Frage von knattermann,

Tavor (Lorazepam) und Alkohol (Ethanol)

Hallo,

ein Bekannter von mir, mit dem ich heute Abend was trinken war hat mir vorhin erzählt das er noch Medikamente nimmt und zwar oben genanntes. Hab ein wenig gegoogelt und rausgefunden, dass es nicht gerade optimal ist dazu Alkohol zu trinken. Habe jetzt etwas Angst um ihn - was meint ihr was passieren kann? Ich glaube seine Dosierung ist 1 mg - kann das sein? Und getrunken hat er ungefähr 3 x 0,4er Schnapsgläser Vodka - war so gegen 20 - 21 Uhr - die Tablette hat er vl. vor einer Stunde genommen.

Hilfreichste Antwort von uglyFackface,

du brauchst keine angst um ihn haben. zumindest nicht wegen der kombi tavor - alkohol. wieso nimmt er denn tavor und wie lange nimmt er es schon? das sollte dir eher sorgem bereiten. tavor macht schnellst schwer abhängig. physisch und psychisch.

Kommentar von knattermann,

Seh ich auch gerade :O Ganz genau weiß ich es nicht, aber ich denk mal wegen starken Ängsten.

Kommentar von uglyFackface,

man sollte solche medis aber nie länger als 4 wochen nehmen. und sogar innerhalb dieser 4 wochen kann man schon abhängig werde. benzos sind nie für eine dauertherapie geeignet

Kommentar von uglyFackface,

thx for the star

Antwort von Gruffalo,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

wird ihn schon nicht umbringen

Kommentar von knattermann,

Hoffentlich :O

Antwort von DoktorNoth,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Kombination von Benzodiazepinen mit Alkohol ist ja eine klassische Suizid.Kombination... Aber keine Furcht, 1mg Tavor ist nciht viel, da schadet ein bisschen Alkohol obendrauf nichts. Falls dir im Zweifel doch was spanisch vorkommt sind die netten Leute von 112 gern für dich da, aber meiner Meinung nach ist bei der geringen Dosierung keine Gefahr im Verzug. Allerdings haben meiner Vorredner recht, Tavor ist nicht unbedingt zur Dauertherapie geeignet und macht abhängig. Vielleicht solltest du ihn mal überreden, den Arzt zu konsultieren, der ihm das Zeug verschrieben hat...

Antwort von Norbert1960,

SEHR HOHES SUCHTPOTENIAL immer ausschleichen, da ein "kalter Entzug" alleine LEBENSGEFÄHRLICH IST

DAS STEHT AUCH IM BEIPACK-ZETTEL

Außerdem ist es nicht unbedingt von Vorteil ALKOHOL dazu zu nehmen, da das die Wirkung um ein vielfaches verstärkt

also ich habe lange Zeit Tavor Epidet 2, 5 mg und dann Tavor Tabs 2,0 und eine viertel Tablette anschließenend also gleicher Wirkstoff (Lorazepam) ist auch bei Tavor - das ist eben nur der Produktname (für Alle, welche sich nicht genau auskennen)

und dann nach Lorazepam dura 2,5 mg mit immer bei Beiden noch dazu 30 Tropfen Atosil Tropfern was aber immerhin zusätzlich noch ** 67,8 mg Promethasinhydroclorid** entspricht. mit noch Tramal 4-5 x 30 Tropfen und Valoron N also Tilidin

als auch Kortison mit 20 mg morgens und 30 mg am Abend

runde ich das - Programm - komplett ab Mein Weg wird jetzt kommen und damit auch endlich einer entsprechenden Therapie Ich werde den Weg in eine Klinik nehmen un dort während einer „Reha“, oder nach einer nach ausstehenden Schulter-OP machen (deswegen auch so lange schon - also fast 2 Jahre)

Da ich allergisch auf: Ibo Produkten, Diclopfhenac, Voltaren, Paracetamol Aspirin uns alle aus der Linie jetzt seit neuestem auch eine Herz-Kreislauf Stillstand bei Novalgin und Gott sei wieder einmal Dank in zu dem Zeitpunkt in einer Kölner Klinik liegen durfte

