Frage von racermanu, 38

Techniker in Richtung SPS Steuerung?

Hallo, ich mache momentan eine Ausbildung zum Mechatroniker. Somit hab ich auch schon die SPS Steuerung kennen gelernt und auch schon etwas damit programmiert. Nach der Ausbildung möchte ich gerne ganz normal weiter arbeiten um Berufserfahrung zu sammeln und nebenbei mein Techniker in Richtung SPS programmieren machen. Das gibt es ja soweit ich mit bekommen hab? Meine Frage: Als was arbeitet man oder als was wird man eingestellt nachdem Techniker? wie ist der Verdienst? Möchte auch gerne eine Zeit lang mal auf Montage fahren da ich gerne Reise und jetzt schon ein Englisch Kurs besuche damit ich Englisch lerne. Wenn man dann als SPS Techniker eingestellt wird oder als was auch immer, hat man dann Zukunft in dem Beruf? möchte gerne mal min. 3 tsd netto verdienen sogar bis zu 4tsd damit ich mal meine Familie ernähren kann! ist das realistisch?

Hoffe auf hilfreiche Antworten. Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von HarryHirsch4711, 9

Also 3000 Netto ist nicht wenig, aber mit Auslösung, Überstunden usw. machbar.

Aber ich war vor kurzen in Norwegen auf Dienstreise.

Ganz einfach gesagt:

1. Tag Anreise und zur Arbeitsstelle

2. Tag Arbeitsstelle

3. Tag Arbeitsstelle

4. Tag Arbeitsstelle und Heimreise

Neben den verschiedenen Flughäfen haben wir nur die Strecke vom Hotel zur Arbeitsstelle gesehen und den einen Abend etwas durch die Stadt gegangen...

Andere Bekannte sind exterm viel unterwegs und dabei bleibt die Familie auf der Strecke. Aber die Zeit bringt sehr sehr Erfahrung.. Daher möchte ich meine Montagezeit nicht missen... Aber heute zum Glück habe ich jetzt nur Kurzreisen...

Ein Kollege ist nach Brasilien geflogen, für knapp 4 Wochen...

Der Ergebnis war ernüchtert. Das erste und zweite Wochenende hat man durch gearbeitet und am dritten ist man den Sonntag ans Meer gefahren und es hat den ganzen Tag nur geregnet... Also kurz zusammengefasst. Viele Stunden im Flugzeug, Weg vom Flughafen zum Hotel und Hotel Arbeitsort kennengelernt. Brasilien Nähe Rio im Regen gesehen und einen abenteuerlichen Rückflug... Das war Brasilien, und das Überstundenkonto bei 10-12 Stunden Arbeitszeit gut gefüllt.

Kommentar von HarryHirsch4711 ,

Danke für den Stern

Antwort
von Kiboman, 27

bei deinen gehalts vorstellung solltest du dir was anderes suchen selbst als gelernter Regelungstechniker liegst du im schnitt bei 2200 - 3000 brutto je nach bundesland.

https://www.gehalt.de/einkommen/suche/regelungstechniker

die obere gehaltsklasse ist natürlich in den grossen konzernen schon besetzt und werden meist auch nur mit selbst ausgebildeten personal besetzt.

als quer einsteiger siehst natürlich noch schlechter aus.

Antwort
von diroda, 8

Für einen Verdienst von 3000 Euro Brutto muß du zu sehr guten Programmierkenntnissen auch noch Kenntnisse in Hydraulik, Pneumatik, Antriebe, e-Plan und Verfahrenstechnik erarbeiten. Bei Montagearbeiten im Ausland ist eventuell noch etwas mehr drin aber auch deine Ausgaben steigen. Außerdem hat eine Auslandsmontagetätigkeiten nichts mit "gerne Reisen", so wie du es dir vorstellst, zu tun. Du mußt arbeiten und hast keinen Urlaub, eventuell mal ein Wochenende frei. Fast alle die ich in dem Beruf kennen gelernt habe sind geschieden weil es sich schlecht mit einem Familienleben vereinbaren läßt. Als SPS-Techniker verdienst du immer ein bis zwei Gehaltsstufen weniger als Ingenieure.

Antwort
von Bausparfuchs, 10

Selbst als Ingenieur Verdienst du als sps programmierer ohne Berufserfahrung in einem mittelständischen Unternehmen regulär mit (viel) Glück 3500 brutto. Nach einem oder zwei Jahren kannst du mit 4000 brutto rechnen. Als techniker steigst du entsprechend niedriger ein, mit der Zeit wird es aber geringer von der Differenz her. Zusätzlich bekommst du natürlich auslöse und überstundenzuschläge. In einem normalen Jahr kannst du mit 80-90% reisezeit rechnen, mit den ganzen Extras kommst du dabei normalerweise auf 4500-6000 brutto. Normal sind dabei etwa 60-80 stunden pro Woche arbeitszeit auf Baustelle und leben im Hotel. Wochenlang weg von Deiner Familie. Erfahrung sammelst du dabei extern schnell und viel, aber du gibst deine sozialen Kontakte, Hobbies und Freizeit auf. Um Urlaub musst du betteln, zeitausgleich funktioniert nie, weil immer zu viel Arbeit da ist. Es gibt Leute die damit gut klar kommen, andere bekommen gesundheitliche Probleme. Das muss man für sich persönlich gut durchdenken. Ich persönlich bin nach zwei Jahren in dem Job gewechselt, weil es mir das nicht wert war. Auch wenn der job an sich von den Aufgaben her einfach super viel Spaß macht, wenn die ganzen umstände nicht wären.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community