Frage von PaulaS14, 44

Technik und Fortschritt im Buch "Agnes"?

Ich muss ein Vergleich zum Thema Technik und Fortschritt zwischen Agnes und Homo faber machen. Allerdings finde ich kaum was zu dem Thema in Agnes... Habt ihr vielleicht ein paar Ideen oder Ansätze? Danke schonmal :)

Antwort
von Fontanefan, 35

Zu Agnes als Ergänzung: Die Tatsache, dass sie Wissenschaftlerin ist, hindert sie nicht daran, sehr emotional zu reagieren.

Mit ihrem Wunsch, dass ihre Lebensgeschichte geschrieben und in die Zukunft fortgesetzt werden soll, erscheint sie abergläubisch; also nicht rational und technikgläubig.

Antwort
von hutten52, 30

Mmmh. Nicht ganz leichte Frage. Einige Einfälle: 

HF: Faber ist der Techniker, Wissenschaftler. Er lebt noch in der Zeit der Fortschrittsgläubigkeit. A. Hier ist sie die Wissenschaftlerin. Fortschrittsgläubig erscheint sie nicht. 

HF: Faber will mit Technik die Natur in Schach halten.  Technik ist für ihn positiv, Natur gefährlich, unberechenbar. Erst nach seiner Wende erkennt er die Beschränktheit seines trechnischen Weltbildes (Havanna). 

Agnes: Die moderne Stadt wird als hochgezüchtetes technisches Gebilde beschrieben, als kalt. Menschen leben eher  entfremdet in den Hochhäusern.  Fortschritt wird eher negativ gesehen.

Reicht das?

Antwort
von Chatounette, 29

In Agnes sieht man auch daran, dass die Geschichte, die der Ich-Erzähler über Agnes schreibt an einem Computer geschrieben wird. Das bedeutet, dass zu der Zeit der technische Fortschritt schon weit ist. Außerdem kommt die Kamera drin vor, um zu filmen. 

Walter Faber schreibt noch auf seiner Hermes Baby, einer Schreibmaschine. Filmen tut er auch schon und ein Telefon hat er auch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community