Bitte nehmt auch das noch als Info mit: Nach einer „Dolomo“ Zahnschmerz-Tablette die mit 2 Weissen und einer BlauenTablette war ich von 1. Dez. 2007 bis 15.Jan. 2008 im KOMA und dannach lange außer Gefecht

So un nun weiter mit dem Plan A und B als Anschuß-Heilbehandlung mit anschließender Reha gemacht Dazu kommt auf jeden Fall noch ein Schmerztherapeut, welcher er die ganze Zeit die Patienten begleitet ... Nur so und nicht anders mit "Ausschleichen" kann das Ganze zum Erfolg führen

Also total unter Drogen ...oder wie soll man das sonst bezeichnen ? Ich habe wegen einer Unterschenkel OP Und zur Folge, dann eine Haut-Transpantation vom Oberschenkel (7 x 15 cm) von „Gott sei Dank“ dem gleichen Bein

fast 6 Wochen hier im St. Katharinen-Hospital Station 3 A - in Frechen bei / Köln ** (welches ich **mehr als nur LOB überschütten kann - da super kompetent und nach einer gelungenen sauberen OP) was aber 5 Wochen Rollstuhl das ewige Suchen nach eine Antibiotika und Narkosemittel) welcher wie ich, der darauf immer so allergisch und heftig reagiert

Auch dort habe ich die gleiche Dosis weiter bekommen und weiss, das es gut für Alles dort war.

BITTE Sucht auch DRINGENDD eine „professionelle“ Hilfe oder Klinik dafür aus

liebe Grüße von einem „Erfahrenem“ Tabletten und Medikamenten Junkie Norbert

Antwort von SammyLi,

Wie kann man mit Tavor noch aus dem Haus? Als ich das damals zur Behandlung meiner Magersucht in einer geringen Dosis erhalten habe, war ich voll down, habe nichts mehr richtig gepeilt und nur geschlafen. Aber Medikamente und Alkohol geht gar nicht und erst recht nich sowas. Klar, es muss nichts passieren, aber es heist ja nicht umsonst, man solle auf Alkohol verzichten, da er die Wirkung verändert.

Antwort von fufie82,

Also die Mischung ist gar nicht gut :( Tavor ist nämlich zur berruhigung,wohnst in der Nähe versuch mal anzurufen auch wenns ziemlich spät ist und erkäre deine Sorge um ihn falls du ihn geweckt hast,aber Tavor ist echt heftiges zeug das bekommen Patienten im KH wenn sie sehr unruhig sind und manche werden sehr müde und schlafen davon ein bis zum nächsten tag fast zur mittagszeit

Kommentar von knattermann,

Deshalb frag ich weil ich weiß das die Mischung nicht gut ist. Nur die Frage ist eben, ob bzw. was ich tun sollte um etwas gefährliches zu vermeiden wenn das überhaupt möglich ist bei solchen Dosen!??

Kommentar von fufie82,

Ich weiss nicht was für ne Dosis er genommen hat aber denke egal wie stark ist das net gut den Tabletten für die psyche sind nie gut mit mischung von alkohl

Kommentar von badgirl4ever,

Befolge diesen rat den der ist wahr!!!

ich hab selber mal so ähnliche tabletten genommen und die wirkung war bei mir nicht besonders! Ich hatte ein schlimmeren deprim absturz als sonst seitdem nehm ich die nicht mehr und will mich andest behandeln lassen ohne tabletten!!

Kommentar von knattermann,

Er meinte zu mir eigentlich wird er nie müde davon. Nimmt es auch ziemlich lange schon soweit ich weiß. Klar, ohne Tabletten ist es IMMER besser wenn es möglich ist.

Kommentar von fufie82,

Das kommt auf die Dosis an und wenn Patienten sehr stark unruhig sind bekommen sie meist eine sehr starke Dosis

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community