Frage von Johannesjonny, 445

Techem-Funkheizkostenverteiler - wer denkt auch, dass die Geräte falsch programmiert wurden?

Nach Einbau der neuen Funkheizkostenverteiler der Firma Techem ergab sich plötzlich ein riesiger Unterschied zur vorhergehenden Abrechnung. Meine Recherchen ergaben, daß nicht nur die Geräte, sondern auch deren Programmierung nun neu wären. Es konnte weiter festgestellt werden, daß in den Multiplikator für die Hochrechnung der Ablesewerte nicht nur die Größe des Heizkörpers in die Berechnung einfloß, sondern auch der Nennwert des Heizkörpers. So hatte ein ca. 30 % größerer Stahlheizkörper einen Nennwert von 3.845 Watt gegenüber dem kleineren Aluheizkörper, der mit einem Nennwert von 5.527 Watt angegeben wurde. Durch den Einbezug dieser Nennwerte in die "Techem-Formel" ergab sich für den größeren Stahlheizkörper ein Multiplikator von 7,671 und für den kleineren Aluheizkörper ein Multiplikator von 11,935!!! Daß, dies ein ausgemachter Unsinn ist, will die Firma Techem nicht wahrhaben. Die Hersteller der Aluheizkörper sagen in ihren Werbeaussagen, daß ein Aluheizkörper bis zu 40 % Energieersparnis haben könnte gegenüber einem Stahlheizkörper. Aber selbst, wenn der Aluheizkörper tatsächlich nur 5 % Ersparnis bringt, müßte doch der Verbrauch heruntergerechnet und nicht heraufgerechnet werden und schon gar nicht mit einem solch enorm hohen Multiplikator. Eine Messung an den beiden Heizkörpern mit einem Infrarot-Temperaturmeßgerät, jeweils direkt neben den HKV ergaben nahezu identische Meßwerte, d. h. beide Bauarten (Stahl und Alu) bringen nur die Temperaturen des Wassers empor, die über den Vorlauf der Heizung in diesen gelangt sind. Die Nennwerte sind somit allein nicht in der Lage, die Heizwerte zu erhöhen. Sie hätten also nichts in der Formel, die in die Geräte einprogrammiert wurde zu suchen. Wieso also werden diese als Multiplikator einbezogen? Kennt jemand von Euch den Grund dafür? Der angeblich energiesparende Aluheizkörper wurde dank der Techem-Formel-Multiplikation zum absoluten Energiefresser gemacht, obwohl es keine logische Erklärung dafür gibt. Kennt eventuell jemand von Euch den Grund für diese eigentümliche Multiplikationsbasis der FirmaTechem?

Antwort
von Johannesjonny, 247

Lieber Chefelektriker, Deinen Antworten kann ich "zwischen den Zeilen" entnehmen, daß Du möglicherweise, ein Schelm der Böses dabei denkt, ein Mitarbeiter der besagten Firma bist....... 

Aber wenn Du schon hier bist, kannst Du mir sicherlich erklären wieso ein lt. Herstellern "energiesparender" Aluheizkörper mit einem Wert von ca. 11,9 hochgerechnet wird und ein Stahlheizkörper mit fast 50 % größerem Fassungsvermögen mit dem Wert von ca. 7,6. Rückgerechnet auf gleiches Fassungsvermögen hat der Stahlheizkörper nur noch einen Wert von ca. 5,1, was bedeutet, daß der Aluheizkörper mit ÜBER 100 % gegenüber dem Stahlheizkörper hochgerechnet wird, obgleich dieser doch energiesparend arbeitet..... - und das bei einer "verbrauchsabhängigen" Abrechnung. Dies ist eine wahrhaft "explosive" Entdeckung..... Aber Du hast bestimmt eine Erklärung dafür parat, oder etwa nicht!!??




Antwort
von Chefelektriker, 353

Alu wird schneller heiß als Stahl,das solltest Du wissen.

Bezahle Deine Nachzahlung und gut ist.Den Programmierfehler redest Du dir nur ein,weil Du nicht wahr haben willst,soviel verbraucht zu haben.

Das haben bestimmt schon andere versucht,so die Rechnung zu drücken.

Das wurde mehrfach unabhängig überprüft.

Kommentar von Johannesjonny ,

^Hätte vielleicht noch erwähnen sollen, daß ich Vermieter bin, nicht Mieter!

Kommentar von Chefelektriker ,

Macht das einen Unterschied bei Deiner Nachzahlung?

Laß Dich monatlich höher einstufen,dann ist auch keine Nachzahlung erforderlich.

Kommentar von Johannesjonny ,

Hätte vielleicht noch erwähnen sollen, daß ich Vermieter bin, nicht Mieter! Es handelt sich bei diesen Heizkörpern nicht um irgendein dünnes Blech, sondern sehr massive Konstruktionen, denen des Stahlbleches ähnlich. Es ist außerdem erwähnt, daß ein Temperaturmeßprotokoll erstellt wurde und es keine nennenswerten Unterschiede in der Aufheizphase und auch nicht in der Abkühlphase ergab.

Kommentar von Chefelektriker ,

Stahlblechähnlich ist kein Alu,gußeiseerne Heizkörper sind es auch nicht.Deine Informationen fließen hier sehr spärlich ein.

Ausgerechnet bei Dir ist es ein Programmierfehler.Bei allen anderen ist es normal.Dann sind es die Heizkörper,aus welchem Material auch immer,informiere Dich vorher,bevor Du so kleckerweise antwortest.

Gehe in die Kirche und bete,vlt. wird die Rechnung dann kleiner.

Schönen Abend noch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community