Frage von Luna192, 85

Teddyhamster quietscht ab und an was tun?

Hallo,ich habe meine kleine heaven jetzt seit einer woche. Und ab und an quietscht sie nachts entweder ist sie dann am fressen oder in ihrem nest. Ich bekomm ihr quietschen nur nachts für wenige minuten zu hören entweder hört sie von sich aus auf oder sobald ich nach ihr sehe. Den tag über schläft sie ruhig und macht keinen mux. Sie buddelt, rennt in ihrem rad,klettert und genaus frisst und trinkt sie auch gut Ihre augen sind klar und äußerlich hat sie keine wunden. Als ich ihr mehr nistmaterieal (unpafümierte tücher) gegeben und das streu gewechselt habe gab sie ne weile garnix von sich jetzt fängt es aber wieder an. Sie quietscht halt nur nachts ab und ab.

Könnte das noch von der umstellung kommen? Sollte ich zum tierarzt ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von goldangel23, 26

super, dass du direkt zum tierarzt bist. aber bitte nehm solche infekte nicht auf die leichte schulter. die können, zu spät behandelt, sehr schnell zum tode führen. da du aber so schnell reagiert hast, wird sie wohl bald wieder gesund sein.

was ich mich aber frage: wieso klettert sie? hamster sind bodenbewohner und können nicht wirklich klettern.
und: wieso streu gewechselt? das ist nach einer woche auf gar keine fall nötig. bei einem ordentlichen gehege sogar niemals wirklich

Kommentar von Luna192 ,

Sie klettert an ihrem häuschen hoch und setzt sich gern aufs dach und sie klettert auch auf ihr laufrad. Aber naja gut wenn sie es mag kann ich es ihr ja schlecht verbieten. Sie hat zwar rampen und alles wo sie hochlaufen kann aber selbst an denen klettert sie einfach vorbei. 

Manchmal läuft sie zwar auch hoch aber das ist selten. 

Ich hab wohl einen wirklich komischen hamster gefunden aber genau deswegen liebe ich sie ja :)

Als das quietschen anfing dachte ich es könnte am streu liegen als ich es wechselte war sie auch zwei tage ruhig aber dann fing es ja wieder an im normal fall brauch ich ihren käfig nicht oft reinigen sie ist sehr hygienisch.

Und ich nehm die infektion nicht auf die leichte schulter..ich hatte schon angst das ich ohne sie heim komme.

Ich sage nur das man nicht gleich hysterisch oder traurig werden sollte und  unnötig alles versucht um etwas beserzu machen und halt dierekt zum arzt gehen soll.

Sich selbst verrückt zu machen und hektisch und nervös durch todesangst zu werden hilft schließlich weder mensch noch tier..

Ich sag ja nicht das man nicht zum arzt gehen sollte. War immerhin gut für uns beide da ich ihr jetzt helfen kann und sie bald gesund wird.

Aber nicht alles muss zum tode führen deswegen sag ich keine panik einfach zum arzt gehen.

Ich geb zubich hatte gestern so viel angst um sie das ich alles habe stehn und liegen lassen quer durch meine stadt mit bus und zu fuß gegurkt bin obwohls kalt war und es geregnet hat..(hab kein auto und der arzt is weiter weg) nur um ihr zu helfen. 

Hab sie in eine transportbox gesetzt und die in einen größeren korb gelegt und alles an decken und jacken was ich finden konnte so um die box gemacht damit sie geschützt ist aber nich genug luft bekommt..

Zumal ich seit 4 uhr morgens durch ihr quietschen wach war weil ich mich zu sehr gesorgt habe als das ich hätte schlafen können. ^^" 

Achja sollte den eintrag noch  jemand lesen und das selbe haben 

Kleiner tipp: nehmt die geräusche einfach auf das kann dem arzt sehr helfen!!!!

Kommentar von goldangel23 ,

ok, das klettern scheint dann echt ne sache für sich zu sein :) verrücktes viech (liebevoll gemeint).

ich kann dich nur wirklich ein weiteres mal loben. wie du sie transportiert hast zeigt echt deutlich, dass du dir gedanken machst.
für den winter habe ich mittlerweile ein so genanntes snuggelsafe. das ist ein heizkissen, was man in der mikrowelle warm macht. hält sich rund sieben stunden warm (heute erst getestet) und man kann es super unter die box legen. so wird es warm, aber nicht zu warm.

was die sache mit dem zu leicht nehmen angeht: leider zeigen die erfahrungen, dass der großteil an lungenentzündungen (!) tödlich enden. merkt man früh genug etwas, so wie du, dann sind die chancen recht gut, dass das tier es schafft. aber es zählt halt wirklich die zeit. je schneller man beim ta ist, desto besser sind immer die chancen. das problem bei so kleinen wesen (ich selber habe rennmäuse) ist, dass sie krankheiten erst spät zeigen und, dass viele ta nix mit den nasen anzufangen wissen bzw medikamente falsch dosieren. dazu dann noch der so kleine organismus.... aber es lohnt sich in meinen augen immer es zu versuchen, egal wie schlimm es erstmal aussieht.



Antwort
von Luna192, 28

Also da sie vorhin noch schlimmer gequieckt hat und ich ja so "tolle" antworten bekommen habe bin ich zus tierarzt. Sie hat eine leichte atemstörung und bekommt nun medikamente womit es weggehen soll. Ich hoffe das auch wenn nicht viele geantwortet haben,ich vielleicht jemand damit helfen konnte. Nur weil sie quietschen muss es nichts sehr schlimmes sein solange sie sich sonst normal verhalten. Trotzdem ist vorsicht besser. Geht zum tierarzt die können am bestem helfen!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community