Frage von user3463, 129

Tavor in der Schwangerschaft?

Hallo, ich bin jetzt 10 Woche Schwanger...Seit 10 Jahren leide ich unter Panikstörung. Seit ich schwanger geworden bin nehme ich Tavor 1-2mg pro Tag. Ich hab jetzt eine Therapie angefangen und das mit dem Tavor natürlich erzählt. Die hat gemeint ich soll jetzt so wenig nehmen wie möglich aber soll mir auch keine sorgen machen da es laut dem embryotox in den ersten Trimester nicht schädlich ist....leider mache ich mir Sorgen dass ich es nicht schaffe es abzusetzen...das werde ich dann weiterhin in Therapie besprechen da ich regelmäßig Termine habe....Ich bin aber momentan sehr Panisch und das aus zwei Grunden....das ich dem Kind vielleicht doch schon jetzt schade was ich nicht will....und dass tavor lange wirk-zeit hat und was wenn das Kind mit Entzug-Symptomen zur Welt kommt...erstens erschreckt mich das komplett...zweitens hab ich angst ob es in dem Fall möglich wäre dass mir das Kind weggenommen wird:( Und diese Sorgen machen meine Angst noch grösser

Antwort
von hupsipu, 129

Ruf am besten bei Embryotox an, die können Dir genau sagen was Du machen sollst. Habe ich am Anfang der Schwangerschaft auch gemacht (Venlafaxin), sie waren supernett und haben mir zB gesagt dass eine Dosisänderung in der Schwangerschaft viel riskanter ist, als die Dosis durchzunehmen.

Auch zur Stillzeit können sie Dir genaue Infos geben, und ggf erstellen sie mit Dir zusammen einen Plan, wann Du wie reduzieren sollst. Ich wünsch Dir eine schöne Schwangerschaft, mach Dir nicht zu viele Gedanken!

Kommentar von user3463 ,

Ich habe da schon angerufen...die haben gesagt ich soll probieren es runter zu dosieren aber nicht auf einmal absetzen...die Psychologin meinte wenn es nicht klappt schauen wir weiter...aber was wenn es nicht klappt...wenn ich dem kind damit schade...wenn es mir dann weggenommen wird...man hört so viel jetzt über jugendamt wie schnell er kinder wegnimmt...und ich habe angst bekommen....

Kommentar von hupsipu ,

Aber woher sollte das Jugendamt das denn wissen? Und ein Medikament ist noch lange keine Rechtfertigung, Dir Dein Kind wegzunehmen, keine Sorge!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten