Frage von iFreezyTV, 45

Taxi -Gutschein gefaket bekommen von einem Freund. Was passiert?

Hallo,

ich habe vor zwei Tagen einen Gutschein von einem alten "Freund" bekommen. Ein Gutschein war im Wert von 50€ und der andere im Wert von 80€. Der Gutschein war wie ein Brief aufgebaut und käme angeblich vom Flughafen, weil der Flug vom Passagier gecancelt wurde. Der Gutschein war für Taxi firmen in meiner Umgebung.

Den 50€ Taxi Gutschein habe ich gestern schon verbraucht für zwei Taxi Fahrten. Der Fahrer wollte meinen Namen etc wissen und ich habe den Namen von meinem Freund und sein Geburtsdatum auch gegeben, weil er auch so auf dem Gutschein in etwa stand. Nun ja, gestern hat alles geklappt bei den Gutscheinen. Bei der letzten Fahrt musste ich den Gutschein dem Fahrer übergeben, weil er diesen bei der Zentrale abgeben musste.

Heute habe ich den 80€ Gutschein für eine Fahrt benutzt die 31€ gekostet hat. Also hatte ich noch Restguthaben drauf. Gerade eben habe ich diesen Gutschein nochmal verwendet für eine 41€ Fahrt.

So hier was passiert ist:

Ich steig in das Taxi ein. Kaum 1km gefahren, steht da ein Streifenwagen der uns anhält um eine angebliche Allgemeinkontrolle zu machen. Jedoch war dies alles geplant, denke ich. Ich war noch mit 2 anderen Freunden und der Polizist meinte erstmal wer denn das Taxi bezahlt. Daraufhin habe ich gesagt, dass ich das tue. Nun, er hat mich rausgebetet und sprach mich sofort darauf an mit "Du hast in letzter Zeit sehr viele Taxis bestellt nh". Da dachte ich mir nichts und antwortete mit ja. Der Polizist meinte "Zurzeit werden solche Taxis mit Gutscheinen bezahlt die nicht existieren". Da war ich erstmal schockiert und hab auch ein wenig Angst bekommen. Mein "Freund" von dem ich diese Gutscheine habe, ist ein sehr professioneller Grafiker und ich wusste sofort, dass er irgendwas mit den Gutscheinen gemacht hat (gefaket). Sprich: Die Gutscheine existieren gar nicht mal. Er hat mich nach meinem Ausweis gefragt, alles im Revier durchgegeben, mich gefragt was ich auf der Schule mache etc. Und dann habe ich auch gesagt, dass ich diese Gutscheine von einem Freund bekommen habe. Danach hat er all meine Daten aufgenommen (Name, Adresse, meine alte Handy Nr etc.).

Letztendlich durfte ich wieder in mein Taxi einsteigen und weiterfahren. Jetzt bin ich mir ziemlich sicher, dass mein "Freund" mich verarscht hat. Ich hab dem Polizisten auch den Namen meines Freundes gegeben, der mir die Gutscheine gegeben hat.

Die Frage: Was kommt auf mich jetzt zu? Was werden die Polizisten nun machen? Was macht das Taxibetrieb? Kommt ein Brief? Muss ich jetzt die Rechnung von gestern und heute zahlen? Kommt es zu einer Anzeige/Gerichtverfahren?

Die Taxifahrer wissen meinen echten Namen nicht, da ich immer den Namen von meinem Freund angegeben habe. Nur die Polizisten wissen jetzt, wie ich heiße und wo ich genau wohne.

Ich bitte um einen Rat was ich machen soll.

Gruß

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo iFreezyTV,

Schau mal bitte hier:
Polizei Betrug

Antwort
von Weisefrau, 26

Hallo, da kannst du erst mal gar nichts machen. 

Geh davon aus das die Ermittlungen der Polizei laufen. Je nach dem was dabei raus kommt wird sich die Polizei an dich wenden.

Mein Tip, immer die Wahrheit sagen! 

Die ach so schlauen Lügner, verstricken sich in ihre Lügen und machen alles nur noch schlimmer.

Antwort
von 1234swen, 30

Musst du die Rechnung bezahlen? neeeeein, die Taxen rechnen einfach mit deinem Nachbarn ab. Ja klar musst du die Zahlen, du hast das Taxi in Anspruch genommen. Im Übrigen nennt man das ganze Betrug. Wenn die Polizisten wissen, worum es geht, haben die vom Taxiunternehmen wohl schon die Anzeige erstattet. Dass du dann auch noch den Namen deines Freundes angibst, ist dann auch noch das Eingeständnis, dass du weisst, dass diese Gutscheine für dich nicht gelten. Sorry, du hast es selbst verbockt.

Kommentar von iFreezyTV ,

Aber den Polizisten ging es nicht ums Geld, sondern eher um denjenigen der die Gutscheine erstellt hat und wie er das gemacht hat. Weil, wenn die sich so sicher wären, dass ich das mit Absicht gemacht hätte (also, dass angeblich ich die Gutscheine gefaket habe) hätten die mich gar nicht erst weiterfahren lassen, sondern direkt aufs Revier mitgenommen.

Kommentar von 1234swen ,

Ja, dein Kumpel hat eine Urkundenfälschung begangen (sofern die Gutscheine Urkunden sind, da bin ich mir nicht sicher), du hast aber deinen Vorteil daraus gezogen. Ob du das jetzt wissentlich gemacht hast, ist zweitrangig. Wenn du mit EC-Karte zahlst und die Lastschrift nicht gedeckt ist, ist das ebenfalls schon Betrug.

Antwort
von Mignon5, 26

Mache im Augenblick gar nichts. Die Polizei kümmert sich um alles und wird ermitteln.

Ich an deiner Stelle würde nicht einmal mit deinem Freund über die Angelegenheit sprechen. Er hat dich hinter's Licht geführt, dich verschaukelt. Blockiere alle Kontakte mit ihm, ignoriere ihn völlig und nimm vor allen Dingen keine Gutscheine mehr von ihm an.

Wenn du mit der Taxe fährst, dann bezahle mit Bargeld!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten