer des Teilegutachtens wo Dein Auto nicht drin steht und die EG-Typgenehmigungsnummer Deines Autos?  Vielleicht gibt es ja ein neueres Teilegutachten davon, dann schau ich mal nach.

Kommentar von lennithepenni ,

Also versteh ich das richtig: ich muss mit passendem teilegutachten zum tüv dackeln der guckt sich an ob das so alles richtig ist und bestätigt mir das? 

Kommentar von lennithepenni ,

Und die eg-typenbezeichnungen aus dem teilegutachten muss mit der aus dem fahrzeugschein übereinstimmen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten